125 Aussteller in der Heidmark-Halle

Work+Life-Messe in Bad Fallingbostel: Nachwuchs gesucht

Obermeister Carsten Dröscher (v.r.) von der Innung Sanitär, Heizung, Klima im Gespräch mit Landrat Manfred Ostermann und Kreistagsmitglied Hermann Norden.
+
Obermeister Carsten Dröscher (v.r.) von der Innung Sanitär, Heizung, Klima im Gespräch mit Landrat Manfred Ostermann und Kreistagsmitglied Hermann Norden.

Schon am Donnerstag, am ersten Tag, strömten zahlreiche Schüler zur Work+Life-Messe in der Heidemark-Halle in Bad Fallingbostel. In der großen Halle, zwei extra errichteten Zelten und auf dem Außengelände präsentieren sich bis einschließlich Freitag, 21. September, insgesamt 125 Aussteller bei der vierten Auflage der Berufsbildungsmesse.

Bad Fallingbostel - Über drei Tage werden Schüler aus dem ganzen Kreisgebiet erwartet, die mit Bussen zur Messe transportiert werden. „Wir bieten eine tolle Plattform der Berufsorientierung für die 4 000 Schüler, die gerade in der Berufsfindungsphase sind“, sagte Landrat Manfred Ostermann. 

„Zum ersten Mal sind die Schornsteinfeger dabei. Das zeigt, dass wir auf einem guten Weg sind“, sagte er mit einem Schmunzeln angesichts der Glücksbringerfunktion der Kaminkehrer. Wichtig sei es, das ganze Spektrum des Handwerks anzubieten, da gerade hier der Fachkräftemangel problematisch sei. Der Samstag als letzter Messetag sei besonders wichtig. „Dann kommen Schüler mit ihren Eltern zurück und konkrete Praktika oder Ausbildungsplätze bahnen sich an“, berichtete Ostermann.

Die vielen Bildungsträger des Heidekreises boten auf der Messe einen virtuellen Flug mit ganzkörperlichem Erlebnis an. 

Die Kreisverwaltung ist federführend bei der Organisation der größten Veranstaltung dieser Art in der Region. Auch die Kosten werden vom Heidekreis getragen. Der Landrat dankte den Organisatoren und den Firmen, ohne die die Messe nicht möglich wäre. „Wir würden uns über eine Rückmeldung freuen, wie die Messe für die Firmen gelaufen ist“, sagte er bei einem Rundgang zu Carsten Dröscher, Obermeister der Innung Sanitär, Heizung, Klima. 

Dröscher begrüßte die Konzentration auf eine große Messe für den ganzen Landkreis, weil jede kleine Veranstaltung in einer einzelnen Schule des Heidekreises viel Aufwand für die Firmen bedeute. Für jeden Tag müssten Mitarbeiter abgestellt werden, wobei die Auftragsbücher des Handwerks bekanntlich voll seien. Viele Betriebe gingen sowieso schon dazu über, die eigenen Auszubildenden die Firma vorstellen zu lassen, weil die Jugendlichen die gleiche Sprache wie die Schüler sprächen und bei fast Gleichaltrigen weniger Berührungsängste vorhanden seien.

