Schulkinowochen im Februar auch in Walsrode / Von „Almanya“ bis „Sams“

Der Kinosaal wird zum Klassenzimmer

Walsrode - Im Jubiläumsjahr der Schulkinowochen Niedersachsen freuen sich die Veranstalter Vision Kino und Film & Medienbüro Niedersachsen auf viele Schulklassen, die den Unterricht ins Kino verlegen. Dort warten landesweit vom 17. Februar bis 14. März in 100 Kinos in mehr als 80 Städten, darunter Walsrode, lehrplanrelevante Filme für alle Altersstufen.

In Walsrode werden vom 17. bis 21. Februar entsprechende Werke gezeigt. Ziel des Projektes ist die Stärkung der Film- und Medienkompetenz der Schülerinnen und Schüler.

Das Filmprogramm steht online. Bereits während der Weihnachtsferien gab es die ersten Anmeldungen. In einigen Kinos sind deshalb Vorstellungen bereits ausgebucht. Dies sei ein sehr erfreulicher Start, sagt Projektleiter Jörg Witte, der mit seinem Team in den kommenden Wochen Lehrer bei der Auswahl der Filme beraten wird. Für die Lehrkräfte stehen zusätzlich Filmbegleitmaterialien zur Vor- und Nachbereitung zur Verfügung, und ergänzend werden Lehrerfortbildungen angeboten.

Lehrkräfte können sich mit ihren Klassen und Kursen zum ermäßigten Eintrittspreis von 3,50 Euro anmelden – online unter http://www.schulkinowochen-nds.de. Anmeldeschluss ist am 7. Februar. Weitere Informationen gibt es unter Telefon 0511/228797-1.

Die Schulkinowochen werden gefördert vom Niedersächsischen Kultusministerium, der Landesmedienanstalt und der nordmedia Fonds GmbH.

Die Filme im Walsroder Capitol-Theater: „Alfie, der kleine Werwolf“, Montag, 17. Februar, 8.30 Uhr, und Mittwoch, 19. Februar, 9 Uhr; „Almanya – Willkommen in Deutschland“, , 17. Februar, 11 Uhr; „Das fliegende Klassenzimmer“, Dienstag, 18. Februar, 11 Uhr; „Das grüne Wunder – Unser Wald“, 18. Februar, 11 Uhr; „Das kleine Gespenst“, 17. Februar, 9 Uhr, und 19. Februar, 11 Uhr; „Das Mädchen Wadjda“, 17. Februar, 11 Uhr, und 19. Februar, 10.30 Uhr; „Das weiße Band – Eine deutsche Kindergeschichte“, 19. Februar, 11 Uhr; Sonderprogramm Erster Weltkrieg: „Der blaue Tiger“, 17. Februar, 10.30 Uhr, und 19. Februar, 8.30 Uhr; „Grigris“ (französische Originalfassung mit Untertiteln), 20. Februar, 11 Uhr, mit Einführung und Filmgespräch; „Hannah Arendt“, 21. Februar, 11 Uhr; „Heute bin ich blond“, 20. Februar, 10.30 Uhr; „Im Weltraum gibt es keine Gefühle“, 20. Februar, 8.30 Uhr; „Kriegerin“, 20. Februar, 11 Uhr, mit Einführung und Filmgespräch; „Les Misérables“, 21. Februar, 10.30 Uhr (englische Originalfassung mit Untertiteln); „Life of Pi“, 21. Februar, 11 Uhr; „Ostwind“, 18. Februar, 10.30 Uhr; „Ritter Rost“, 18. Februar, 8.30 Uhr; „Sams im Glück“, 18. Februar, 9 Uhr; „Scherbenpark“, 20. Februar, 9 Uhr; „The King‘s Speech“, 21. Februar, 9 Uhr; „Ziemlich beste Freunde“, 21. Februar, 8.30 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Neuem Brexit-Deal droht Scheitern im britischen Parlament

Neuem Brexit-Deal droht Scheitern im britischen Parlament

Pence verhandelt mit Erdogan über Waffenruhe in Nordsyrien

Pence verhandelt mit Erdogan über Waffenruhe in Nordsyrien

Cricket und Moschee-Besuch: William und Kate in Lahore

Cricket und Moschee-Besuch: William und Kate in Lahore

Fotostrecke: Gute Laune beim Werder-Training am Donnerstag

Fotostrecke: Gute Laune beim Werder-Training am Donnerstag

Meistgelesene Artikel

Bewaffnetes Räuber-Trio überfällt Ehepaar und Tochter in deren Haus

Bewaffnetes Räuber-Trio überfällt Ehepaar und Tochter in deren Haus

„Wolfsbrand“: Flammen über der Schotenheide

„Wolfsbrand“: Flammen über der Schotenheide

Musikkabarett mit Überraschungen

Musikkabarett mit Überraschungen

33 Fahrzeuge zu schnell

33 Fahrzeuge zu schnell

Kommentare