Ressortarchiv: Heidekreis

Henning Lübbehüsen wird neuer koordinierender Geschäftsführer der Egra

Henning Lübbehüsen wird neuer koordinierender Geschäftsführer der Egra

Rethem – Er tritt ab dem 1. Januar 2021 in die Fußstapfen von Dieter Moll: Henning Lübbehüsen hat sich dazu bereit erklärt, zusammen mit Werner Bergmann und Gert Jastremski die Geschäftsführung der Egra zu übernehmen. Gemeinsam werden sie Molls Arbeit fortführen, wobei sie Tjorben Karkheck tatkräftig unterstützt. „Ich bin darüber sehr froh, dass ich Werner und Gert dabeihabe und Tjorben Karkheck uns assistiert“, so der 51-Jährige im Pressegespräch vor seinem Amtsantritt. „Herr Lübbehüsen ist ein Glücksgriff. Genau wie ich war er von Anfang an dabei“, so Moll, der zuvor koordinierender Geschäftsführer der Egra war und ab Januar zum Aufsichtsrat wechseln wird (wir berichteten).
Henning Lübbehüsen wird neuer koordinierender Geschäftsführer der Egra
Möbeltransporter vor Helms’ Hotel

Möbeltransporter vor Helms’ Hotel

Rethem – Lothar Helms ist dann mal weg. 42 Jahre, nachdem er gemeinsam mit seiner Frau Anita vom Vater das ehemalige Bahnhofshotel in Rethem übernommen hat, kehrt Helms der Allerstadt den Rücken, um den wohlverdienten Ruhestand in der Nähe seines Sohnes im Landkreis Gifhorn zu verbringen. Mitte der Woche war Helms daher ein letztes Mal in dem Gebäude anzutreffen, in dem er sein ganzes Leben verbracht hat. Und dass ihm dabei auch wehmütig zumute war, war ihm nicht nur anzusehen, sondern er räumte es auch freimütig ein. „Doch mit 70“, so sagt er, „ist es an der Zeit, beruflich einen Schlussstrich zu ziehen, um sich noch einmal neuen Dingen zuzuwenden.“
Möbeltransporter vor Helms’ Hotel
Hagebau: Logistikzentrum für 40 Millionen Euro

Hagebau: Logistikzentrum für 40 Millionen Euro

Walsrode – Bürgermeisterin Helma Spöring freute sich, dass mit der Ansiedlung eines neuen Unternehmers im A27-Park „einer unserer wichtigsten Betriebe im Heidekreis sich für den Standort Walsrode entschieden hat“: Die Hagebau Logistik wird ab kommenden Jahr ein riesiges Logistikzentrum direkt an der Autobahn betreiben, dort, wo Walsrode nun schon seit Jahren sehr erfolgreiche Ansiedlungspolitik betreibt. Große, deutschlandweit agierende Unternehmen sind dort zu finden, aber auch heimische mittelständische Betriebe entschieden sich bereits für den autobahnnahen Standort.
Hagebau: Logistikzentrum für 40 Millionen Euro
Einladung zum Spaziergang

Einladung zum Spaziergang

Rethem – Wer vor 100 Jahren Post aus Rethem bekam, empfing damals überwiegend Grüße mit Städteansichten. Aber auf manchen Karten waren auch Tier- und Pflanzenmotive und sogar Karikaturen zu sehen.
Einladung zum Spaziergang
„Ich hab" dich lieb, Weihnachtsmann“

„Ich hab" dich lieb, Weihnachtsmann“

Heidekreis – „Kannst du nicht für meinen Neffen den Weihnachtsmann spielen?“ Mit dieser Frage fing vor etwa 25 Jahren alles an. Es war der Startschuss für eine bis heute andauernde Karriere mit überaus günstigen Arbeitszeiten. Nur einmal, maximal dreimal im Jahr werden der rote Mantel, der Bart, die Perücke und viele weitere Utensilien ausgepackt und Familien besucht. Ein Job, der riesigen Spaß macht, wenn auch nicht immer alles glatt läuft. Zum Beispiel, wenn ein Ärmel Feuer fängt, die Geschenke vertauscht werden oder auf dem Rasen hinterm Haus eine Rolle rückwärts gemacht wird.
„Ich hab" dich lieb, Weihnachtsmann“

