Festakt in der Aller-Meiße-Halle

50 Jahre Kreisjugendfeuerwehr

Das Jubiläum der Kreisjugendfeuerwehr wurde mit einem Festakt in Hodenhagen begangen. - Foto: Bernd Stache

Hodenhagen - 50 Jahre Kreisjugendfeuerwehr des Landkreises Heidekreis – dieses besondere Jubiläum wurde am Samstagvormittag in der Aller-Meiße-Halle in Hodenhagen gebührend gefeiert. Der Organisation gehören derzeit 42 Jugendfeuerwehren mit aktuell 660 Mitgliedern sowie elf Kinderfeuerwehren mit 179 Mitgliedern an.

Kreisjugendfeuerwehrwartin Silke Fricke moderierte den Festakt mit ihren Stellvertretern Christian Biringer und Marcel Jipp. Sie begrüßte die jugendlichen Abordnungen – allen voran die Geburtstagskinder – sowie die zahlreichen Gäste aus Politik, Verwaltung, Feuerwehrwesen, von der Polizei und dem Technischen Hilfswerk.

Zur Auflockerung und zur Freude aller Jubiläumsgäste wurden Filme von ehemaligen Kreisjugendwarten gezeigt. Diese waren im Vorfeld der Jubiläumsveranstaltung interviewt worden und beantworteten jeweils sechs W-Fragen: „Wie bist du zur Jugendfeuerwehr gekommen? Was waren deine Beweggründe Kreisjugendfeuerwehrwart zu werden? Was waren deine Highlights während deiner Amtszeit? Was waren besondere Herausforderungen und schrägstes Erlebnis? Warum ist es toll, Jugendfeuerwehrmitglied zu sein? Heute und früher. Was wünschst du der Kreisjugendfeuerwehr für die nächsten 50 Jahre?“

Nach der Beförderung durch Kreisbrandmeister Hartmut Staschinski (rechts) stecken Thomas Ruß (links) und Joachim Müller der Oberbrandmeisterin Silke Fricke die neuen Schulterstücke an.

Ehrenkreisbrandmeister und ehemaliger Rektor der Grund- und Hauptschule in Hodenhagen, Dieter Schwarze, war von 1966 bis 1974 der erste Jugend- und Kreisjugendwart im ehemaligen Altkreis Fallingbostel. Die Videopräsentation begann mit seinem informativen und humorvollen Beitrag. Der erste Jugendfeuerwehrwart in Soltau, Walter Meyerhoff, hatte das Amt von 1972 bis 1978 inne. Mit der Gebietsreform 1974 wurde Klaus Diederich Kreisjugendwart. Wolfgang Rabens übernahm die Aufgabe vier Jahre später. Ihm folgten 1981 Bernd Tiemens, Jürgen Hildebrandt (1984 bis 1999), Holger Dopmann (1999 bis 2006), Jörg Freitag (2006 bis 2015) und Silke Fricke.

Grußworte zum 50. Jubiläum sprachen Landrat Manfred Ostermann, Kreisbrandmeister Hartmut Staschinski und Landesjugendfeuerwehrwart André Lang, der auch Grüße von Bezirksjugendfeuerwehrwart Thorsten Elser überbrachte. Der Landrat erinnerte an die lange Geschichte der Kreisjugendfeuerwehr. „Die Geburtsstunde der Kreisjugendfeuerwehr im Heidekreis ist unzertrennlich mit Dieter Schwarze verbunden. Er gilt bundesweit als einer der Begründer der deutschen Jugendfeuerwehr“, machte Manfred Ostermann deutlich.

Das Jugendforum führte anschließend einen humorvollen Sketch auf.

André Lang dankte allen, die in den vergangenen fünf Jahrzehnten immer wieder Verantwortung übernommen haben und überreichte Silke Fricke eine Ehrenfliese der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr.

„Ich freue mich, dass die Jugendfeuerwehr im Heidekreis so gut vertreten ist“, begeisterte sich der 15-jährige Jannes aus Honerdingen bei Walsrode vor dem offiziellen Beginn. Sein Kamerad Ben, 16, findet es gut, dass bei der Jugendfeuerwehr so viel unternommen wird, beispielsweise Wettkämpfe und Zeltlager. „Ich bin auf den Festakt gespannt.“ Mit Spannung erwartete auch die zwölfjährige Enna, die wie Jannes und Ben seit ihrem zehnten Lebensjahr Mitglied der Jugendfeuerwehr ist, die Veranstaltung. „Ich hoffe, heute noch etwas über die 50-jährige Geschichte zu erfahren“, erklärte sie.

Zum Abschluss dankte Kreisjugendfeuerwehrwartin Silke Fricke allen für die Unterstützung und Hilfe: „Ohne die fleißigen Helfer wäre dieser Festakt nicht möglich gewesen.“ Sie war zuvor von Kreisbrandmeister Hartmut Staschinski zur Oberbrandmeisterin befördert worden.

Anschließend fuhren die jugendlichen Teilnehmer mit ihren Betreuern in den Serengeti-Park. Dort trafen sie sich mit anderen Jugend- und Kinderfeuerwehr-Mitgliedern, überwiegend aus Niedersachsen, aber auch aus Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein, um ihr Jubiläum gemeinsam zu feiern. „Wir danken dem Team vom Serengeti-Park, das uns den Eintritt für die zirka 2 200 Jugendlichen erleichtert hat“, erklärte Marcel Jipp.

Die erwachsenen Gäste blieben nach dem Festakt noch zu Gesprächen bei einem Imbiss zusammen und tauschten ihre Erfahrungen und Erlebnisse aus 50 Jahren Kreisjugendfeuerwehr aus. 

bst

Mehr zum Thema:

Bauarbeiten auf Strecke der Bremen-Thedinghauser Eisenbahn

Bauarbeiten auf Strecke der Bremen-Thedinghauser Eisenbahn

Grippewelle 2017: Die Lage entspannt sich langsam

Grippewelle 2017: Die Lage entspannt sich langsam

Eine Konsole für zwei Welten: Nintendo Switch im Test

Eine Konsole für zwei Welten: Nintendo Switch im Test

Einen Drink, bitte! Bentley Bentayga Mulliner

Einen Drink, bitte! Bentley Bentayga Mulliner

Meistgelesene Artikel

„Noch nicht im Ruhestand“

„Noch nicht im Ruhestand“

Auto überschlägt sich auf A7: Vater und Kind schwer verletzt

Auto überschlägt sich auf A7: Vater und Kind schwer verletzt

Ersparnisse gestohlen - 90-Jährige kann Heimplatz nicht mehr finanzieren

Ersparnisse gestohlen - 90-Jährige kann Heimplatz nicht mehr finanzieren

„Ein großartiges Ergebnis“

„Ein großartiges Ergebnis“

Kommentare