Gartenfestival auf dem Beekenhof in Bommelsen / Angebote für alle Sinne

„Besucher atmen anders“

+
John Langley, Hermann Norden und Jan Siemsglüss (v.l.).

Bommelsen - Wer den Beekenhof in Bommelsen betritt, taucht an diesem Wochenende in eine andere Welt ein. Fast 100 Aussteller präsentieren Schönes und Nützliches für Haus und Garten und bieten dabei Ansprechendes für alle Sinne an – von duftenden Blüten über Wärmekissen bis hin zu zart schmelzender belgischer Schokolade und Pflanzenerde. Außerdem beantwortet Gartenbotschafter John Langley Fragen rund um das Thema Garten.

Bereits zum 13. Mal veranstaltet Jan Siemsglüss das Antik- und Gartenfestival auf dem Beekenhof. Dazu kommen in diesem Jahr sechs weitere Veranstaltungen, unter anderem in Celle, Warendorf und erstmals auch in Thedinghausen. Nach Bommelsen kämen – je nach Wetter – 8000 bis 15000 Besucher.

Im Pressegespräch zur Eröffnung sagte Langley gestern, dass viele Menschen den Standort zwischen Walsrode und Soltau lieben. „Er ist unverwechselbar und mittendrin. Bei den Besuchern, die hier reinkommen hat man das Gefühl, die atmen anders.“ Hier fänden sie Entspannung und ein Stück Luxus. „Ich persönlich habe mich drauf gefreut herzukommen.“

Langley steht den Besuchern während des ganzen Festivals zur Verfügung und beantwortet gerne Fragen. An seinem eigenen Stand geht es diesmal um das Thema Sommerblumen. „Jeder hier ist ein Kleinstunternehmer. Ich wandere mit Informationen durch die Lande.“ Und die Menschen freuten sich, dass sie jemanden haben, mit dem sie kommunizieren können.

Der Experte sieht einen Trend dazu, Obst und Gemüse selber anzubauen. Ein Anbieter habe beispielsweise sehr viele, zum Teil alte Tomatensorten an seinem Stand. „Die Leute wollen ihren eigenen Produkten vertrauen“, so Langley. Und der Geschmack einer Tomate aus dem eigenen Garten sei unvergleichlich. Siemsglüss ergänzte, dass er diese Schiene stärker bedienen wolle.

„Aus der Region für die Region ist ein ganz wichtiger Prozess“, betonte Langley. Als Beispiel nannte er heimische Baumschulen. Die Pflanzen dort seien akklimatisiert und kultiviert. Natürlich müsse das Angebot stimmen.

Der stellvertretende Bomlitzer Bürgermeister Hermann Norden zeigte sich sehr angetan von der erfolgreichen Veranstaltung in Bommelsen. „Ich bin selber Gartenfan“, sagte er, und ließ sich von Langley beraten, welche Pflanzen am besten in seinem Teich wachsen sollten. Gemeinsam unternahmen Langley und Norden einen Rundgang über das Gelände und informierten sich unter anderem über Erden, gesunde Sitzgelegenheiten, Aufsätze für Motorsensen und vieles mehr.

sal

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Chris Froome gewinnt zum vierten Mal die Tour de France

Chris Froome gewinnt zum vierten Mal die Tour de France

US-Golfstar Jordan Spieth gewinnt 146. British Open

US-Golfstar Jordan Spieth gewinnt 146. British Open

Green Circus auf dem Deichbrand Festival 2017

Green Circus auf dem Deichbrand Festival 2017

Holtebütteler Plattsnackers spielen „Chaos in’t Bestattungshuus“ 

Holtebütteler Plattsnackers spielen „Chaos in’t Bestattungshuus“ 

Meistgelesene Artikel

„Schmackhaft und gut für den Magen“

„Schmackhaft und gut für den Magen“

Der erste Alpaka-Nachwuchs in Kirchwahlingen

Der erste Alpaka-Nachwuchs in Kirchwahlingen

Autofahrer stirbt nach Kollision mit Baum

Autofahrer stirbt nach Kollision mit Baum

Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries im Gespräch mit dem Mittelstand

Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries im Gespräch mit dem Mittelstand

Kommentare