Emotionaler Abschied für Lars Klingbeil: Standing Ovations für den großen Chef

SPD Heidekreis wählt erstmals Doppelspitze

Lars Klingbeil verabschiedete sich nach 14 Jahren Vorsitz im SPD-Heidekreis mit einer sehr stimmungsvollen Rede und versprach: „Ich habe trotzdem noch viel mit euch im Heidekreis vor.“
+
Lars Klingbeil verabschiedete sich nach 14 Jahren Vorsitz im SPD-Heidekreis mit einer sehr stimmungsvollen Rede und versprach: „Ich habe trotzdem noch viel mit euch im Heidekreis vor.“

Bad Fallingbostel – Die SPD des Heidekreises wird erstmals in ihrer Geschichte mit einer Doppelspitze in die nächsten Jahre gehen und hat gleichfalls zum ersten Mal eine Frau oben dabei. Mit der 30-jährigen Aynur Colpan aus Buchholz/Aller zieht eine sympathische Jungpolitikerin in die Vorstandsspitze der Partei ein. Die Doppelspitze wird durch den Landtagsabgeordnete Sebastian Zinke vervollständigt.

„Mein Bruder hat mich einmal zu einer Veranstaltung der SPD nach Schwarmstedt mitgenommen. Das war für mich wahnsinnig interessant. Und darum bin ich dabeigeblieben“, sagt Colpan. Der ehemalige Polizeibeamte Zinke, der aus Dorfmark kommt, hat in den vergangenen Jahren viel bei Lars Klingbeil gelernt und ist mit seinen 39 Jahren sicher noch für andere Aufgaben der SPD zu haben. „Mein Notizblock ist voll, aber für Gespräche mit dem Bürger stehe ich immer zur Verfügung.“

Gigantisch die Ergebnisse für beide Kandidaten: Aynur Colpan erreichte 95 Prozent der Stimmen, Sebastian Zinke sogar 96,8 Prozent. Beide haben jetzt ein gemeinsames Ziel: „Wir müssen die Spaltung des Heidekreises überbrücken.“

Es war ein Parteitag der Harmonie, auch wenn Corona viele hygienische Maßnahmen abforderte. Zinke dankte den 67 Delegierten dafür, dass sie sich akkurat darangehalten hatten. Mundschutz und Abstand waren oberstes Gebot an diesem Samstagvormittag im Kurhaus Bad Fallingbostel.

Der bisherige Vorsitzende der SPD, Lars Klingbeil, verabschiedete sich an diesem Tag nach 14-jähriger Vorstandstätigkeit aus seinem Amt. „Dieser Heidekreis hat mich geprägt“, sagte er in einer emotionalen wie auch politischen Rede. „Ich habe große Unterstützung aus meiner Heimat erhalten, und dafür bin ich dankbar.“ Klingbeil ging auf die aktuellen politischen Themen ein und sprach sich noch einmal deutlich für den Standort des Heidekreisklinikums in Bad Fallingbostel aus. Er dankte für die Geschlossenheit seiner SPD gerade bei diesem politisch heiklen Thema und warb dafür, dass die SPD künftig noch mehr die Menschen beachte und eigene Bedürfnisse zurückgestellt werden. „Ich wünsche mir, dass wir im Heidekreis weiterhin diese Geschlossenheit zeigen, die uns stark gemacht hat.“

Klingbeil wird den Wahlkampf für den Bundeskanzler-Kandidaten Olaf Scholz führen. „Das ist für mich sehr spannend.“ Noch liege die SPD bundesweit bei 17 bis 18 Prozent. Aber noch sei nichts entschieden, vor allem, wenn man auf die Kandidaten der anderen Parteien schaue. Der Munsteraner Bundespolitiker versprach aber, immer erreichbar zu sein und kündigte an: „ Ich habe hier im Heidekreis noch einiges vor.“

Zum Abschied gab es ein Bayern-Rennrad-Trikot für Klingbeil. Er ist großer Fan der Fußballer aus München und freute sich sehr über diese Aufmerksamkeit. Klar, dass es am Ende Standing Ovations für den scheidenden Vorsitzenden von den Genossen gab.

Der Parteitag wählte mit Tatjana Bautsch und Stephanie Havemann seine beiden stellvertretenden Vorsitzenden wieder. Kassierer bleibt Detlef Rogosch, Schriftführer Birhat Kacar. Zu Beisitzern wurden gewählt: Conni Baden, Gernot Bäßmann, Christian Frost, Wolfgang Hawranke, Marcel Kirschner, Isabelle Lohrengel und Jan-Jonas Pagels.

Nach zweieinhalb Stunden beendeten Sebastian Zinke und Aynur Colpan die Zusammenkunft, aus der die Mitglieder sicher mit positiven Eindrücken nach Hause gefahren sein dürften.  mü

Der neue Vorstand der SPD im Heidekreis: Von links SPD-Generalsekretär und bisheriger Vorsitzender Lars Klingbeil, Detlef Rogosch, ganz hinten Wolfgang Hawranke, Aynur Colpan, Birhat Kacar, Isabelle Lohrengel, Marcel Kirschner, Sebastian Zinke, Tatjana Bautsch und Jonas Pagels.
„Es gibt nur einen Heidekreis“: Aynur Colpan und Sebastian Zinke bilden die neue Doppelspitze. Sie appellierten an alle Versammlungsteilnehmer: „Wir müssen den Streit zwischen Nord und Süd beenden.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Mit kleinen Kutschen durch Corona-Sommer

Mit kleinen Kutschen durch Corona-Sommer

So geht Brot auf Europäisch

So geht Brot auf Europäisch

Unter Strom könnte der Volvo XC40 richtig durchstarten

Unter Strom könnte der Volvo XC40 richtig durchstarten

Dämpfer für PSG und Chelsea zum Start der Champions League

Dämpfer für PSG und Chelsea zum Start der Champions League

Meistgelesene Artikel

Einbrecher erbeuten Auto

Einbrecher erbeuten Auto

Einbrecher erbeuten Auto
Der Ratskeller ist nun Geschichte

Der Ratskeller ist nun Geschichte

Der Ratskeller ist nun Geschichte
Böse Überraschungen Fehlanzeige

Böse Überraschungen Fehlanzeige

Böse Überraschungen Fehlanzeige
Weg frei für Windkraft im Kreis

Weg frei für Windkraft im Kreis

Weg frei für Windkraft im Kreis

Kommentare