Haushalt und Hagebau abgesegnet

Walsrode – Der Walsroder Stadtrat hat in seiner Sitzung am Dienstagabend in der Stadthalle den vorliegenden Haushalt bei vier Gegenstimmen der Grünen und einer Enthaltung der Linken beschlossen. Wie der Erste. Stadtrat Andre Reutzel aus der Sitzung berichtet, war die Zusammenkunft von großer Harmonie und von positiven Hoffnungen für die Zukunft der „neuen“ Stadt Walsrode getragen. Wir werden darüber noch ausführlicher berichten.
Haushalt und Hagebau abgesegnet
Brennendes Auto

Brennendes Auto

Krelingen – Erneut brannte auf der Autobahn, diesmal auf der A 7, ein Fahrzeug. Am Montag rückten die Ortsfeuerwehren Krelingen, Bad Fallingbostel und Hodenhagen gegen 14 Uhr auf die A 7 in Richtung Süden aus, teilt die Feuerwehr mit. Zwischen der Anschlussstelle Westenholz und dem Parkplatz Allertal brannte ein Fahrzeug. Unter Atemschutz wurde das Feuer gelöscht.
Brennendes Auto
„Straße für alle“ auf gutem Weg

„Straße für alle“ auf gutem Weg

Häuslingen – „Wir alle sind mit dem bisherigen Fortschritt der Bauarbeiten sehr zufrieden“, bilanziert Kathrin Wrobel, Bürgermeisterin Häuslingens, während ihr Blick über die Straße Berliner Ring schweift. Erste Steine sowie Läufer sind bereits gelegt und große Pfützen sammeln sich dort, wo innerhalb der nächsten Monate eine „Straße für alle“ entstehen soll. Es nieselt. Stefen Hagemann von der Firma Klaus Gross, die für die Ausführung der Arbeiten zuständig ist, schließt sich Wrobels Aussage an: „Wir liegen voll im Zeitplan und kommen sehr gut voran.“
„Straße für alle“ auf gutem Weg
Brennender BMW auf der Autobahn 27

Brennender BMW auf der Autobahn 27

Durch einen technischen Defekt geriet am Sonntag, gegen 13.30 Uhr, auf der Autobahn 27 ein BMW in Brand. Bereits auf der Anfahrt bekamen die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Walsrode von der Leitstelle die Rückmeldung, dass das Fahrzeug zwischen Walsrode und Verden in Vollbrand stehe. Das bestätigte sich bei der Ankunft der Ehrenamtlichen an der Einsatzstelle. Der stellvertretende Ortsbrandmeister Torsten Helberg ließ die Autobahn in Fahrtrichtung Bremen sperren. Nach rund eineinhalb Stunden waren die Flammen gelöscht, das Fahrzeug vom Abschleppdienst beseitigt und die Feuerwehr sowie Polizei rückten wieder ein. Foto: Feuerwehr/Jens Führer
Brennender BMW auf der Autobahn 27
„Wirtschaftliche Achterbahnfahrt“

„Wirtschaftliche Achterbahnfahrt“

Walsrode – „Wir sind ein sehr flexibles Unternehmen und haben viele Herausforderungen meistern können. Und Corona wird uns nicht von unserem Weg abbringen. Aber die Situation ist auch für die Speditionen sehr angespannt“, sagt Jens Kruse, Geschäftsführer der Unternehmensgruppe Kruse Logistik. Im Gespräch mit unserer Zeitung erwartet Kruse, der in Walsrode ein internationales Speditionsunternehmen aufgebaut hat, eine „schwarze Null“.
„Wirtschaftliche Achterbahnfahrt“
Rauchmelder rettet Leben

