Versammlung des Leichtathletik-Verbandes Heidekreis

NLV-Ehrennadel für Klusmann, Karnitzki und Hector

+
Die Geehrten mit der Vorsitzenden (von links): Jürgen Hector, Klaus Klusmann, Anja Pauling und Herbert Karnitzki.

Bad Fallingbostel - Heidi Ottens, die „gute Seele“ der Leichtathletik im Heidekreis, ist überraschend Anfang des Jahres gestorben. Sie war Statistikerin des Kreis- und Bezirksverbandes, erstellte die Wettkampfprotokolle (Ergebnislisten) nicht nur bei Rundenwettkämpfen und war häufig als Kampfrichterin, vor allem beim Hochsprung, im Einsatz.

Das war mehr als ehrenamtliches Engagement. Für sie bedeutete der Einsatz für ihre Leichtathleten einen Fulltime-Job. Heidi Ottens wird nicht so schnell zu ersetzen sein. Das wurde auf der Jahreshauptversammlung des Leichtathletik-Verbandes (LAV) Heidekreis in Bad Fallingbostel deutlich. Das Treffen begann mit einer Schweigeminute. Anja Pauling, erste Vorsitzende des Kreisverbandes, würdigte Ottens als Leichtathletik-Urgestein. Sie machte deutlich, dass sie dem LAV nicht nur fachlich, sondern auch menschlich fehlen werde.

Im Mittelpunkt der Frühjahrstagung standen die Wahlen, bei denen Überraschungen ausblieben. Die Mitglieder sprachen der Vorsitzenden Anja Pauling einstimmig ihr Vertrauen aus. Diese zeigte sich besonders erfreut darüber, dass zwei neue Gesichter für die Vorstandsarbeit gewonnen werden konnten: Verantwortliche für den Bereich Statistik im Kreisverband ist Doreen Beske-Escher von der SG Bomlitz-Lönsheide. 

Für den Internet-Auftritt ist Sabine Schomann vom SV Munster zuständig. In ihren Ämtern bestätigt wurden Kassenwart Thomas Blaser, VFB Munster, Jugendwart Klaus Hebenbrock, TV Jahn Schneverdingen, zweiter Vorsitzender und Kampfrichterwart Hermann Cohrs, SV Munster, sowie Schülerwart Jan-Philip Abelbeck. Kontakte zur lokalen Presse sind im Nordkreis Rudi Mayer und im Südkreis Fritz Bätje.

Stabile Zahl an Athleten

In ihrem Jahresbericht verwies die erste Vorsitzende auf eine stabile Zahl an aktiven Leichtathleten im Kreisgebiet. Es gebe aber nach wie vor Wettkämpfe, die mit niedrigen Teilnehmerzahlen zu kämpfen hätten. Sie benötigten in Zukunft mehr Ehrenamtliche, die bereit seien, als Kampfrichter zu fungieren. Insgesamt sei der Verband aber gut aufgestellt.

Das bestätigte Kassenwart Thomas Blaser, der mit der Bilanz des vergangenen Jahres zufrieden war. Große Sprünge könnten sie sich allerdings nicht leisten. Einstimmig beschlossen die Mitglieder den Haushaltsplan.

Über eine besondere Ehrung durften sich drei langjährige Stützen der hiesigen Leichtathletik freuen: Klaus Klusmann und Herbert Karnitzki sind über 80 Jahre alt, aber bei Wettkämpfen auf Kreis-, Bezirks- und Landesebene immer noch präsent. Außerdem wirken beide bei der Organisation des Eckernworth-Laufes mit. Klusmann und Karnitzki erhielten die Ehrennadel des NLV ebenso wie Jürgen Hector, der die Leichtathletikabteilung des TV Jahn Walsrode erfolgreich führt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Sieger Erdogan: Wahl wird Jahrhundert unseres Landes prägen

Sieger Erdogan: Wahl wird Jahrhundert unseres Landes prägen

Scheibenschießen Nienburg: Gute Stimmung beim Ausmarsch

Scheibenschießen Nienburg: Gute Stimmung beim Ausmarsch

Abi-Entlassung am Gymnasium Hoya

Abi-Entlassung am Gymnasium Hoya

Kreisfeuerwehrtag des Heidekreises in Brochdorf

Kreisfeuerwehrtag des Heidekreises in Brochdorf

Meistgelesene Artikel

„Colossos“ im Heide Park bekommt neue Schienen

„Colossos“ im Heide Park bekommt neue Schienen

Transporter drängt Polizeiwagen mit Lichthupe zur Seite

Transporter drängt Polizeiwagen mit Lichthupe zur Seite

Streit in Bar: 27-Jähriger beißt Mann die Fingerkuppe ab

Streit in Bar: 27-Jähriger beißt Mann die Fingerkuppe ab

„Straßen für alle“ in Häuslingen und ein Bolzplatz für Böhme

„Straßen für alle“ in Häuslingen und ein Bolzplatz für Böhme

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.