1. Startseite
  2. Lokales
  3. Heidekreis

SV Viktoria Rethem: Es fehlt an Ehrenamtlichen

Erstellt:

Kommentare

Männer und Frauen stehen vor einer Wand mit Bildern.
Engagieren sich für den SV Viktoria Rethem: Vorstand und Spartenleiter © Bätje

Corona hat der Mitgliederzahl des SV Viktoria Rethem nicht viel anhaben können. Das ist nicht zuletzt der guten Arbeit der Tennissparte zu verdanken. Doch rundum zufrieden zeigte sich der Vorsitzende Frank Heuer auf der Mitgliederversammlung nicht. Diverse Posten und Ämter sind unbesetzt geblieben. Die finanzielle Situation sei gut, hieß es. Das sei aber auch notwendig, da diverse Vorhaben umgesetzt werden sollen.

Rethem – Die erfreulichste Nachricht hatte Frank Heuer, erster Vorsitzender des SV Viktoria, gleich nach der Begrüßung der Anwesenden, die in sehr überschaubarer Zahl erschienen waren, parat: Covid19 hatte dem SV Viktoria was die Mitgliederzahl betrifft, nicht viel anhaben können. Seit Beginn der jüngsten Welle war die Mitgliederzahl von 589 (Ende 2021) auf 605 gestiegen, vor allem dank der guten Arbeit der Tennissparte.

Coach Joachim Rose hat einen stabilen Kader von 27 Jugendlichen um sich geschart. Es könnten sogar noch mehr werden, denn jetzt geht es wieder nach draußen. Auch bei den Leichtathleten geht es aufwärts. An die 20 Kinder, vor allem im Grundschulalter, kommen mehr oder weniger regelmäßig zum Training, und dann ist da noch Jürgen Oestmanns florierende Badmintontruppe zu erwähnen.

Ansonsten war längst nicht alles so im Lot, wie es sich der Vorsitzende Frank Heuer gewünscht hätte. Ehrenamtlichkeit blieb in vielen Fällen ein heerer Wunsch. Es gibt weiterhin keinen Spartenleiter für Tennis, der Posten des Jugendwartes bleibt unbesetzt, die Turnabteilung ist nicht im erweiterten Vorstand vertreten, obwohl sie das größte Kontingent an Aktiven stellt. Ein zweiter Vorsitzender konnte nach dem Ausscheiden von Ellen Naujoks nicht präsentiert werden. Sie war 20 Jahre als Turnwartin und zweite Vorsitzende tätig gewesen. Christa Leseberg trat von ihrem Posten bei den Crosswalker/innen zurück. Damit ist auch diese Sparte verwaist und wahrscheinlich kurz vor der Auflösung. Zwei Übungsleiter aus dem Bereich Jugendfußball, für die bislang kein Ersatz gefunden wurde, traten von ihren Jobs zurück.

Ein kleines Highlight: Nach eifriger Suche ist es gelungen, für Platzwart Horst Brodesser, der diese Aufgabe zur Zufriedenheit aller mehr als 20 Jahre ausgeübt hat, einen Nachfolger zu finden.

Aus den Berichten der Spartenleiter ging hervor, dass ein normaler Punktspielbetrieb in vielen Ligen nicht stattgefunden hat oder, wenn doch, dann fehlte wegen ausgefallener oder nachzuholender Spiele manchmal der Überblick. Alle hoffen nun, dass es 2022 besser wird.

Schatzmeisterin Katja Ahrens berichtete von einer sehr guten finanziellen Lage, die vonnöten sei, sollten alle geplanten Vorhaben (Flutlicht, Beregnung, Multifunktionsheim, um nur einige zu nennen) in Angriff genommen werden. Zumindest wurde die Durchführung der Projekte von der Versammlung einstimmig genehmigt.

Heuer bedauerte, dass zahlreiche Veranstaltungen, die rund um das 100-jährige Bestehen des Vereins vorgesehen waren nun gänzlich ausfallen werden.

Dem Kassenbestand, 2021 war nur der halbe Mitgliedsbeitrag eingezogen worden, hat das Corona-Jahr 2021 gut getan. Das Guthaben des Vereins stieg um fast 5 000 Euro. In diesem Jahr wird wegen der geplanten Ausgaben wieder der volle Beitrag eingezogen werden.

Von einer ausgebuchten Ferienfreizeit auf der Nordseeinsel Spiekeroog im vergangenen Jahr ließ Gregor Scheppelmann durch einen Vertreter berichten. Er erzählte von einem vollen Erfolg, und auch für dieses Jahr sieht es gut aus. 40 Anmeldungen liegen bereits vor – es geht nach Wangerooge. Außerdem sind mehr Tagesaktivitäten in den Sommerferien geplant.

Noch eine erfreuliche Nachricht aus der Fußballjugendabteilung: Mit Melvin Gümmer und Marcel Peters haben zwei Jugendliche erfolgreich ihre Schiri Prüfung abgelegt.

Schriftführerin Sigrun Timme wies noch einmal auf die Angebote des Sportshops hin und verteilte Flyer, die in Zusammenarbeit mit dem Landessportbund erstellt wurden und in denen auf die Aktivitäten des Sportvereins aufmerksam gemacht wird. Die Flyer sollen an geeigneter Stelle ausgelegt werden.  bä

Auch interessant

Kommentare