Rauchmelder rettet Leben

Bad Fallingbostel – Die Bewohner eines Mehrfamilienhauses an der Straße Am Wiethop hörten am Samstagnachmittag plötzlich das laute Piepen eines Rauchwarnmelders und vernahmen Brandgeruch. Die Ortsfeuerwehren Bad Fallingbostel und Honerdingen wurden daraufhin um 16.30 Uhr mit dem Stichwort „Brennt Wohnung, Menschenleben in Gefahr“ gemeinsam mit dem Rettungsdienst und der Polizei alarmiert, heißt es in einer Pressenotiz.
Rauchmelder rettet Leben
15-Euro-Ticket für Schüler kommt

15-Euro-Ticket für Schüler kommt

Hodenhagen – Ganz im Zeichen der Corona-Krise stand die jüngste Sitzung des Kreistages in der Hodenhagener Aller-Meiße-Halle. Dort fand mit viel Abstand die wichtige Abstimmung zum Kreishaushalt 2021 statt, der bei vier Enthaltungen der FDP/BU Gruppe, einstimmig beschlossen wurde. Der Vorsitzende des Kreistages Friedrich-Otto Ripke (CDU) mahnte die Kreistagsmitglieder zur nötigen Disziplin in der Haushaltsdebatte, was auch von allen Rednern eingehalten wurde. SPD-Fraktionschef Sebastian Zinke stoppte höchstpersönlich die Redezeiten mit. Höchstens fünf Minuten waren vereinbart und die Redner behielten sogar freiwillig die Masken am Pult auf, um der aktuellen Situation im Heidekreis auch rein symbolisch Tribut zu zollen.
15-Euro-Ticket für Schüler kommt
Stauende übersehen

Stauende übersehen

Buchholz/Aller – Ein 45-jähriger Lkw-Fahrer aus Osteuropa wurde am Mittwoch, gegen 6 Uhr, bei einem Unfall auf der A 7, Fahrtrichtung Hamburg, Gemarkung Buchholz/Aller, schwer verletzt, teilt die Polizei mit. Der Mann habe offensichtlich das Stauende übersehen und sei nahezu ungebremst auf einen Sattelzug aufgefahren. Er wurde ins Krankenhaus gebracht. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von rund 90 000 Euro.
Stauende übersehen
Berufsbildende Schulen Walsrode erhalten FaMi-Siegel

Berufsbildende Schulen Walsrode erhalten FaMi-Siegel

Walsrode – Die Bildungseinrichtung Berufsbildende Schulen Walsrode haben das Siegel für Familienfreundlichkeit des Überbetrieblichen Verbundes Familie & Beruf (ÜBV) erhalten.
Berufsbildende Schulen Walsrode erhalten FaMi-Siegel
Neue Lebensräume für Lurche

Neue Lebensräume für Lurche

Rethem-Moor – Noch unterscheidet sich das Grundstück des Naturschutzbundes Heidekreis östlich des Weißen Grabens in Rethem-Moor nicht von den umgebenden Ländereien. Kein Quaken ist zu hören, kein Watvogel stochert im satten Grün der abgemähten Wiese nach Würmern, Käfern und Insektenlarven. Nur das Trompeten der Kraniche schallt aus dem Lichtenmoor herüber. Dank der Förderung der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung (NBU) und der Stiftung der Kreissparkasse Walsrode wird der Naturschutzbund Heidekreis im nächsten Jahr auf einem vereinseigenen Grundstück in Rethem-Moor einige Flachwasserteiche als Laichgewässer und Nahrungsbiotop anlegen.
Neue Lebensräume für Lurche
Emil ist die 1 000. Geburt im Walsroder Klinikum

Emil ist die 1 000. Geburt im Walsroder Klinikum

Walsrode – Müde liegt Emil im Arm seiner Mama Katharina. Kein Wunder, erst vor kurzem hat er im Kreißsaal der Geburtshilfe des Heidekreis-Klinikums (HKK) Walsrode das Licht der Welt erblickt. Emil ist ein ganz besonderes Kind. Er und seine Mama haben die Tausendermarke durchbrochen: 1 000 Geburten im Heidekreis-Klinikum.
Emil ist die 1 000. Geburt im Walsroder Klinikum
Heidewerkstätten groß gemacht

