22 Schulen im Kreis nehmen Sportabzeichen ab

Munster: 67 Prozent schaffen die Bedingungen

+
Vertreter der Heidekreis-Schulen und Lothar Pertl (im grünen Pullover).

Bad Fallingbostel - Zur Ehrung der Schulen im Sportabzeichenwettbewerb 2015 hatte der Sportbund Heidekreis nach Bad Fallingbostel eingeladen. Die meisten Einrichtungen hatten einen Vertreter entsandt, aber ausgerechnet Bispingen – in der Kategorie von bis zu 150 Schülern überlegener Sieger und sogar Pokalgewinner – glänzte durch Abwesenheit.

Laut Ausschreibung geht den Bispingern damit der recht erhebliche Scheck durch die Lappen, den nur die erhalten sollten, die anwesend waren. Lothar Pertl, zuständig für die Durchführung und Auswertung des Wettbewerbes, berichtete, dass die Zahl der beteilgten Schulen rückläuifig ist. Vor zwei Jahren waren es noch 27 gewesen, 2014 24 und im vergangenen Jahr nur noch 22. Dennoch ist das Ergebnis beeindruckend: Waren bei den Vereinen 1 963 Abzeichen ausgehändigt worden, waren es bei den Schulen 2 603 gewesen.

Gewertet wurde in verschiedenen Kategorien. Diesmal hatte nur ein Gymnasium, das aus Munster, mit einer Klasseleistung mitgemacht: 67 Prozent der Schüler schafften die geforderten Bedingungen. Übertroffen wurde dieses Ergebnis lediglich von der Förderschule Gutshof Hudemühlen. Auch in dieser Kategorie hatte es nur einen Teilnehmer gegeben. Hier war das Ergebnis fast als sensationell einzustufen: Von 38 Bewerbern erfüllten 36 die notwendigen Anforderungen.

Grundschulen bis 150 Schüler: 1. Bispingen, 2. Dorfmark, 3. Lünzen, 4. Kirchboitzen. Über 150 Schüler: 1. Neuenkirchen, 2. Wilhelm Röpke, Schwarmstedt, 3. GS am Markt, Walsrode, 4. GS Osterwald, Schneverdingen.

Bei den Haupt und Realschulen heißt seit Jahren der Sieger RS Munster, und so war es auch diesmal. Auf Platz zwei kam die Oberschule Neuenkirchen, gefolgt von Bispingen und Walsrode.

Pertl hatte noch einige Hinweise: Prüferausweise gelten vier Jahre und können einmal verlängert werden. Das ist danach nur noch möglich, wenn der Inhaber an einer Fortbildung teilgenommen hat. Informationen über das Sportabzeichen sind über die Homepage des Sportbundes Heidekreis zu finden.

Jeglicher Schriftverkehr hinsichtlich des Sportabzeichens sollte über Sportbund Heidekreis zu Händen Lothar Pertl, Michelsenstraße 2, 29683 Fallinbostel, oder per E-Mail an Lothar.Pertl@sportbund-heidekreis.de laufen. Erfreulich ist, dass sich die Sparkasse für die Saison 2016 als Sponsor zurückgemeldet hat.

Bereits vor einigen Wochen hatte die Ehrung für die Sportvereine des Heidekreises stattgefunden. Für die Platzierung ist die Zahl der Abzeichen in Relation zur Mitgliederzahl der Vereine zu sehen. Nur so erklärt es sich, dass bei den großen Vereinen mit mehr als 1 000 Mitgliedern der SV Munster bei 248 Abnahmen (13,7 Prozent) ganz knapp vor dem MTV Soltau, 313 Abnahmen (13,68 Prozent), liegt. 3. SG Bomlitz/ Lönsheide, 4. MTV Schwarmstedt.

500 bis 1 000 Mitglieder: 1. VFB Munster, 2. Grün-Weiß Hodenhagen, 3. MTV Bispingen, 4. SVN Düshorn.

Unter 500 Mitglieder: 1. TSV Grethem/Büchten (21,21 Prozent) mit großem Vorsprung vor dem TSV Neuenkirchen (14,06 Prozent), 3. DLRG Walsrode.

Pertl dankte den Schulen für die gute Zusammenarbeit, die aus seiner Sicht immer besser werde. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

20. Etappe: Froome hat vierten Toursieg so gut wie sicher

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Gute Stimmung auf dem Campingplatz beim Deichbrand

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Bartels trifft gegen Ex-Club, aber Werder verliert

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Israel nimmt nach Anschlag Bruder des Attentäters fest

Meistgelesene Artikel

Der erste Alpaka-Nachwuchs in Kirchwahlingen

Der erste Alpaka-Nachwuchs in Kirchwahlingen

„Schmackhaft und gut für den Magen“

„Schmackhaft und gut für den Magen“

Lischke: „Wir müssen einfach in anderen Formaten denken“

Lischke: „Wir müssen einfach in anderen Formaten denken“

Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries im Gespräch mit dem Mittelstand

Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries im Gespräch mit dem Mittelstand

Kommentare