In Bad Fallingbostel

Einbruch ins Rathaus in zwei Anläufen

Bad Fallingbostel - In der Zeit zwischen Montag 19.30 Uhr und Dienstag 12.00 Uhr zerschlug ein unbekannter Täter eine Fensterscheibe zum Informationsbüro im Erdgeschoss des Rathauses in Bad Fallingbostel und kroch durch die entstandene Öffnung.

Im Innenraum versuchte er eine auf den Flur des Rathauses führende Tür aufzuhebeln und ließ dann von der weiteren Tatausführung ab. Der Hausmeister sicherte nach der Tatfeststellung die Außenscheibe mit einer aufgeklebten Holzplatte.

Bei der zweiten Tatausführung entfernte der unbekannte Täter in der Zeit zwischen Dienstag 19.00 Uhr und Mittwoch 06.40 Uhr diese Holzplatte wieder und versuchte die in der Vornacht angegangene Tür mittels Hebelwerkzeug zu öffnen. Auch der zweite Versuch scheiterte. Aus dem Büro gelangte der Täter dann durch ein Flügelfenster in den Treppenhausbereich. Von dort wurde gezielt das Büro der Stadtkasse im Obergeschoß aufgesucht. Nach dem Eintreten einer Zwischentür mit Drahtverglasung gelangte der Täter in den Flurbereich und brach dort die Tür zum Büro der Stadtkasse auf. Nach dem Aufhebeln von Büroschränken verließ der Täter den Tatort. Bislang konnte kein Stehlgut festgestellt werden.

Rubriklistenbild: © Goss Vitalij - Fotolia

Das könnte Sie auch interessieren

Trump sagt Nordkorea-Gipfel ab und droht mit Atomwaffen

Trump sagt Nordkorea-Gipfel ab und droht mit Atomwaffen

Sicher auf Inlineskates - Training an der Grundschule Hoya

Sicher auf Inlineskates - Training an der Grundschule Hoya

Warum der Pfälzerwald seinem Namen alle Ehre macht

Warum der Pfälzerwald seinem Namen alle Ehre macht

Gut organisiert ohne Papier

Gut organisiert ohne Papier

Meistgelesene Artikel

Streit wegen Stromrechnung: Mann sticht auf Vermieter ein

Streit wegen Stromrechnung: Mann sticht auf Vermieter ein

Frau überrascht Einbrecher in ihrem Schlafzimmer

Frau überrascht Einbrecher in ihrem Schlafzimmer

„Inklusion pur“ im Restaurant-Bistros „37“ in Walsrode

„Inklusion pur“ im Restaurant-Bistros „37“ in Walsrode

Projekt „Dorfregion“: Auch Privatleute können Fördergelder beantragen

Projekt „Dorfregion“: Auch Privatleute können Fördergelder beantragen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.