Heidewerkstätten groß gemacht

Walsrode – Er ist nach außen hin immer ein eher ruhiger Vertreter gewesen, stand bei vielen Anlässen leise im Hintergrund und hat trotzdem die Geschicke der Heidewerkstätten mehr als 25 Jahre lang geprägt: Gunther Rath hat sich von seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie von den Beschäftigten der Werkstätten verabschiedet. Er wird in der Waldheim-Gruppe in Achim eine neue berufliche Herausforderung annehmen.
Heidewerkstätten groß gemacht

Inzidenzwert bei bei 115,9

Heidekreis – Seit dem 14. Dezember gibt es 24 weitere laborbestätigte Corona-Fälle im Landkreis. Sie sind in folgenden Kommunen aufgetreten: zehn in der Stadt Walsrode, fünf im gemeindefreien Bezirk Osterheide, drei in der Stadt Bad Fallingbostel, zwei in der Samtgemeinde Ahlden und jeweils einer in den Gemeinden Bispingen und Neuenkirchen sowie in den Städten Munster und Soltau.
Inzidenzwert bei bei 115,9

Corona: Verstöße in Walsrode

Walsrode – Polizeibeamte leiteten am Montag eine Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ein: Ein 46-jähriger Walsroder wurde gegen 9.15 Uhr an der Moorstraße in Walsrode kontrolliert, weil er seinen Mund-Nase-Schutz falsch trug, teilt die Polizei mit. Dieser hatte lediglich seinen Mund bedeckt. Der Mann zeigte sich unkooperativ, entfernte sich vom Kontrollort und wollte seine Personalien nicht angeben. Im weiteren Verlauf widersetzte der Mann sich einer Durchsuchung nach Identitätspapieren, musste zu Boden gebracht und dort fixiert werden. Ein Polizist wurde leicht verletzt.
Corona: Verstöße in Walsrode
Einmaliges Leuchtturmprojekt

Einmaliges Leuchtturmprojekt

Rethem – „Es ist einfach etwas Besonderes. Ein Projekt, das aus vielen Einzelnen eine Gemeinschaft und mithilfe von Eigenmitteln sowie viel Herzblut in Rethem etwas Großartiges geschaffen hat.“ Mit diesen Worten beschreibt Dieter Moll, koordinierender Egra-Geschäftsführer, sowohl die Entwicklung als auch die erfolgreiche Umsetzung des Egra-Konzeptes auf dem ehemaligen Toschi-Gelände. Und er muss es wissen: Knapp zehn Jahre begleitete er das Projekt und brachte die Energie- und Gewerbepark Rethem/Aller GmbH durch sein Engagement maßgeblich voran. Jetzt tritt der 75-jährige Wohlendorfer zum kommenden Jahr einen kleinen Schritt zurück und wird künftig als Aufsichtsratvositzender das Geschehen begleiten. Das, was sich seit 2012 auf dem Gelände des Asbestzementwerks Toschi getan hat, hält Moll in einem ausführlichen Bericht fest und führt seine Erinnerungen in einem Pressegespräch aus.
Einmaliges Leuchtturmprojekt
Betrieb steht nichts mehr im Wege

Betrieb steht nichts mehr im Wege

Bad Fallingbostel – Der Aufbau des Impfzentrums im Heidekreis ist so gut wie abgeschlossen. Am Wochenende waren rund 70 ehrenamtliche Helfer von Deutscher Lebensrettungsgesellschaft (Ortsgruppen Fallingbostel, Munster, Soltau und Walsrode), Freiwilliger Feuerwehr (Bad Fallingbostel und Wolterdingen), Technischem Hilfswerk (Ortsverbände Soltau und Fallingbostel-Walsrode) sowie dem Deutschen Roten Kreuz (DRK-Bereitschaft Walsrode) im Auftrag des Heidekreises an der Heidmark-Halle in Bad Fallingbostel eingesetzt. Grundlage war das Niedersächsische Katastrophenschutzgesetz.
Betrieb steht nichts mehr im Wege
Zusage über 61 500 Euro

