Burghof-Verein bietet übers Jahr „Allerhand am Allerstrand“ / Im März „Dankeschön“-Empfang für die Aktiven

Vom Hofbräuhaus bis in den Irish Pub

+
Kulturkoordinatorin Gudrun Fischer-Santelmann.

Rethem - Unter dem Motto „Allerhand am Allerstrand“ hat der Burghof-Verein für dieses Jahr bereits ein dickes Veranstaltungs-Bündel geschnürt. „Es soll vielseitig sein“, sagt Gudrun Fischer-Santelmann, die seit dem vergangenen Spätsommer als Kulturkoordinatorin des Vereins fungiert.

Beim Blick auf das breit gefächerte Angebot zeigt sich, dass es gelungen ist, diesem Anspruch gerecht zu werden. Dabei stehen längst nicht alle Termine fest. So würde Fischer-Santelmann gerne noch klassische Konzerte ins Programm aufnehmen – und sie freut sich über weitere Anregungen. Entsprechende Fragebögen liegen im Eingangsbereich des Burghofes aus.

Wer mag, kann auf dem Blatt zusätzlich das „Ja“ ankreuzen bei „Ich bin an der Arbeit des Burghof-Vereins interessiert und möchte gerne aktiv mitarbeiten an der Gestaltung des Programms“. Schließlich braucht es immer helfende Hände – beim Auf- und Abbau, an der Kasse, hinter dem Tresen –, um eine Veranstaltung zu stemmen. Und wie kann man seine Ideen am besten einbringen, wenn nicht dadurch, dass man selber mit anpackt.

Übrigens: Die Aktiven des Vereins sind im März herzlich zu einem „Dankeschön“-Empfang willkommen. Eine entsprechende Einladung werde folgen, ließ der Vorstand um Bürgermeister Frank Leverenz schon mal ausrichten.

Doch zurück zum Programm 2012, mit dem der Burghof-Verein gleich mehrere Spagate schafft: Konzerte, Tanz und Kino sollen nicht nur die Rethemer in den Burghof locken, sondern auch ein überregionales Publikum ansprechen; die Veranstaltungen sollen attraktiv sein, müssen sich unter dem Strich aber selber tragen; Künstler aus der Region kommen ebenso zum Zug wie bundesweit bekannte Größen, zum Beispiel der Moderator Yared Dibaba, der voraussichtlich im Juni im Burghof liest.

Hier ein kurzer Überblick: Donnerstag, 19. Januar, 17 Uhr, „Der Räuber Hotzenplotz“ (Kinderkino).

Sonnabend, 4. Februar, 19 Uhr: Brigitta Wortmann ist Harfenistin und Märchenerzählerin aus Leidenschaft. In Rethem wird die Bassumerin mit einer Auswahl irischer und keltischer Erzählungen daran erinnern, dass Märchen keinesfalls nur für Kinder gedacht sind.

Sonntag, 5. Februar: Nach der kurzen Winterpause öffnet das Burghof-Cafe wieder seine Türen und lädt sonntäglich, zwischen 14 und 17 Uhr, zum Verweilen ein.

Donnerstag, 9. Februar: 17 Uhr, Kinderkino.

Freitag, 10. Februar: Ab 20 Uhr heißt es „Schwof im Burghof“ mit DJ Frank Schwarzbach. Passend zur Karnevalszeit sind Gäste verkleidet im Stil der 70er und 80er Jahre an diesem Abend besonders willkommen.

Erstmals Party

für die Großen

Sollte die Resonanz auf eine Party groß genug sein, ist eine Wiederholung geplant, dann ohne Kostümierungen.

Mittwoch, 15. Februar, 20 Uhr, „Labyrinth der Wörter“ (Winterkino).

Freitag, 17. Februar, 18 Uhr, Kinderdisco, natürlich auch mit Verkleiden.

Mittwoch, 7. März, 20 Uhr, „Vincent will meer“ (Winterkino).

Donnerstag, 8. März, 17 Uhr, Kinderkino.

Sonnabend, 24. März: 19.30 Uhr, Chanson-Abend mit Birgit Ka. Die tiefe Stimme der Fischerhuderin ist geradezu prädestiniert zum Singen von Hildegard-Knef- und Zarah-Leander-Liedern. Und das wird sie an diesem Abend auch tun.

Sonnabend, 14. April: Liedermacher Tom Kirk bringt das Publikum mit seinen Liedern und Texten zum Schmunzeln – und zum Nachdenken.

Donnerstag, 19. April, 17 Uhr, Kinderkino.

Sonnabend, 21. April: Ellen Obier stellt im Burghof ihre neue CD „Gib mir meine Liebe zurück“ vor. Mit dieser Produktion präsentiert sie erstmals ein Album, das fast nur aus eigenen Songs besteht.

Sonnabend, 28. April: Nun wird es zünftig, denn die Bayernstürmer verwandeln den Burghof mit ihrer alpenländischen Power ins Hofbräuhaus. Neben bajuwarischen Klängen hat das Quintett auch aktuelle Partykracher aus den Charts sowie bekannte Fetenhits im Repertoire.

Donnerstag, 10. Mai, 17 Uhr, Kinderkino.

Sonnabend, 23. Juni: Mittsommerfest mit Marta Jones. Die Hildesheimer Band ist mit einer ganz eigenen Mischung aus Funk, Punk, Rock und Pop unterwegs.

Sonnabend, 29. September: Zum „Irischen Abend“ kommen die Irish Bastards. Die Hamburger Originale machen kurzen Prozess mit dem Image des eher besinnlichen, gemütlichen Irish Folk. Sie zelebrieren den Irish-Speedfolk-Rock laut, wüst, virtuos – ganz in der Tradition der Pogues. · kp

Weitere Informationen unter http://www.burghof-rethem.de

Das könnte Sie auch interessieren

Straßburger Angreifer hat laut Zeugen "Allahu Akbar" gerufen

Straßburger Angreifer hat laut Zeugen "Allahu Akbar" gerufen

4.000 Puten verenden bei Feuer in Großenkneten

4.000 Puten verenden bei Feuer in Großenkneten

Beide Koreas überprüfen Abrüstung von Grenzkontrollposten

Beide Koreas überprüfen Abrüstung von Grenzkontrollposten

Mit über 1.000 km/h über Salz und Sand: Die verrückte Jagd nach Geschwindigkeitsrekorden

Mit über 1.000 km/h über Salz und Sand: Die verrückte Jagd nach Geschwindigkeitsrekorden

Meistgelesene Artikel

Dreiste Diebe stehlen Weihnachtsmann aus Vorgarten

Dreiste Diebe stehlen Weihnachtsmann aus Vorgarten

Polizei fasst gesuchten Straftäter

Polizei fasst gesuchten Straftäter

51-Jähriger stirbt bei Glätte-Unfall bei Bispingen

51-Jähriger stirbt bei Glätte-Unfall bei Bispingen

Fahndungsaufruf: Polizei sucht Cedric S.

Fahndungsaufruf: Polizei sucht Cedric S.

Kommentare