Polizei ermittelt

Er fühlte sich schlecht behandelt: Sohn sprüht Mutter Pfefferspray ins Gesicht

Munster - Eine Frau wurde am Dienstag von ihrem Sohn mit Pfefferspray besprüht, weil er sich schlecht behandelt fühlte.

Der Vorfall ereignete sich am Nachmittag im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses, teilt die Polizei mit. Der erwachsene Sohn erzählte, aus etwa 50 Zentimeter Entfernung ins Gesicht seiner Mutter gesprüht zu haben, weil er sich schlecht behandelt fühlte. 

Nachbarn kümmerten sich um die Verletzte, ließen sich das Pfefferspray geben und informierten die Polizei. Die Beamten ermitteln wegen Körperverletzung.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Freimarkt 2019 - Bilder vom Auftakt am Freitag

Freimarkt 2019 - Bilder vom Auftakt am Freitag

Katalonien-Konflikt: Krisensitzung nach fünfter Krawallnacht

Katalonien-Konflikt: Krisensitzung nach fünfter Krawallnacht

Theater-Premiere in Wensebrock: „Meine Frau, die Wechseljahre und ich“

Theater-Premiere in Wensebrock: „Meine Frau, die Wechseljahre und ich“

Freimarkt 2019 - Bilder vom Auftakt am Freitag

Freimarkt 2019 - Bilder vom Auftakt am Freitag

Meistgelesene Artikel

Bewaffnetes Räuber-Trio überfällt Ehepaar und Tochter in deren Haus

Bewaffnetes Räuber-Trio überfällt Ehepaar und Tochter in deren Haus

„Wolfsbrand“: Flammen über der Schotenheide

„Wolfsbrand“: Flammen über der Schotenheide

Grünes Netz: Rethem soll attraktiver werden

Grünes Netz: Rethem soll attraktiver werden

Auszeichnung als Umweltschule

Auszeichnung als Umweltschule

Kommentare