Raubüberfall im Stadtgebiet Bad Fallingbostels

22-Jährigen mit einem Messer bedroht

Bad Fallingbostel - Zu einem Raubüberfall, bei dem zwei Unbekannte ein Smartphone und Bargeld erbeuteten, kam es am Montag im Stadtgebiet von Bad Fallingbostel.

Das 22-jährige Opfer wurde seinen Angaben zufolge gegen 14 Uhr auf dem Fußweg parallel zur Düshorner Straße im Bereich der Tennisplätze von zwei Männern angesprochen. Sie forderten die Herausgabe des Smartphones und von Bargeld. Dabei drohte einer der Täter mit einem Klappmesser. Danach entfernten sich die Männer in Richtung des Netto-Marktes.

Die beiden werden als Südländer mit dunklem Teint beschrieben. Der Haupttäter ist circa 180 Zentimeter groß und kräftig. Sein Alter wird auf 25 bis 30 Jahre geschätzt. Er trug ein hellblaues „Nike“-T-Shirt, eine lange schwarze Jogginghose und weiße Sneaker. Am rechten Unterarm soll sich ein Tattoo befinden. Der zweite Täter ist etwas kleiner, normal bis kräftig und circa 25 Jahre alt. Er trug ein grünes Polo-Shirt, eine dunkle Jeans und weiße Sneaker. Er soll an beiden Ohren Ohrstecker getragen haben.

Wer Beobachtungen gemacht hat oder Hinweise geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei Bad Fallingbostel, Telefon 05162/972-0, zu melden.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Rajoy kündigt Regierungsabsetzung in Katalonien an

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Erneuter Rückschlag für BVB - Bayern schließen auf

Artistisches Abschlusstraining

Artistisches Abschlusstraining

Meistgelesene Artikel

SPD siegt bei den Zweitstimmen im Wahlkreis 43

SPD siegt bei den Zweitstimmen im Wahlkreis 43

Feuerwehrfahrzeug in Brand

Feuerwehrfahrzeug in Brand

A27 für Brückenabriss vorübergehend voll gesperrt

A27 für Brückenabriss vorübergehend voll gesperrt

Neuer Lotto-Millionär lebt im Heidekreis

Neuer Lotto-Millionär lebt im Heidekreis

Kommentare