Strandfest in Dorfmark / Feuerwerk und Wasserorgel als Höhepunkte

Fischerstechen und Musik

+
Ein nasser Spaß war das Fischerstechen.

Dorfmark - Auch nach 80 Jahren ist das Dorfmarker Strandfest auf der Erfolgsspur, trotz oder auch wegen des hinter den Kulissen stattfindenden Generationswechsels der ehrenamtlichen Akteure. Die Neuen an der Spitze des Organisationsteams, Sven Wittenberg und Christian Schuh, konnten neue Ideen einbringen, betonen jedoch, dass sie ohne das engagierte 60-köpfige Team nichts wären. In den vergangen zwei Jahren war es das Ziel, durch die Umstellung des Programms den Zuschauerschwund zu bekämpfen.

Schon am Freitag waren der Festplatz und das Zelt gut gefüllt, als DJ Marc, „Die Junx“ und FFN-Moderator „Morgenmän Franky“ für Stimmung sorgten.

Der Samstag begann mit dem beliebten Fischerstechen auf dem Badesee. Das DLRG-Team sorgte neben diesem Programmpunkt für Sicherheit auf dem Gelände. Außerdem halfen die Mitglieder bei der Abendshow auf der Seebühne und sind ein wichtiges Rädchen im Organisationsgetriebe. Wittenberg und Schuh loben immer wieder die vielen unsichtbaren Helfer.

Seit vielen Jahren spielt eine Gruppe einen unverzichtbaren Part in der bunten Abendshow auf dem Wasser. Gemeint sind nicht nur die Elektrotechniker. Der Star der Show ist die Wasserorgel mit dem Team der Freiwilligen Feuerwehr Dorfmark.

Den Auftakt der Show gestaltete die neue Dorfmarker Kinder-Tanzgruppe „Little Dance Stars“. Publikumslieblinge der Varieté-Show, die von Matthias Lutz gewohnt locker moderiert wurde, waren Feuer-Künstler Christian Meyer sowie die international ausgezeichnete Akrobatikgruppe „Lametta“. Was die drei „Silberlinge“ boten, das war schon beeindruckend und brachte viel Beifall. Ein weiterer Höhepunkt kurz vor Abschluss der Show war der Auftritt des Dudelsackspielers Matt Peattie.

Den Abschluss bildete, dem 80. Jahr angemessen, ein besonders brillantes Höhenfeuerwerk, für dessen Choreografie sich die Feuerwerker mal wieder ganz besonders ins Zeug gelegt hatten. Allein dieser Programmpunkt lohnte das Eintrittsgeld.

Hunderte von Zaungästen verfolgten das Geschehen außerhalb des Festgeländes. Dabei verdienen Sven Wittenberg, Christian Schuh und die vielen engagierten Bürger Dorfmarks jede Unterstützung dafür, dass dieses Fest weiter am Leben gehalten werden kann.

hf

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

So funktioniert Virtual Fitness

So funktioniert Virtual Fitness

Geschichte und Zukunft des Wankelmotors

Geschichte und Zukunft des Wankelmotors

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Meistgelesene Artikel

Der erste Alpaka-Nachwuchs in Kirchwahlingen

Der erste Alpaka-Nachwuchs in Kirchwahlingen

Fußboden aus Flusskieseln und Mehlkammer

Fußboden aus Flusskieseln und Mehlkammer

Lischke: „Wir müssen einfach in anderen Formaten denken“

Lischke: „Wir müssen einfach in anderen Formaten denken“

Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries im Gespräch mit dem Mittelstand

Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries im Gespräch mit dem Mittelstand

Kommentare