Elftes Seifenkistenrennen in Bad Fallingbostel

Schwung mit 30 Grad Gefälle

Nur noch den Helm auf und dann nichts wie los auf die Piste.

Bad Fallingbostel - Von Henning Leeske. Die Seifenkisten fuhren wieder um die Wette: Zum elften Mal hieß es im Heidekurort Bad Fallingbostel „Start frei“ für die motorlosen Fahrzeuge der Marke Eigenbau. 40 Fahrer traten in drei Altersklassen und Wertungsgruppen gegeneinander an. Ein Klassement gab es außerdem für die Besten der Besten quer durch alle Teilnehmergruppen. Die Seifenkisten selber durften jeweils in ihrer Klasse bis zu 120, 140 oder sogar 200 Kilo wiegen und die jüngsten Piloten gingen ab sieben Jahre auf die ungefähr 200 Meter lange Rennbahn mit immerhin 30 Grad Gefälle auf der Startrampe.

Traditionell organisierte die Arbeitsgemeinschaft Wirtschaft und Verkehr Bad Fallingbostel (Arge) das Rennen gegen die Uhr. Der erste Vorsitzende Yil Welf Ohlendorf dankte allen 40 Helfern von der Feuerwehr, der DLRG und der SV Eintracht Bad Fallingbostel, die zugleich ihr 100- jähriges Jubiläum feierte.

Allein Björn Fischer und seine Jugendlichen vom Jugendzentrum (JUZ) hatten elf Rennboliden auf der Piste in der Vogteistrasse. Die Professionalisierung des Rennstalls JUZ und seines technischen Direktors Fischer ist schon so weit gediehen, dass die Rennfahrer zuvor ein Trainingslager absolvierten und einen Sponsor für einen Bus ins Fahrerlager samt Verpflegung gefunden hatten.

Einige Gefährte waren an sich schon ein Unikum, so dass die Fahrer ihnen sogar Kosenamen gaben, wie zum Beispiel die rasende Palette oder die langsame Beamtenkiste.

Einige Gefährte waren an sich schon ein Unikum, so dass die Fahrer ihnen sogar Kosenamen gaben, wie zum Beispiel die rasende Palette oder die langsame Beamtenkiste. Mit der viertelstündigen Regenpause orientierte sich die Rennleitung wohl an einem weltbekannten Tennisturnier in London. Aufgrund einiger im Geschwindigkeitsrausch verloren gegangener Metallteile gab es, wie bei den großen Vorbildern des Rennsports, eine Safety Car Phase, und die eifrigen Streckenposten der Jugendfeuerwehr brachten die Piste schnell wieder in Ordnung.

Abschließender Höhepunkt war die Siegerehrung der schnellsten Seifenkistenpiloten beim großen Preis von Bad Fallingbostel. Die ersten drei Plätze in den jeweiligen Startgruppen belegten in der Fahrerliste A: Jaro Lian Spiller, Jennifer Reinsch und Johann zum Berge; Fahrerliste B: Dominik Reinsch, Jaqueline Menke und Josh Kyuss Hose; Fahrerliste C: Marcel Cawton, Tobias Rogge und Jakob Nagel; Fahrerklasse D: Fenja Ohlendorf, Alina Heer, und Justin Sipoli.

Bereits am Vorabend wurde das 100-jährige Jubiläum des Sportvereins Eintracht Bad Fallingbostel ausgiebig mit einem Spiel ohne Grenzen und zahlreichen Livebands gefeiert. 

lee

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Deutsche U21 nach Elfmeter-Krimi im EM-Finale

Deutsche U21 nach Elfmeter-Krimi im EM-Finale

Bilder: Deutschland setzt sich im Elfmeterschießen gegen England durch

Bilder: Deutschland setzt sich im Elfmeterschießen gegen England durch

Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehr: der Dienstag in Aschen

Kreiszeltlager der Jugendfeuerwehr: der Dienstag in Aschen

Totenmesse für Altkanzler Helmut Kohl in Berlin

Totenmesse für Altkanzler Helmut Kohl in Berlin

Meistgelesene Artikel

Lkw-Fahrer übersieht Stauende - zwei Schwerverletzte

Lkw-Fahrer übersieht Stauende - zwei Schwerverletzte

Reparaturarbeiten an Desert Race abgeschlossen

Reparaturarbeiten an Desert Race abgeschlossen

Wiederbelebung des Nabu

Wiederbelebung des Nabu

Kommentare