Eine Chance für Flüchtlinge und das Bäckerhandwerk

Für ein Leben in Deutschland

Zabiulla Ghafoori (Bäckerlehrling), Anika Schön, Maren Stoppel, Abdou Jagne (Bäckerlehrling), Guido Mielke und Klaus Ahrend ( beide Vier Linden), Issa Diallo (Bäckerlehrling), Mamadou Sow Diallo (Bäckerlehrling) und Antje Diller-Wolff.

Bad Fallingbostel - Das Team von unternehmerinnen.tv hat ein neues Filmprojekt umgesetzt. Der Titel lautet „Brötchen und Blätterteig für ein Leben in Deutschland – Flüchtlinge als Chance für das deutsche Bäckerhandwerk“. Seit Beginn des Jahres wird eine erste Gruppe von vier unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen (Umas) mit der Kamera begleitet.

Über Wochen haben Sozialpädagogen und ein Bäckermeister mit Jugendlichen in der Bäckerei auf dem Hof der Jugendhilfeeinrichtung „Vier Linden“ in Idingen überprüft, welche Anforderungen an Bäcker-Azubis gestellt werden und wer sich für eine Ausbildung empfehlen könnte. Parallel besuchen die jungen Männer die Berufsschule (BBS) Walsrode. Der Plan ist, die Umas so zu qualifizieren, dass sie eine Ausbildung beginnen können oder die Chance als Hilfskraft haben.

Unterstützt wird das Projekt von der Handwerkskammer, der Bäckerinnung, der Berufsschule, der Agentur für Arbeit und dem Jugendamt. Elf Betriebe haben signalisiert, dass sie 2017 bei Eignung bis zu 14 Auszubildende nehmen werden, so die Pressemitteilung. Sollte dies nicht möglich sein, aber die Jugendlichen Bereitschaft zeigen zu arbeiten, sind einige Betriebe bereit, Jugendliche als Hilfskraft zu beschäftigen und sie fortzubilden.

„Das Projekt ist eine Chance“

„Dass die Maßnahme nicht nur zur Integration beiträgt, sondern auch eine echte Unterstützung für deutsche Betriebe sein kann, interessiert aus journalistischer Sicht das Team von unternehmerinnen.tv.“, so Journalistin und Regisseurin Antje Diller-Wolff (Konzept und Redaktion). Die Filmemacherinnen begleiten den Prozess in einer Langzeitbeobachtung. Die Idinger Pädagogen erzählten Diller-Wolff von den Plänen. Maren Stoppel (Kamera und Schnitt) und Anika Schön (Grafik und Layout) stiegen mit ein.

Das ehrenamtliche Filmprojekt entstand in vielen Stunden. Stoppel (Studentin der Kommunikations- und Medienwissenschaft) ist überzeugt: „Das Projekt ist eine Chance, sowohl für die jugendlichen Flüchtlinge als auch für das deutsche Handwerk.“ Schön, die sich neben Grafik und Layout um die Onlineverfügbarkeit des Filmprojekts gekümmert hat: „Wir hoffen, dass die Filmreihe auch dazu dient, mit dem ein oder anderen Vorurteil aufzuräumen. Viele der in Deutschland gestrandeten Flüchtlinge, egal, ob minder- oder volljährig, möchten arbeiten. Sie möchten auf eigenen Füßen stehen und ihren Beitrag in diesem Land leisten, das vielleicht ihre neue Heimat ist. Aber das können sie nicht allein. Sie brauchen jemanden, der sie unterstützt und ihnen diese Chance gibt.“

Bäckermeister Thomas Grupe mit seinen Schützlingen – eine Szene aus dem Film. - Fotos: unternehmerinnen.tv

Protagonist Abdou Jagne aus Gambia, 18 Jahre alt, steht hinter dem Projekt. „Weil ich gerne Bäckerei mag und es zeigen wollte. Weil ich denke, dass ich eine größere Chance habe, Arbeit zu bekommen und jeder eine Chance verdient hat.“ Der 17 Jahre alte Issa Diallo aus Kenia: „Ich mache bei dem Film mit, weil dies mein Beruf wird. Ich werde Bäcker, das macht mir Spaß. Der Film ist gut, damit andere Jugendliche und Flüchtlinge sehen, dass wir eine Chance haben.“

Bäckermeister und Arbeitspädagoge Thomas Grupe macht die Zeit mit den Flüchtlingen Freude. Er stammt aus einer Bäckerfamilie. Ihm ist auch der Fortbestand der Bäckertradition ein Anliegen.

Bäckereibetriebe, die einen Azubi suchen und einem Uma eine Chance geben möchten, sind aufgefordert, sich bei „Vier Linden“ zu melden. Andere Einrichtungen, die Jugendliche in ihrer Obhut haben, die sich für die Bäckerausbildung interessieren, können sich an das Team in Idingen wenden.

Alle Teile des Films werden auf www.unternehmerinnen.tv unentgeltlich gezeigt. Der erste Teil ist online.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Audi e-tron im Test: Endlich elektrisch

Audi e-tron im Test: Endlich elektrisch

Zu viele Schnitzer: Hoffenheim nur 3:3 gegen Lyon

Zu viele Schnitzer: Hoffenheim nur 3:3 gegen Lyon

Erdogan nennt Khashoggis Tötung "barbarischen Mord"

Erdogan nennt Khashoggis Tötung "barbarischen Mord"

FC Bayern siegt in Athen - Robben: "Sehr wichtig"

FC Bayern siegt in Athen - Robben: "Sehr wichtig"

Meistgelesene Artikel

Unfall auf der A27: Zwei Menschen verbrennen im Sportwagen 

Unfall auf der A27: Zwei Menschen verbrennen im Sportwagen 

Bombendrohung am Serengeti Park - Polizei nimmt 27-Jährigen fest

Bombendrohung am Serengeti Park - Polizei nimmt 27-Jährigen fest

49-Jähriger sticht 36-Jährigen nach Streit mit einem Messer in den Hals

49-Jähriger sticht 36-Jährigen nach Streit mit einem Messer in den Hals

Aktiver Klimaschutz: Zum Entkusseln ins Lichtenmoor

Aktiver Klimaschutz: Zum Entkusseln ins Lichtenmoor

Kommentare