Aus Heim verschwunden

22-Jähriger ertrinkt mitten in der Nacht im eiskalten Aller-Wasser

Bosse (Heidekreis) - Ein 22 Jahre alter Mann aus Bosse ist in der Nacht zu Sonntag in der Aller ertrunken. Er wollte aus bislang ungeklärter Ursache trotz winterlicher Temperaturen die Aller durchschwimmen, teilt die Polizei mit.

Der geistig eingeschränkte Mann entfernte sich unerlaubt aus dem Wohnheim in Bosse. Eine Betreuerin konnte seinen Gang ins eiskalte Wasser nicht mehr verhindern. 

Die alarmierten Rettungskräfte fanden den Mann mithilfe eines Polizeihubschraubers nach einer etwa einstündigen Suche in der Aller zwischen Frankenfeld und Kirchwahlingen. Für den jungen Mann kam jede Hilfe zu spät.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Rötlicher Mond war vielerorts gut sichtbar

Rötlicher Mond war vielerorts gut sichtbar

Arbeiten auf dem Flusskreuzfahrtschiff

Arbeiten auf dem Flusskreuzfahrtschiff

Wie werde ich Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel?

Wie werde ich Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel?

Die Mondfinsternis 2019: Der Blutmond am 21. Januar in Bildern

Die Mondfinsternis 2019: Der Blutmond am 21. Januar in Bildern

Meistgelesene Artikel

Er fühlte sich schlecht behandelt: Sohn sprüht Mutter Pfefferspray ins Gesicht

Er fühlte sich schlecht behandelt: Sohn sprüht Mutter Pfefferspray ins Gesicht

Betrunken gegen einen Baum: Autofahrer schwer verletzt

Betrunken gegen einen Baum: Autofahrer schwer verletzt

Schlägerei während Lokalrenovierung – 24-Jähriger schwer verletzt

Schlägerei während Lokalrenovierung – 24-Jähriger schwer verletzt

Konkurrenz zum Miniatur Wunderland: Snow Dome plant Rekord-Modelleisenbahn

Konkurrenz zum Miniatur Wunderland: Snow Dome plant Rekord-Modelleisenbahn

Kommentare