Keine Daten herausgeben

Polizei warnt vor Anrufen falscher Microsoft-Mitarbeiter

Heidekreis - In den vergangenen Wochen kam es im Heidekreis vermehrt zu Anrufen angeblicher Microsoft-Mitarbeiter, die behaupten, dass der Computer ferngewartet werden müsse. „Geben Sie keine persönlichen Daten an die Anrufer heraus", warnt die Polizei.

Während des Gesprächs versuchten die Täter an die Zugangsdaten der Angerufenen zu gelangen, eine Schadsoftware aufzuspielen und verlangten Geld, um den Computer wieder freizuschalten, heißt es weiter. Häufig begann das Gespräch mit der Frage, ob man Englisch sprechen würde.

Das Landeskriminalamt gibt folgende Hinweise

– Gehen Sie nicht auf solche Anrufe ein. Die Firma Microsoft führt solche Anrufe nicht durch.

– Geben Sie keine persönlichen Daten und Zahlungsdaten an die Anrufer heraus. 

– Installieren Sie keine Software, die Ihnen Anrufer mitteilen. 

– Löschen Sie keine Dateien von Ihrem Computer.

– Notieren Sie, soweit erkennbar, die Rufnummer des Anrufers, Gesprächsinhalte und Zeitpunkt des Anrufes.

–Informieren Sie die Polizei. 

Informationen zu diesem Thema gibt es auch online.

Lesen Sie auch

Nienburg: Falsche "Polizeibeamte" rufen an

Falsche Polizisten rufen bei älteren Frauen an

Trickanrufe in Bremen: 55 Betrugsfälle seit April

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehr: der Dienstag in Aschen

Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehr: der Dienstag in Aschen

Totenmesse für Altkanzler Helmut Kohl in Berlin

Totenmesse für Altkanzler Helmut Kohl in Berlin

Google Wifi im Test: WLAN auch im letzten Winkel der Wohnung

Google Wifi im Test: WLAN auch im letzten Winkel der Wohnung

Umsonstladen in Weyhe

Umsonstladen in Weyhe

Meistgelesene Artikel

Bogenschützin und Hundestaffel begeistern

Bogenschützin und Hundestaffel begeistern

Lkw-Fahrer übersieht Stauende - zwei Schwerverletzte

Lkw-Fahrer übersieht Stauende - zwei Schwerverletzte

Wiederbelebung des Nabu

Wiederbelebung des Nabu

Kommentare