Keine Daten herausgeben

Polizei warnt vor Anrufen falscher Microsoft-Mitarbeiter

Heidekreis - In den vergangenen Wochen kam es im Heidekreis vermehrt zu Anrufen angeblicher Microsoft-Mitarbeiter, die behaupten, dass der Computer ferngewartet werden müsse. „Geben Sie keine persönlichen Daten an die Anrufer heraus", warnt die Polizei.

Während des Gesprächs versuchten die Täter an die Zugangsdaten der Angerufenen zu gelangen, eine Schadsoftware aufzuspielen und verlangten Geld, um den Computer wieder freizuschalten, heißt es weiter. Häufig begann das Gespräch mit der Frage, ob man Englisch sprechen würde.

Das Landeskriminalamt gibt folgende Hinweise

– Gehen Sie nicht auf solche Anrufe ein. Die Firma Microsoft führt solche Anrufe nicht durch.

– Geben Sie keine persönlichen Daten und Zahlungsdaten an die Anrufer heraus. 

– Installieren Sie keine Software, die Ihnen Anrufer mitteilen. 

– Löschen Sie keine Dateien von Ihrem Computer.

– Notieren Sie, soweit erkennbar, die Rufnummer des Anrufers, Gesprächsinhalte und Zeitpunkt des Anrufes.

–Informieren Sie die Polizei. 

Informationen zu diesem Thema gibt es auch online.

Lesen Sie auch

Nienburg: Falsche "Polizeibeamte" rufen an

Falsche Polizisten rufen bei älteren Frauen an

Trickanrufe in Bremen: 55 Betrugsfälle seit April

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

London: Fast alle Festgenommenen wieder frei

London: Fast alle Festgenommenen wieder frei

Werk-Kunst Ausstellung im Verdener Rathaus

Werk-Kunst Ausstellung im Verdener Rathaus

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

Meistgelesene Artikel

Schlägerei vor Diskothek

Schlägerei vor Diskothek

Walsrode fehlt ein Marktplatz

Walsrode fehlt ein Marktplatz

Unfall auf der B209: Radfahrerin stirbt

Unfall auf der B209: Radfahrerin stirbt

Schlagringe und Marihuana

Schlagringe und Marihuana

Kommentare