Heeresmusikkorps Hannover gibt am 24. Oktober Benefizkonzert in Bad Fallingbostel

Zwischen Tradition und Moderne

Das Heeresmusikkorps Hannover spielt am 24. Oktober zugunsten der Deutschen Kriegsgräberfürsorge in Bad Fallingbostel. Foto: Bundeswehr

Bad Fallingbostel – Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge veranstaltet am Donnerstag, 24. Oktober, um 19.30 Uhr, ein Benefizkonzert mit dem Heeresmusikkorps Hannover im Bad Fallingbosteler Kursaal.

Das Heeresmusikkorps Hannover wurde am 1. Juli 1956 aufgestellt und ist seitdem in der Garnisonsstadt Hannover stationiert. Als musikalischer Botschafter ist es nicht nur in seiner Heimatregion Niedersachsen, sondern auch überregional im In- und Ausland unterwegs.

In künstlerischer Vielseitigkeit zwischen Tradition und Moderne wird mit hohem professionellem Anspruch zwischen Paradeplatz und Konzertsaal die Militärmusik in ihrer gesamten Bandbreite zu einem besonderen Live-Erlebnis. Die Palette der Besetzungsformen reicht von unterschiedlichen Kammermusikformationen, wie einem Blechbläser- und einem Holzbläserquartett, über eine Tanz- und Unterhaltungsband, bis hin zu einer volkstümlichen Besetzung und selbstverständlich der Gesamtformation des symphonischen Blasorchesters, so die Pressemitteilung.

Der professionelle Klangkörper verleiht aber nicht nur offiziellen Zeremonien der Bundeswehr den repräsentativen Glanz, sondern wirkt darüber hinaus auch als klingende Visitenkarte im In- und Ausland. Zahlreiche Auftritte führten das Musikkorps unter anderem nach Großbritannien, Frankreich, Norwegen, Russland, Belgien, Polen, Schweden, Spanien, Kanada, Italien, Aserbaidschan, Finnland, in die USA, Niederlande und die Türkei.

Zu den Höhepunkten gehörten sicherlich die Teilnahme am weltgrößten Military Tattoo in Halifax/Kanada (2012), beim Military Tattoo in Ystad/Schweden (2009), die musikalische Begleitung der Soldatenwallfahrt in Lourdes (2010), aber auch die Truppenbetreuung in den Einsatzgebieten der Bundeswehr in Afghanistan.

Neben allen Einsätzen zur Repräsentation des Militärmusikdienstes und der Bundesrepublik Deutschland liegt dem Heeresmusikkorps Hannover aber auch die Nachwuchswerbung und die zivil-militärische Zusammenarbeit am Herzen. Zahlreiche Gemeinschaftskonzerte mit zivilen Orchestern und Schulprojekte verdeutlichen den hohen Anspruch auf intensive Zusammenarbeit.

Tickets sind bis Mittwoch, 23. Oktober, für zehn Euro (Abendkasse elf Euro) in den Kreissparkassen Soltau und Walsrode sowie bei Hans-Heinrich Meyer (Dorfmark, Telefon 0173/6017199) und bei Günter Hibbing (Walsrode, Telefon 05161/ 5129) erhältlich. Sie können auch telefonisch beim Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge, Bezirksverband Lüneburg/Stade (Telefon 04131/ 36695) bestellt werden. Die Karten werden an der Abendkasse zum Vorverkaufspreis bereitgelegt.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Stuttgart patzt gegen Kiel - Bochum verspielt Sieg

Stuttgart patzt gegen Kiel - Bochum verspielt Sieg

Kunsthandwerker-Markt im Müllerhaus Brunsbrock

Kunsthandwerker-Markt im Müllerhaus Brunsbrock

Fronten im Katalonien-Konflikt verhärten sich

Fronten im Katalonien-Konflikt verhärten sich

Malteser Hospizgruppe feiert 25-jährigen Bestehen

Malteser Hospizgruppe feiert 25-jährigen Bestehen

Meistgelesene Artikel

Bewaffnetes Räuber-Trio überfällt Ehepaar und Tochter in deren Haus

Bewaffnetes Räuber-Trio überfällt Ehepaar und Tochter in deren Haus

Sturm reißt Windrad-Rotorblatt ab und verursacht Schäden im Weltvogelpark

Sturm reißt Windrad-Rotorblatt ab und verursacht Schäden im Weltvogelpark

„Wolfsbrand“: Flammen über der Schotenheide

„Wolfsbrand“: Flammen über der Schotenheide

Grünes Netz: Rethem soll attraktiver werden

Grünes Netz: Rethem soll attraktiver werden

Kommentare