Baubeginn für das Johanniter-Zentrum in Schwarmstedt / Investition von 1,4 Millionen Euro

Umzugstermin für Ende August geplant

Jörg Papendorf, Wolfgang Becker, Klaus Kramer, Hermann Völker, Jochen Helle-Feldmann (alle Johanniter-Ortsverband Aller-Leine) und Joachim von Both (von links) beim ersten Spatenstich in Schwarmstedt.
+
Jörg Papendorf, Wolfgang Becker, Klaus Kramer, Hermann Völker, Jochen Helle-Feldmann (alle Johanniter-Ortsverband Aller-Leine) und Joachim von Both (von links) beim ersten Spatenstich in Schwarmstedt.

Schwarmstedt - Auf dem Areal der ehemaligen Straßenmeisterei in Schwarmstedt entsteht das neue Johanniter-Zentrum des Ortsverbandes Aller-Leine. Ende August sollen die neue Rettungswache und das Verwaltungsgebäude bezugsfertig sein. Das Investitionsvolumen umfasst 1,4 Millionen Euro. Am Dienstag fand der symbolische Spatenstich statt.

In den vergangenen Tagen herrschte emsiges Treiben auf der Baustelle an der Celler Straße 7 in der Nähe des Bahnhofs. Nach vorbereitenden Erdarbeiten ist das Gelände bereit für den Baustart.

Der Termin für einen Umzug Ende August sei von Generalbauunternehmer Joachim von Both, Bofa-Hausbau, fest versprochen worden, sagte Klaus Kramer, Dienststellenleiter des Johanniter-Ortsverbandes Aller-Leine.

Auf einer Fläche von zirka 6900 Quadratmetern bauen die Johanniter eine neue Rettungswache mit Fahrzeug- und Waschhalle sowie ein Verwaltungsgebäude mit Schulungsraum mit einer bebauten Gesamtgröße von etwa 1200 Quadratmetern. Unternehmen aus der Samtgemeinde werden an Zimmer- und Dachdeckerarbeiten, Innenausbau sowie Sanitär- und Heizungsinstallation sowie an den Elektroarbeiten beteiligt sein.

Das neue Johanniter-Zentrum bietet den Einsatzkräften des Rettungsdienstes in Zukunft ausreichende Räumlichkeiten. Beste Bedingungen auch für die Mitglieder der Schnell-Einsatz-Gruppe (SEG), die hier ihren neuen Stützpunkt einrichten werden. Neben einem attraktiven Ausbildungsraum für die Erste-Hilfe-Ausbildung gibt es für die Mitarbeiter des Hausnotrufs, des Betreuungsdienstes und der Verwaltung neue Büroräume. Auch die zahlreichen Kinder und Jugendlichen der Johanniter-Jugend freuen sich auf einen neuen Raum für ihre regelmäßigen Treffen. Für Besucher werden ausreichend Parkplätze zur Verfügung stehen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Alternatives Getreide auf dem Vormarsch

Alternatives Getreide auf dem Vormarsch

Alternatives Getreide auf dem Vormarsch
70-Jähriger bei Unfall in Ostenholz lebensgefährlich verletzt

70-Jähriger bei Unfall in Ostenholz lebensgefährlich verletzt

70-Jähriger bei Unfall in Ostenholz lebensgefährlich verletzt
Sanierungsfalle Altbau?

Sanierungsfalle Altbau?

Sanierungsfalle Altbau?
Holzachterbahn Colossos im Heide Park: Der Gigant ist auferstanden

Holzachterbahn Colossos im Heide Park: Der Gigant ist auferstanden

Holzachterbahn Colossos im Heide Park: Der Gigant ist auferstanden

Kommentare