Zusage über 61 500 Euro

Rethem – Cort-Brün Voige freut sich. „Da haben wir lange drauf gewartet“, sagt Rethems Stadtdirektor, als er von einer Förderzusage des Amtes für regionale Landesentwicklung (ArL) Lüneburg hört. Im Rahmen der sogenannten Kofinanzierungshilfe, durch die der Eigenanteil der Kommunen bei der Finanzierung von Projekten reduziert werden soll, fließen weitere 61 500 Euro an Landesmitteln an die Aller. Sie ermöglichen den Bau eines neuen touristisches Highlight im Londypark.
Zusage über 61 500 Euro
Mit geklautem Laptop eine Rolex für 30.000 Euro bestellt

Mit geklautem Laptop eine Rolex für 30.000 Euro bestellt

Hodenhagen/Verden – Nur wenige Tage nach dem erweiterten Suizid eines Ehepaares aus Hodenhagen im Januar 2020 waren Einbrecher in deren leer stehendes Einfamilienhaus eingestiegen. Geklaut hatten sie unter anderem einen Laptop.
Mit geklautem Laptop eine Rolex für 30.000 Euro bestellt
Den Tagen Leben geben

Den Tagen Leben geben

Dorfmark/Heidekreis – Dr. Sirus Adari bringt es sofort auf den Punkt: „Wir bedanken uns bei den vielen Spendern aus dem Heidekreis, die uns ständig bei der so lebensintensiven Arbeit im Hospizhaus Dorfmark unterstützen.“
Den Tagen Leben geben
Laura Bosse sichert sich Vereinsmeisterschaft

Laura Bosse sichert sich Vereinsmeisterschaft

Rethem – Für Rethems Nachwuchs-Leichtathleten war es eine verkorkste Saison. Training fand eigentlich nur zwischen den Sommer- und Herbstferien statt, auf Wettkämpfe wurde auf Kreisebene nach den Hallenmeisterschaften ganz verzichtet.
Laura Bosse sichert sich Vereinsmeisterschaft
Vom Klinik-Kosmos in die Landarzt-Praxis

Vom Klinik-Kosmos in die Landarzt-Praxis

Heidekreis – „Landärztinnen und -ärzte werden knapp“, schreibt die Kreisverwaltung in einer Pressemitteilung. Zwar sei die Versorgung im Heidekreis noch gut, es gelte jedoch, für die Zukunft vorzusorgen und den Medizinernachwuchs zu motivieren, auf dem Lande eine Praxis zu eröffnen.
Vom Klinik-Kosmos in die Landarzt-Praxis
Neuer Dorfmittelpunkt in Kirchboitzen

Neuer Dorfmittelpunkt in Kirchboitzen

Kirchboitzen – Die Kirchboitzer Bürger haben ein neues, kleines Einkaufszentrum mitten im Ort. Die Mitglieder des Vereins zur Förderung der Dorfgemeinschaft haben nicht nur das Gasthaus mitten im Ort gerettet, sondern nun auch dafür gesorgt, dass an der Bundesstraße, direkt hinter der Raiffeisen-Tankstelle, ein Bäckereifachgeschäft und eine Filiale der Kreissparkasse eröffnet wurden. Der neue Dorfmittelpunkt hat seinen Betrieb nach einer kurzen Bauphase aufgenommen. Mitinitiator Jens Rüpke, Geschäftsführer der Kirchboitzer Interessengesellschaft: „Selbst Corona hat uns nicht aufhalten können.“ 2021 soll eine größere Einweihungsveranstaltung stattfinden.
Neuer Dorfmittelpunkt in Kirchboitzen
Lager von Haushaltswarenladen in Brand

