Vorfall im Serengeri-Park Hodenhagen

Nach Zusammenprall vor Rutsche: Kind von Intensivstation entlassen

Hodenhagen - Nach einem Rutschenunfall mit einer verletzten Siebenjährigen in einem Freizeitpark in der Heide sucht die Polizei immer noch nach der Verursacherin.

Die bislang unbekannte Frau soll im Serengeti-Park Hodenhagen das Kind am Ende einer Teppichrutsche so heftig gerammt haben, dass es bewusstlos wurde. Das Mädchen wurde mit Verdacht auf eine Hirnblutung in ein Krankenhaus nach Hannover geflogen. Dort kam es vorübergehend auf die Intensivstation, wie die Soltauer „Böhme-Zeitung“ berichtete. Mittlerweile sei das Kind aber wieder daheim.

„Was stehst Du hier doof rum“, soll die Frau laut Polizei nach dem Vorfall am Freitag vergangener Woche noch zu dem Kind gesagt haben. „Handyvideos von Zeugen werden derzeit geprüft“, teilte ein Polizeisprecher am Freitag dazu mit. Ermittelt werde wegen fahrlässiger Körperverletzung und unterlassener Hilfeleistung.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Neue Union: CDU/CSU positionieren sich für Schulz und Co.

Neue Union: CDU/CSU positionieren sich für Schulz und Co.

Diese Promis bekennen sich zu Bitcoin - und sagen das voraus

Diese Promis bekennen sich zu Bitcoin - und sagen das voraus

China baut Militärstützpunkte im Südchinesischen Meer aus

China baut Militärstützpunkte im Südchinesischen Meer aus

Das sind die teuersten Promi-Flitzer aller Zeiten

Das sind die teuersten Promi-Flitzer aller Zeiten

Meistgelesene Artikel

Heidekreis zeichnet verdiente Ehrenamtliche aus

Heidekreis zeichnet verdiente Ehrenamtliche aus

Mitgliederversammlung des Vereins Heide-Werkstätten

Mitgliederversammlung des Vereins Heide-Werkstätten

Asphaltwerk kommt nicht

Asphaltwerk kommt nicht

Post-Verteilzentrum abgesperrt: Verdächtiger Briefumschlag in Walsrode

Post-Verteilzentrum abgesperrt: Verdächtiger Briefumschlag in Walsrode

Kommentare