Heidekreis-CDU wählt Gerd Engel erneut zum ersten Vorsitzenden

Mitglieder für den Klinikneubau

Gerd Engel hat sich noch mal zum Vorsitzenden wählen lassen. Daneben Sabine Jung, Henrik Rump, Carsten Büttinghaus, Norbert Harms und Heidi Schörken (v.r.).
+
Gerd Engel hat sich noch mal zum Vorsitzenden wählen lassen. Daneben Sabine Jung, Henrik Rump, Carsten Büttinghaus, Norbert Harms und Heidi Schörken (v.r.).

Bad Fallingbostel – Ein sehr intensiver Kreisparteitag der CDU am Samstag im Kurhaus der Stadt Bad Fallingbostel: 81 Delegierte erlebten nicht nur eine fast fünfstündige Zusammenkunft, sondern viele Diskussionen rund um die heißen Themen dieser Zeit. Und sie wählten ihren seit 2014 im Amt stehenden Vorsitzenden, den 67-jährigen Gerd Engel aus Munster, vermutlich zum letzten Mal als Chef der CDU des Heidekreises wieder. Denn: „Ich möchte sehr gern junge Leute einarbeiten und dann mein Amt abgeben.

Engel hat die Partei bisher mit großem Einsatz und viel Sachverstand geführt und um sich herum ein Team gebildet, das zukunftsweisend arbeiten kann. Der alte und neue Vorsitzende wurde mit 91,4 Prozent wiedergewählt. Ihm zur Seite stehen die drei Stellvertreter Sabine Jung, Heidi Schörken und Henrik Rump.

Engel hatte zuvor Bilanz der vergangenen beiden Jahre gezogen und feststellen können, dass sich die Mitgliederzahl relativ konstant bei 1 000 gehalten hat. Allerdings sei es bei einem Altersdurchschnitt von etwas über 60 Jahren wichtig, jüngere Mitglieder für die Partei zu suchen. Der Vorsitzende zog eine zufriedenstellende Bilanz und kündigte arbeitsintensive Zeiten für die CDU des Heidekreises an. Immerhin stünden Kommunal- und Bürgermeisterwahlen an. Und hier gelte es, sich erfolgreich zu positionieren.

Als Schwerpunkte für die Kreispolitik sieht Engel die Sicherung des Heidekreisklinikums für den Landkreis, die Digitalisierung in den Schulen, die Stärkung des Wirtschaftsstandortes Heidekreis durch Angebote für mehr Fachkräfte im Landkreis und eine weitere Konsolidierung des Kreishaushaltes. Er rief seine Mitglieder zu mehr Geschlossenheit bei allen wichtigen Fragen dieser schwierigen Zeit auf.

Die Vorstandswahlen brachten anschließend einige Veränderungen. Schatzmeister wurde Norbert Harms, Schriftführer Carsten Büttinghaus, Mitgliedsbeauftragter Gerd Engel und seine Stellvertreterin Stefanie Bahr. Zu Beisitzern wurden gewählt: Henrike C. Börstling, Wiebke Ehlers, Philipp Eichhorn, Sarah Kauffeld, Nadja Leinecker-Wendt, Christian Quoos, Sonja Rodewald, Wolfgang Söhnholz, Finn Vogel und Ernst-Walter Vollmer.

Die Anträge am Ende einer langen Versammlung mischten das Gremium kräftig auf: Timo Albeshausen aus Walsrode rief die Mitglieder dazu auf, neue Ideen für die Partei zu finden und einen neuen zukunftsweisenden Weg zu gehen. Man wolle daran arbeiten, die CDU wieder stärker in das Bewusstsein der Bevölkerung zu bringen.

Und dann war da noch das Thema Standort des Heidekreis-Klinikums. Ein scharfes Rededuell zwischen Dirk-Hinrich Norden, der den Bau eines zentralen Klinikums bei Fallingbostel mit deutlichen Worten verteidigte, und Dr. Lutz Winkelmann aus Soltau, der zu den härtesten Verfechtern des Bürgerbegehrens in der Nordheide gehört, war der Höhepunkt eines interessanten Finales des Parteitages. Friedrich-Otto Ripke aus Eilte hatte zuvor beantragt, dass die Versammlung für das Klinikum entscheiden möge. Heraus kam ein klarer Mehrheitsbeschluss: „Die Heidekreis-CDU steht hinter dem Ziel, im Heidekreis den Neubau eines zukunftsfähigen Klinikums zu realisieren.“

Die CDU des Heidekreises ehrte verdiente Mitglieder. Für 60-jährige Mitgliedschaft wurden Dietrich Breuer aus Munster, Günther Frahn aus Wietzendorf und Otto Hechinger aus Munster ausgezeichnet. 50 Jahre dabei sind Heinrich Cohrs aus Bispingen, Karl-Heinrich Hofius aus Walsrode, Wolfgang Merk aus Soltau, Dr. Ludwig Schänzler aus Munster, Reinhard Schlumbohm aus Neuenkirchen, Alfred Schröder aus Munster und Dieter Schwarze aus Hodenhagen. Seit 40 Jahren Mitglied sind Rosel Handtke aus Munster, Richard Harms aus Neuenkirchen, Günter Heins aus Schneverdingen, Hannerose Isernhagen aus Wietzendorf, Marlies Regina Klebe aus Soltau, Renate Lühr aus Soltau, Friedhard Otto aus Soltau, Bärbel Pothmann aus Walsrode, Friedrich-Otto Ripke aus Eilte, Johann-Dietrich Röders aus Soltau, Dieter Stern aus Fallingbostel und Eberhard Wille aus Hademstorf. mü

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Mit Vaseline und gutem Gummi - so wird das Auto winterfit

Mit Vaseline und gutem Gummi - so wird das Auto winterfit

Jubel in Hoffenheim: Sieg gegen Roter Stern Belgrad

Jubel in Hoffenheim: Sieg gegen Roter Stern Belgrad

Leverkusen startet mit Rekordsieg gegen Nizza

Leverkusen startet mit Rekordsieg gegen Nizza

Welche Kanareninsel ist die richtige für mich?

Welche Kanareninsel ist die richtige für mich?

Meistgelesene Artikel

Dreiste Einbrüche und Überfälle

Dreiste Einbrüche und Überfälle

Dreiste Einbrüche und Überfälle
Unbezahlte Geldstrafe als Rettung

Unbezahlte Geldstrafe als Rettung

Unbezahlte Geldstrafe als Rettung
Start von Weihnachten im Schuhkarton

Start von Weihnachten im Schuhkarton

Start von Weihnachten im Schuhkarton
Brand auf einem Recyclinghof in Honerdingen

Brand auf einem Recyclinghof in Honerdingen

Brand auf einem Recyclinghof in Honerdingen

Kommentare