Berufsbildungsmesse Work & Life

Berufsbildungsmesse Work & Life in der Heidemarkhalle. © Henning Leeske
Berufsbildungsmesse Work & Life in der Heidemarkhalle. © Henning Leeske
Berufsbildungsmesse Work & Life in der Heidemarkhalle. © Henning Leeske
Berufsbildungsmesse Work & Life in der Heidemarkhalle. © Henning Leeske
Berufsbildungsmesse Work & Life in der Heidemarkhalle. © Henning Leeske
Berufsbildungsmesse Work & Life in der Heidemarkhalle. © Henning Leeske
Berufsbildungsmesse Work & Life in der Heidemarkhalle. © Henning Leeske
Berufsbildungsmesse Work & Life in der Heidemarkhalle. © Henning Leeske
Berufsbildungsmesse Work & Life in der Heidemarkhalle. © Henning Leeske
Berufsbildungsmesse Work & Life in der Heidemarkhalle. © Henning Leeske
Berufsbildungsmesse Work & Life in der Heidemarkhalle. © Henning Leeske
Berufsbildungsmesse Work & Life in der Heidemarkhalle. © Henning Leeske
Berufsbildungsmesse Work & Life in der Heidemarkhalle. © Henning Leeske
Berufsbildungsmesse Work & Life in der Heidemarkhalle. © Henning Leeske
Berufsbildungsmesse Work & Life in der Heidemarkhalle. © Henning Leeske
Berufsbildungsmesse Work & Life in der Heidemarkhalle. © Henning Leeske
Berufsbildungsmesse Work & Life in der Heidemarkhalle. © Henning Leeske
Berufsbildungsmesse Work & Life in der Heidemarkhalle. © Henning Leeske
Berufsbildungsmesse Work & Life in der Heidemarkhalle. © Henning Leeske
Berufsbildungsmesse Work & Life in der Heidemarkhalle. © Henning Leeske
Berufsbildungsmesse Work & Life in der Heidemarkhalle. © Henning Leeske
Berufsbildungsmesse Work & Life in der Heidemarkhalle. © Henning Leeske
Berufsbildungsmesse Work & Life in der Heidemarkhalle. © Henning Leeske
Berufsbildungsmesse Work & Life in der Heidemarkhalle. © Henning Leeske
Berufsbildungsmesse Work & Life in der Heidemarkhalle. © Henning Leeske
Berufsbildungsmesse Work & Life in der Heidemarkhalle. © Henning Leeske
Berufsbildungsmesse Work & Life in der Heidemarkhalle. © Henning Leeske
Berufsbildungsmesse Work & Life in der Heidemarkhalle. © Henning Leeske
Berufsbildungsmesse Work & Life in der Heidemarkhalle. © Henning Leeske
Berufsbildungsmesse Work & Life in der Heidemarkhalle. © Henning Leeske
Berufsbildungsmesse Work & Life in der Heidemarkhalle. © Henning Leeske
Berufsbildungsmesse Work & Life in der Heidemarkhalle. © Henning Leeske
Berufsbildungsmesse Work & Life in der Heidemarkhalle. © Henning Leeske
Berufsbildungsmesse Work & Life in der Heidemarkhalle. © Henning Leeske
Berufsbildungsmesse Work & Life in der Heidemarkhalle. © Henning Leeske
Berufsbildungsmesse Work & Life in der Heidemarkhalle. © Henning Leeske
Berufsbildungsmesse Work & Life in der Heidemarkhalle. © Henning Leeske
Berufsbildungsmesse Work & Life in der Heidemarkhalle. © Henning Leeske
Berufsbildungsmesse Work & Life in der Heidemarkhalle. © Henning Leeske
Berufsbildungsmesse Work & Life in der Heidemarkhalle. © Henning Leeske
Berufsbildungsmesse Work & Life in der Heidemarkhalle. © Henning Leeske
Berufsbildungsmesse Work & Life in der Heidemarkhalle. © Henning Leeske
Berufsbildungsmesse Work & Life in der Heidemarkhalle. © Henning Leeske
Berufsbildungsmesse Work & Life in der Heidemarkhalle. © Henning Leeske
Berufsbildungsmesse Work & Life in der Heidemarkhalle. © Henning Leeske
Berufsbildungsmesse Work & Life in der Heidemarkhalle. © Henning Leeske
Berufsbildungsmesse Work & Life in der Heidemarkhalle. © Henning Leeske
Berufsbildungsmesse Work & Life in der Heidemarkhalle. © Henning Leeske
Berufsbildungsmesse Work & Life in der Heidemarkhalle. © Henning Leeske
Berufsbildungsmesse Work & Life in der Heidemarkhalle. © Henning Leeske
Berufsbildungsmesse Work & Life in der Heidemarkhalle. © Henning Leeske
Berufsbildungsmesse Work & Life in der Heidemarkhalle. © Henning Leeske
Berufsbildungsmesse Work & Life in der Heidemarkhalle. © Henning Leeske

Ein anderes Lockmittel der Aussteller, für ihren Stand zu werben, ist die Möglichkeit, etwas auszuprobieren oder den Beruf auf ganz andere Art zu erleben. Brillen, die die virtuelle Realität (VR) erleben lassen, sind der größte Hit, der auf ganz vielen Messeständen zu finden ist. Doch nicht nur mit neuester Technik gelingt es, Jugendliche an die Stände zu lotsen. Dazu dient unter anderem auch das Anbieten von leckeren Snacks bei den Innungen der Bäcker, Fleischer und anderen Lebensmittelherstellern.

Schüler aus Hodenhagen wollten mehr über die Ausbildungsmöglichkeiten bei der Rethemer Firma Freqcon wissen.

Viele Dienstleister aus dem Gesundheitsbereich zeigen ihre vielseitigen Berufe, und auch der Fremdenverkehr wirbt um Nachwuchs. Die Rethemer Firma Freqcon ist ebenfalls auf der Work&Life vertreten und präsentiert ihre vielen Ausbildungsberufe, wobei der Spezialist für Energiespeicherung dringend Elektroniker sucht.

Donnerstag, von 8.30 bis 13 Uhr, und Freitag, von 10 bis 14 Uhr, ist die Messe in Bad Fallingbostel noch bei freiem Eintritt geöffnet. 

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Sonnenschutz im Auto nachrüsten

Sonnenschutz im Auto nachrüsten

Brettspiele für die ganze Familie

Brettspiele für die ganze Familie

„Werder stellt definitiv die Ultras unter den Geisterspielbänken“ - Die Netzreaktionen zu #SVWSGE

„Werder stellt definitiv die Ultras unter den Geisterspielbänken“ - Die Netzreaktionen zu #SVWSGE

Whisky-Tasting im Bayerischen Wald

Whisky-Tasting im Bayerischen Wald

Meistgelesene Artikel

Rauchmelder retten zwei Menschenleben

Rauchmelder retten zwei Menschenleben

2 600 Besucher in 1 000 Fahrzeugen

2 600 Besucher in 1 000 Fahrzeugen

Kommentare