Einführung des Rethemer Pastors Philipp Wollek

Ein Abschied und ein Neuanfang

+
Bei der Einsegnung des neuen Rethemer Pastors Philipp Wollek in der St.-Marien-Kirche. 

Es war ein Abschied und ein Neuanfang in der Rethemer Kirche. Auf Wiedersehen sagten am Sonntag Pastor Hans Vespermann und sein Kollege Thorben Bernhard. Sie hatten die Kirchengemeinde Rethem seit Diedrich Petzold in den Ruhestand versetzt worden war, betreut und sich nach eigenen Worten wohl gefühlt. Bei den zahlreichen Gemeindemitgliedern war Wehmut zu spüren, vor allem als Diedrich Petzold zu Wort kam.

Rethem - Das Hauptaugenmerk galt aber natürlich vor allem dem neuen Pastor. „Gewöhnlich ist die Übernahme einer Pfarrstelle etwas Neues, verknüpft mit vielen Erwartungen auf beiden Seiten“, sagte Superintendent Ottomar Stock. Bei Philipp Wollek treffe das nur bedingt zu. Für ihn sei der Wechsel von Lingen nach Rethem eher eine Heimkehr, denn die letzten Monate vor dem Abschluss seiner Ausbildung zum Pfarrer absolvierte er unter der Aufsicht von Pastor Petzold in Rethem. Land und Leute sind ihm nicht fremd. „Ich hoffe, dass man den neuen Pastor in Rethem gut aufnimmt und ihn bei seiner Aufgabe unterstützt“, wünschte Stock.

Für die musikalische Umrahmung sorgten die Bläsergruppe, der Gospelchor und Frank Störk an der Orgel. Eine große Anzahl von Gemeindemitgliedern nahm im Anschluss an den Gottesdienst die Gelegenheit wahr, sich mit einem Getränk oder Kaffee und Kuchen zu stärken und auszutauschen.  bä

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Immer in Verbindung für Komfort und Sicherheit

Immer in Verbindung für Komfort und Sicherheit

Welches Tier darf ich im Garten begraben?

Welches Tier darf ich im Garten begraben?

Dämpfer gegen Arsenal: Eintracht verliert zum Europa-Auftakt

Dämpfer gegen Arsenal: Eintracht verliert zum Europa-Auftakt

619. Großmarkt Diepholz - die Eröffnung am Donnerstag

619. Großmarkt Diepholz - die Eröffnung am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Kollision auf der L163 in Walsrode - Skoda-Fahrer alkoholisiert

Kollision auf der L163 in Walsrode - Skoda-Fahrer alkoholisiert

„Räderwerk“ kontrolliert 14 Betriebe

„Räderwerk“ kontrolliert 14 Betriebe

Die Stimmung im Kreisverband: „Eingekeilt“

Die Stimmung im Kreisverband: „Eingekeilt“

Kommentare