Westenholzer Trecker-Treck mit noch mehr Besuchern / Oldies und PS-Riesen

Paradies für Schlepperfans

+
Viele Besucher hatten Spaß bei sattem Motorensound und Dieselschwaden.

Westenholz - Satter Motorensound und Dieselschwaden an der Mühle. Zum dritten Mal wurde in Westenholz der Trecker-Treck veranstaltet. Was Sven Aßmus und Jörn Vesper vor drei Jahren zum ersten Mal organisiert hatten, entwickelte sich zu einem echten Publikumsmagneten.

Und nicht immer war volle Pulle Gas geben für die Treckerfahrer in den unterschiedlichen Klassen das Richtige, wenn es nach einem erfolgreichen Schleppvorgang auf der Hundert-Meter-Bahn hieß: „Full Pull!“

Jeder Fahrer hatte seine eigene Taktik und sein Fahrzeug individuell vorbereitet. Das begeisterte die zahlreichen Zuschauer. Hunderte atmeten die Dieselschwaden der Traktoren unter Volllast ein und waren fasziniert von den Traktoren, darunter kleine Oldies oder Riesen mit etlichen hundert Pferdestärken.

Diesmal waren nicht nur mehr Zuschauer als bisher nach Westenholz gekommen, auch die Schleppstrecke war besser präpariert worden als in den Vorjahren. Die Veranstalter ließen neben den Schleppvorgängen leistungsstarke Traktoren eines Sponsors mit Walze und Streckenhobel laufen, um für alle Teilnehmer optimale Bedingungen zu schaffen.

Gestartet wurde in acht Klassen von 1,8 bis 8,5 Tonnen. Schon in der untersten Gewichtsklasse gab es mehrmals „Full Pull“. Daraufhin mussten Ausscheidungsläufe mit einem höheren Gewicht absolviert werden, um den Gruppensieger festzustellen.

So erging es auch Phillip Krone aus Rechtfeld bei Vechta mit seinem 30-PS-Ferguson. Geschickt hatte er Zusatzgewichte am Traktor platziert, damit dieser den nötigen Zug für den Schleppwagen auf die Sandbahn brachte. Der 22-Jährige war mit drei Freunden angereist – mit dabei auch drei kleinere Traktoren auf Tiefladern. Trecker-Pulling sei sein Hobby, sagte Phillip Krone, und zusammen mit Gleichgesinnten mache es noch mehr Spaß. Doch auch Freunde können den Klassensieg nicht garantieren. Nach dem „Full Pull“ musste Krone im entscheidenden zweiten Lauf bei knapp unter 60 Metern aufgeben. Der 22-Jährige rutschte damit aus den ersten Rängen seiner Leistungsgruppe.

Insgesamt gab es bei bestem Wetter 95 Meldungen für den Wettbewerb in Westenholz, verteilt über alle Leistungsklassen.

hf

Mehr zum Thema:

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

Unglücksfähre "Sewol" vor Südkorea auf Lastschiff verladen

Nach Anschlag in London: Polizei lässt Festgenommene frei

Nach Anschlag in London: Polizei lässt Festgenommene frei

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

"Schwung und Kraft": Vettel jagt Hamilton in Australien

Neue Bewegung in Aufarbeitung der Germanwings-Katastrophe

Neue Bewegung in Aufarbeitung der Germanwings-Katastrophe

Meistgelesene Artikel

Schlägerei vor Diskothek

Schlägerei vor Diskothek

Walsrode fehlt ein Marktplatz

Walsrode fehlt ein Marktplatz

Unfall auf der B209: Radfahrerin stirbt

Unfall auf der B209: Radfahrerin stirbt

Hunde beißen Jogger

Hunde beißen Jogger

Kommentare