Lager von Haushaltswarenladen in Brand

Walsrode – Aus bislang ungeklärter Ursache kam es in der Nacht zu Dienstag, gegen 2.10 Uhr, im Lager eines Haushaltswarenladens an der Bergstraße in Walsrode zunächst zu einer starken Rauchentwicklung und anschließend zu einem Brand. Menschen kamen nicht zu Schaden, schreibt die Polizei in einer Pressemitteilung. Erste Löschversuche mit einem Gartensachlauch seien von den über dem Geschäft wohnenden Inhabern vorgenommen worden. Die Feuerwehr habe den Brand schließlich gelöscht. Durch den Rauch wurden weite Teile des Verkaufsraums sowie der darüber liegenden Wohnung beschädigt. Die Schadenshöhe wird auf etwa 150 000 Euro geschätzt, heißt es weiter.
Lager von Haushaltswarenladen in Brand
Halbe Million für Impfzentrum

Halbe Million für Impfzentrum

Bad Fallingbostel – Der Heidekreis wird massive finanzielle Aufwendungen für das kommende Impfzentrum in Angriff nehmen. Gleichzeitig wurde bekannt, dass die Feuerwehren einem Hilfegesuchen der Kreisverwaltung zur Ausstattung der Heidmarkhalle nachkommen werden. „Ich gehe davon aus, dass wir das Impfzentrum für den Heidekreis am 15. Dezember in der Heidmark-Halle zur Verfügung stellen können,“ sagte Landrat Manfred Ostermann am Montag im Kreishaus.
Halbe Million für Impfzentrum
Schwerpunkte beim Klinikum und den Schulen

Schwerpunkte beim Klinikum und den Schulen

Bad Fallingbostel – „Ich bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis dieses Haushaltsentwurfs. Ich hätte wegen Corona nicht daran gedacht, dass wir ihn so gut hinbekommen können,“ sagt Landrat Manfred Ostermann, als er gemeinsam mit seinen beiden Fachleuten auf dem Gebiet der Finanzwirtschaft, dem Leiter Finanzen Lars Wagner und Heidekreis-Pressesprecher Andreas Pütz das umfangreiche Papier am gestrigen Montag vorstellte. Gerade hatte der Kreisausschuß getagt und bei einer Stimmenthaltung die Verwaltungsvorlage genehmigt. Wie Ostermann sagte, war ein Diskussionspunkt der Beitrag des Landkreises an die Kitas und Kindergärten, den die Kommunen eigenthlich höher haben wollten, aber auch hier habe man ein gutes Ergebnis erreichen können.
Schwerpunkte beim Klinikum und den Schulen
Designer-Outlet-Center Soltau will um 5.000 Quadratmeter wachsen – das passt vielen nicht

Designer-Outlet-Center Soltau will um 5.000 Quadratmeter wachsen – das passt vielen nicht

Die Pläne für eine Erweiterung des Designer-Outlet-Centers Soltau sind kaum auf dem Tisch, da brandet bereits ein Sturm der Entrüstung auf. Während das Amt für Regionale Landesentwicklung in Lüneburg die ersten behördlichen Schritte einleitete, formiert sich in der gesamten Heide der Widerstand.
Designer-Outlet-Center Soltau will um 5.000 Quadratmeter wachsen – das passt vielen nicht
Schieflage in der Gemeindefamilie

Schieflage in der Gemeindefamilie

Altenwahlingen – Nachdem alle Beschlüsse auf der jüngsten Sitzung des Rates der Samtgemeinde Rethem gefasst worden waren, sorgte der letzte Punkt der Tagesordnung, der Bericht über wichtige Angelegenheiten von Cort-Brün Voige, bei den Abgeordneten für lautes Gelächter.
Schieflage in der Gemeindefamilie

Heidjers:Help – Hilfe bei schweren psychischen Erkrankungen

Heidekreis – Menschen mit psychischen Erkrankungen brauchen oft Hilfe und Unterstützung. Zum Beispiel, wenn sie einen Therapieplatz suchen, einen Platz in einer Wohngruppe oder auch mehrere Maßnahmen zusammen. Damit diesen Menschen zeitnah und möglichst „passgenau“ geholfen werden kann, gibt es seit dem 9. November Heidjers:Help, ein Gemeindepsychiatrisches Zentrum (GPZ), das in der Trägerschaft des Heidekreis-Klinikums steht, teilt der Landkreis mit.
Heidjers:Help – Hilfe bei schweren psychischen Erkrankungen
Doch eine Taube in der Hand

