Fahrer nicht angeschnallt

46-Jähriger stirbt bei Unfall auf der A7 bei Bispingen

Bispingen - Bei einem Unfall auf der A7 bei Bispingen ist in der Nacht zu Donnerstag ein Mann ums Leben gekommen. Die Fahrbahn musste teilweise gesperrt werden.

Wie die Polizei berichtet, war der 46-jährige Hamburger gegen 3.30 Uhr mit einem Kleintransporter auf der Autobahn in Richtung Hamburg unterwegs, als er aus ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam und die Schutzplanke streifte. Beim Versuch gegenzulenken, verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug. Der Wagen schleuderte über die Fahrbahn und prallte gegen die Mittelschutzplanke. Dabei wurde der nicht angeschnallte Fahrer aus dem Fahrzeug geschleudert und erlitt tödliche Verletzungen.

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

Rötlicher Mond war vielerorts gut sichtbar

Rötlicher Mond war vielerorts gut sichtbar

Arbeiten auf dem Flusskreuzfahrtschiff

Arbeiten auf dem Flusskreuzfahrtschiff

Wie werde ich Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel?

Wie werde ich Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel?

Die Mondfinsternis 2019: Der Blutmond am 21. Januar in Bildern

Die Mondfinsternis 2019: Der Blutmond am 21. Januar in Bildern

Meistgelesene Artikel

Er fühlte sich schlecht behandelt: Sohn sprüht Mutter Pfefferspray ins Gesicht

Er fühlte sich schlecht behandelt: Sohn sprüht Mutter Pfefferspray ins Gesicht

Betrunken gegen einen Baum: Autofahrer schwer verletzt

Betrunken gegen einen Baum: Autofahrer schwer verletzt

Schlägerei während Lokalrenovierung – 24-Jähriger schwer verletzt

Schlägerei während Lokalrenovierung – 24-Jähriger schwer verletzt

Konkurrenz zum Miniatur Wunderland: Snow Dome plant Rekord-Modelleisenbahn

Konkurrenz zum Miniatur Wunderland: Snow Dome plant Rekord-Modelleisenbahn

Kommentare