Respekt für die Schülerwehr

Walsrodes junge Brandschützer bestehen Ausbildung

+
Ingo Harmrolfs (rechts) ist stolz auf seine Schützlinge.

Walsrode - „Sie erleben hier heute den Abschluss eines ganz außergewöhnlichen Vorganges“, teilte Kreisausbildungsleiter Jens Brokmann den zahlreich erschienenen Ehrengästen mit. Sie alle wollten dabei sein, als die Mitglieder der Schülerfeuerwehr der Felix-Nussbaum-Schule in Walsrode ihre Lehrgangsbescheinigung überreicht bekamen.

Die Schülerfeuerwehr wurde im August 2016 gegründet und ist eine Abteilung innerhalb der Schülergenossenschaft der Oberschule. Die Jugendlichen sollten mit diesem Projekt für das Feuerwehrwesen begeistert werden. Unter Leitung von Ingo Harmrolfs, Lehrkraft und aktiver Feuerwehrmann, durchliefen die elf Jugendlichen in Kooperation mit der Stadt- und Kreisfeuerwehr die Ausbildung „Truppmann 1“.

Ingo Harmrolfs als Projektverantwortlicher lobte bei den Feierlichkeiten die Zusammenarbeit mit der Kreisfeuerwehr sowie der Stadtwehr, die die Ausstattung der der elf Jugendlichen (22 waren es am Anfang gewesen) übernommen hatten. Er dankte vor allem den Ausbildern, die sechs Sonnabende geopfert hatten, um ihr Wissen und Können an die Schüler zu vermitteln.

Pilotprojekt für Niedersachsen

Erklärtes Ziel sei es gewesen, den Absolventen das nötige Rüstzeug für ihre eventuelle Arbeit in den Ortsfeuerwehren mitzugeben. Dass das gut funktioniert hatte, bewiesen die Neunt- und Zehntklässler bei einem Löschangriff, der mit Argusaugen von den Ausbildern verfolgt und bewertet wurde. Eine mündliche sowie eine schriftliche Prüfung hatten die Jungen und Mädchen bereits hinter sich.

Bei einem Löschangriff bewiesen die Neuntklässler, dass sie das nötige Rüstzeug für eine Mitarbeit in der Feuerwehr haben.

Zu den Ehrengästen zählten Landrat Manfred Ostermann, Landtagsabgeordnete Gudrun Pieper, Walsrodes Bürgermeisterin Helma Spöring, Kreisbrandmeister Hartmut Staschinski, Schulleiter Günther Strack von der Felix- Nussbaum-Schule und einige mehr. Schon daran mag man erkennen, welche Bedeutung diesem Event beigemessen wurde, schließlich handelt es sich um ein Pilotprojekt für Niedersachsen, das es in dieser Form noch nicht gegeben hat. Für eine Neuauflage stehen die Termine im kommenden Jahr bereits fest.

„Wir haben es geschafft“

Und während die Gäste sich an der reichhaltigen Kuchenbar labten – für das Catering hatte eine Schülergruppe gesorgt – wurden die Zeugnisse geschrieben, die anschließend von Ausbildungsleiter Jens Brokmann ausgehändigt wurden. „Wir haben es geschafft“, stellte er fest. Alle hatten bestanden und erhielten die Lehrgangsbescheinigung.

„Respekt“ forderte Landrat Manfred Ostermann. Er habe die Ausbildung zum Truppmann 1 auch einmal mitgemacht. „Ein harter Job“, lobte er anerkennend. Und weiter: „Ihr könnt stolz sein auf das, was ihr erreicht habt.“ Allen Teilnehmern, Ausbildern, aber auch den Eltern gebühre Dank und Anerkennung dafür, dass die Jugendlichen bis zum Schluss durchgehalten hätten. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Das sind die teuersten Promi-Flitzer aller Zeiten

Das sind die teuersten Promi-Flitzer aller Zeiten

Pferdestall-Großbrand in Hanstedt

Pferdestall-Großbrand in Hanstedt

José Carreras sammelt Millionen für die Leukämie-Bekämpfung

José Carreras sammelt Millionen für die Leukämie-Bekämpfung

Modernen Smartphones und Kopfhörern fehlt die Klinke

Modernen Smartphones und Kopfhörern fehlt die Klinke

Meistgelesene Artikel

Heidekreis zeichnet verdiente Ehrenamtliche aus

Heidekreis zeichnet verdiente Ehrenamtliche aus

Mitgliederversammlung des Vereins Heide-Werkstätten

Mitgliederversammlung des Vereins Heide-Werkstätten

Asphaltwerk kommt nicht

Asphaltwerk kommt nicht

Post-Verteilzentrum abgesperrt: Verdächtiger Briefumschlag in Walsrode

Post-Verteilzentrum abgesperrt: Verdächtiger Briefumschlag in Walsrode

Kommentare