1. Startseite
  2. Lokales
  3. Heidekreis

Bierde bis Wittlohe: Mehr als 1000 frische grüne Lungen

Erstellt:

Kommentare

Sorgten für mehr Grün im Dorf: Michael Jeske und seine Söhne.
Sorgten für mehr Grün im Dorf: Michael Jeske und seine Söhne. © Samtgemeinde

Mehr Bäume, Büsche und Sträcuher, die Pflanzaktion von Bierde bis Wittlohe ist ein voller Erfolg... Bestellungen

Rethem – Bäume und Sträucher prägen entscheidend das Ortsbild der Dörfer, verschwinden jedoch zunehmend und müssen für Schottergärten weichen. Um einen Anreiz zu bilden, wieder mehr dorftypisches Grün zu schaffen, wurde in diesem Jahr das Projekt „Grün ins Dorf“ aus dem Dorfentwicklungsplan umgesetzt. Damit wurden sowohl Bäume im öffentlichen Raum angepflanzt als auch auf privaten Grundstücken, heißt es in deiner Mitteilung der Samtgemeinde Rethem.

Das Interesse an der Aktion war sehr hoch, über 90 Bestellungen wurden angenommen. Insgesamt wurden rund 100 Laubbäume, 135 Obstbäume, 230 Blütensträucher und 550 Heckenpflanzen bestellt, insgesamt also mehr als 1100 Gewächse.

Am vergangenen Freitag wurden am Dorfgemeinschaftshaus Bierde die Pflanzen ausgegeben. Dabei wurde Ina Prüser von der Samtgemeinde Rethem tatkräftig durch Ehrenamtliche unterstützt. Ebenfalls mit ehrenamtlicher Hilfe wurden Bäume im Straßenraum und auf Plätze gepflanzt, beispielsweise in der Dorfstraße in Böhme.

Die Pflanzungen erstrecken sich von Bierde über Böhme, Altenwahlingen, Häuslingen und Otersen bis Wittlohe. Sie geben dem Projekt damit einen starken, dorfübergreifenden Charakter, der auch über die Region hinaus in anderen Dorfregionen Niedersachsens als Beispiel dient. „Außerdem regt es sicherlich den einen oder die andere an, mit der Pflanzung eines schattenspenden Baumes dem Klimawandel zu begegnen, die Biodiversität zu erhöhen und das Ortsbild zu verschönern“, sagt Ina Prüser.

Auch interessant

Kommentare