1. Startseite
  2. Lokales
  3. Heidekreis
  4. Bad Fallingbostel

Corona: Statt Händedruck klassischer Schulterschlag

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Wegen des Coronavirus gab es statt des üblichen Händedrucks einen klassischen Schulterschlag. Foto: KLaus Müller
Wegen des Coronavirus gab es statt des üblichen Händedrucks einen klassischen Schulterschlag. Foto: KLaus Müller

Bad Fallingbostel – Die Kreishandwerkerschaft Lüneburger Heide hat am Samstagnachmittag in der Heidmark-Halle insgesamt 96 Auszubildende in elf Berufszweigen freigesprochen. Kreishandwerksmeister Friedrich Eggers zeigte sich von den Leistungen der Prüflinge sehr angetan. Es seien viele gute und sehr gute Ergebnisse erzielt worden. Die Kreishandwerkerschaft stellte mit dem Soltauer Merlin Reiter auch einen Kammersieger. Er war im Ausbildungsberuf Metallbauer, Fachrichtung Konstruktionstechnik erfolgreich und erhielt neben der Ehrenurkunde auch eine Auszeichnung des Rotaryclubs Walsrode. Reiter ist im Betrieb Röhrs Industrieanlagen tätig.

Mit dem klassischen Schulterschlag der Handwerker statt mit einem kräftigen Händedruck wurde jedem neuen Gesellen der Glückwunsch zur bestandenen Prüfung ausgesprochen. Das Corona-Virus hatte auch die Veranstaltung in der Halle eingeholt – auf einem großen Plakat wurde darum gebeten, auf das Händegeben zu verzichten. „Trotzdem haben wir uns entschlossen, diese Freisprechung durchzuführen“, sagte Eggers. Der Besuch gab ihm Recht, die Halle war gut gefüllt, als die Veranstaltung eröffnet wurde.

Eggers hob in seiner Rede das Handwerk als den bedeutenden Wirtschaftsfaktor in dieser Zeit hervor. Er dankt den Ausbildungsbetrieben und den Berufsbildenden Schulen, die gute Arbeit geleistet hätten. „Für Sie als neue Gesellinnen und Gesellen beginnt mit diesem Tag die Fortbildung“, so der Kreishandwerksmeister. Sie werde ein Berufsleben lang nicht aufhören. Wichtig sei gerade in der heutigen Zeit eine ständige Qualifikation, um im Handwerk zu bestehen.

Lob für die Auszubildenden gab es auch von Andre Kwiatkowski, Leiter der Berufsbildenden Schulen Walsrode. Marcel Jipp hielt anschließend die Einführungsrede zur Freisprechung. Geehrt wurden 96 Auszubildende in den Berufszweigen Bäcker, Elektroniker, Feinwerkmechaniker, Hochbaufacharbeiter, Kraftfahrzeugmechatroniker, Maler und Lackierer, Maurer, Metallbauer sowie Zimmerer.  mü

Besondere Leistungen

mit Noten von „Gut“ und „Sehr gut“ erreichten; Jawad Yaser Dakhllala, Marvin Elsner, Leon Teske, Lena Thielhorn, Japer Lindenberg, Magnus Robert Müller, Tim Sachau, Meenke Bilgili, Marvin Felke, Marcel Jahnen, Lennart Hörsten Kevin Ostalski, Lukas Ackermann, Michael Berger, Andreas Huke, Johannes Bela Köttgen, Patrick Lenck, Julius Schröder und Marvin Thielen.

Auch interessant

Kommentare