Polizei gibt Entwarnung

Gefährliches Paket: Scherz über WhatsApp und Facebook

Munster - Ein Scherz über Facebook und WhatsApp - ein sogenannter Hoax - führte in den vergangenen Tagen zu Aufregung im Heidekreis. Mehrere besorgte Menschen berichteten von einer Nachricht aus der hervorgeht, dass Päckchen in Briefkästen gefunden worden seien, die man auf gar keinen Fall berühren dürfe. Das berichtet die Polizei. 

Außerdem, so der Nachrichteninhalt, sollen bereits mehrere Menschen mit Lebensgefahr ins Krankenhaus eingeliefert worden seien. Als Urheberin dieser Sprachnachricht wird auf eine Ärztin aus Munster verwiesen. An dieser Nachricht ist eine Bilddatei angefügt, auf der man die angeblich verdächtigen Päckchen sehen kann.

Bei der Nachricht handelt es sich um einen Scherz, der seit geraumer Zeit im Bundesgebiet verbreitet wird. In keinem Fall kam es zu einem schädigenden Ereignis, erklärt die Polizei. Den Beamten im Heidekreis ist bisher kein Fund eines Päckchens gemeldet worden. 

Auch sind in diesem Zusammenhang keine Personen ins Krankenhaus eingeliefert worden. Die Ärztin aus Munster ist nicht Urheberin dieser Nachricht. Die Polizei rät, den Hoax zu löschen und nicht weiterzuleiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Staatsanwaltschaft will Puigdemont an Spanien ausliefern

Staatsanwaltschaft will Puigdemont an Spanien ausliefern

Mugabe tritt nach Putsch erstmals wieder öffentlich auf

Mugabe tritt nach Putsch erstmals wieder öffentlich auf

Weltklimakonferenz streitet bis zuletzt ums Geld

Weltklimakonferenz streitet bis zuletzt ums Geld

Josh Sargent in Bremen

Josh Sargent in Bremen

Meistgelesene Artikel

Leben mit dem Melkroboter

Leben mit dem Melkroboter

Hoffnung auf einen ausgeglichenen Kreishaushalt

Hoffnung auf einen ausgeglichenen Kreishaushalt

Gesprengte Automaten: Festnahmen

Gesprengte Automaten: Festnahmen

Angeklagter Taxifahrer zu Unrecht belastet ?

Angeklagter Taxifahrer zu Unrecht belastet ?

Kommentare