Heidekreis stellt 350-Millionen-Haushalt für 2021 vor / „Gut durchs Jahr gekommen“

Schwerpunkte beim Klinikum und den Schulen

Die beiden Haushaltsexperten des Landkreises, Lars Wagner und Andreas Pütz stellten gemeinsam mit Landrat Manfred Ostermann (l.) den Haushaltsentwurf vor.
+
Die beiden Haushaltsexperten des Landkreises, Lars Wagner und Andreas Pütz stellten gemeinsam mit Landrat Manfred Ostermann (l.) den Haushaltsentwurf vor.

Bad Fallingbostel – „Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis dieses Haushaltsentwurfs. Ich hätte wegen Corona nicht daran gedacht, dass wir ihn so gut hinbekommen können,“ sagt Landrat Manfred Ostermann, als er gemeinsam mit seinen beiden Fachleuten auf dem Gebiet der Finanzwirtschaft, dem Leiter Finanzen Lars Wagner und Heidekreis-Pressesprecher Andreas Pütz das umfangreiche Papier am gestrigen Montag vorstellte. Gerade hatte der Kreisausschuß getagt und bei einer Stimmenthaltung die Verwaltungsvorlage genehmigt. Wie Ostermann sagte, war ein Diskussionspunkt der Beitrag des Landkreises an die Kitas und Kindergärten, den die Kommunen eigenthlich höher haben wollten, aber auch hier habe man ein gutes Ergebnis erreichen können.

Der Kreistag wird mit seiner Sitzung aus Corona-Gründen, und weil die Heidmarkhalle zum Impfzentrum wird, nach Hodenhagen umziehen. Dann steht der 350-Millionen-Euro-Haushalt noch einmal zur politischen Diskussion an, dürfte aber nach Ansicht des Landrates eine große Zustimmung finden. Er liegt mit seinem Ergebnis leicht über dem Vorjahr und weist ein Defizit von 3,1 Millionen Euro auf. „Wir bauen unsere Rücklagen weiterhin kräftig ab,“ sagt Lars Wagner. Und damit erfülle der Landkreis die Hinweise der Kommunen, die eine Reduzierung der Rücklagen immer wieder gefordert haben.

45 Millionen Euro wird der Landkreis in 2021 investieren. Die größten Investitionen machen dabei das Heidekreis-Klinikum und die Schulen aus. Aus den weiteren Projekten ragen unter anderem Kosten für die Ortsdurchfahrt in Walsrode und für den Radweg zwischen Benzen und Walsrode heraus.

Corona treffe den Landkreis in vielen Bereichen. So seien die Zuschüsse für Infektionsmittel, die die Schulen benötigen, deutlich angestiegen. Einen Einbruch der Gewerbesteuer wegen der Pandemie sieht Landrat Manfred Ostermann zurzeit aber nicht. Wagner und Pütz stellten den Haushalt in seinen vielschichten Einzelpositionen vor und erhielten prompt das Lob des Landkreises, dass hier die Fachabteilungen gut gearbeitet hätten. „Wir haben zwar manchmal mit spitzer Feder arbeiten müssen, aber die Zuschüsse für unsere bewährten Bereiche vor allem in der Kultur und beim Sport sind immerhin auch diesmal erhalten geblieben.“ mü

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

Schlemmen im Sommer: Entdecken Sie kreative Rezepte im Magazin „Küchengeheimnisse“

Schlemmen im Sommer: Entdecken Sie kreative Rezepte im Magazin „Küchengeheimnisse“

Der STERNGLAS Topseller im exklusiven Deal - 50 Euro sparen!

Der STERNGLAS Topseller im exklusiven Deal - 50 Euro sparen!

Meistgelesene Artikel

Heidekreis: Tödlicher Unfall zwischen Bus und Auto bei Schneverdingen

Heidekreis: Tödlicher Unfall zwischen Bus und Auto bei Schneverdingen

Heidekreis: Tödlicher Unfall zwischen Bus und Auto bei Schneverdingen
Rethem: Wrobel will Chefsessel im Rathaus

Rethem: Wrobel will Chefsessel im Rathaus

Rethem: Wrobel will Chefsessel im Rathaus
Mutmaßlicher Dreifachmord in Bispingen: Tötete er aus Befriedigung?

Mutmaßlicher Dreifachmord in Bispingen: Tötete er aus Befriedigung?

Mutmaßlicher Dreifachmord in Bispingen: Tötete er aus Befriedigung?
Eine unvergleichbare Wahl

Eine unvergleichbare Wahl

Eine unvergleichbare Wahl

Kommentare