Polizei ermittelt

Er fühlte sich schlecht behandelt: Sohn sprüht Mutter Pfefferspray ins Gesicht

Munster - Eine Frau wurde am Dienstag von ihrem Sohn mit Pfefferspray besprüht, weil er sich schlecht behandelt fühlte.

Der Vorfall ereignete sich am Nachmittag im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses, teilt die Polizei mit. Der erwachsene Sohn erzählte, aus etwa 50 Zentimeter Entfernung ins Gesicht seiner Mutter gesprüht zu haben, weil er sich schlecht behandelt fühlte. 

Nachbarn kümmerten sich um die Verletzte, ließen sich das Pfefferspray geben und informierten die Polizei. Die Beamten ermitteln wegen Körperverletzung.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

David Garrett in der Bremer Stadthalle

David Garrett in der Bremer Stadthalle

100 Liter pro Quadratmeter: Straßen im Süden unter Wasser

100 Liter pro Quadratmeter: Straßen im Süden unter Wasser

Ein Königspaar auf dem Bauernhof

Ein Königspaar auf dem Bauernhof

Fotostrecke: Werder-Profis verabschieden sich in den Sommerurlaub

Fotostrecke: Werder-Profis verabschieden sich in den Sommerurlaub

Meistgelesene Artikel

Panzer stoßen zusammen

Panzer stoßen zusammen

Löwen-Angriff im Serengeti-Park: Tierpfleger aus Klinik entlassen

Löwen-Angriff im Serengeti-Park: Tierpfleger aus Klinik entlassen

Falschgeld in Walrsrode im Umlauf

Falschgeld in Walrsrode im Umlauf

Grunderneuerung der A 7

Grunderneuerung der A 7

Kommentare