Doch eine Taube in der Hand

Böhme – Die Situation ist misslich: Einstimmig entschied sich der Bauausschuss der Samtgemeinde Rethem auf einer Sitzung im September dafür, dass auf den Stein, der mittig auf dem neuen Gedenkplatz des Waldfriedhofs in Altenwahlingen platziert werden soll, anstelle des sonst üblichen Bibelspruches, ein Symbolbild kommt. Zum Vorschlag standen damals verschiedene Bildervarianten, die einerseits der Steinmetz selbst und die Verwaltung entworfen hatten. Schlussendlich habe sich auf der Sitzung das Symbol der Taube, die Variante zwei des Steinmetzes, gegenüber den Vorschlägen der Verwaltung mit einer kleinen Mehrheit (sieben zu fünf Stimmen), durchgesetzt.
Doch eine Taube in der Hand
Wohnhausbrand in Hademstorf: Tüte mit Asche mögliche Ursache

Wohnhausbrand in Hademstorf: Tüte mit Asche mögliche Ursache

Zum Brand eines Einfamilienhauses, bei dem der 82-jährige Bewohner und seine 79-jährige Ehefrau eine Rauchgasvergiftung erlitten, kam es am Mittwochabend am Tannenweg in Hademstorf. Nach bisherigen Ermittlungen sei eine im Wintergarten des Hauses abgestellte Tüte mit Asche Ursache des Brandes gewesen, schreibt die Polizei. Löschversuche der Bewohner seien erfolglos verlaufen. Das Feuer griff auf das gesamte Wohnhaus inklusive Dachstuhl über. Beim Versuch, das Feuer zu löschen, zog sich der Mann eine schwere, die Frau eine leichte Rauchgasvergiftung zu. Die Feuerwehr war mit rund 80 Kräften im Einsatz. Der Schaden wird auf etwa 300 000 Euro geschätzt. Foto: Polizei
Wohnhausbrand in Hademstorf: Tüte mit Asche mögliche Ursache
„Tausendsassa und Multitalent“

„Tausendsassa und Multitalent“

Rethem – Fritz Bätje sei ein „Tausendsassa und Multitalent“, sagte Rethems Bürgermeister Frank Leverenz bei der Übergabe des Ehrenamtspreises 2020 an den Rethemer Sportler, der unter anderem seit 50 Jahren Spartenleiter Leichtathletik beim SV Viktoria Rethem ist (die VAZ berichtete bereits ausführlich). In seiner Laudatio erinnerte Leverenz daran, dass Bätje ja eigentlich Sportlehrer der Leichtathletik gewesen sei, aber auch fußballerisch erfolgreich war: Eine 1974 von ihm übernommene B-Jugend wurde sogar Staffelsieger in der Bezirksoberliga, der damals höchsten Jugendklasse in Niedersachsen.
„Tausendsassa und Multitalent“
Nach dem Fasching kam der Lockdown

Nach dem Fasching kam der Lockdown

Rethem – Ende Februar gab es noch ein fröhliches Faschingsfest in der Arche, aber dann war Schluss mit lustig: Ab dem 16. März ging nichts mehr im Rethemer Kindergarten, der Corona-Lockdown bremste alle Aktivitäten aus. Über Einzelheiten und weitere Fakten aus dem zurückliegenden Kindergartenjahr konnten sich die Mitglieder des Stadtrates auf ihrer Sitzung am Dienstag informieren. Es lag ein umfassender Jahresbericht von Kindergarten-Leiterin Dörthe Göritz-Timme vor.
Nach dem Fasching kam der Lockdown
Provinzposse geht weiter

Provinzposse geht weiter

Rethem – In der „Hüttenaffäre“ gibt es eine Entscheidung des Stadtrates: Bei drei Gegenstimmen wurde dem Vorschlag der Verwaltung zur (bereits erfolgten) Umsetzung zugestimmt. Zweiter wichtiger Beschluss: Die erheblichen Mehrkosten für den Ratskeller-Abriss (die VAZ berichtete) sollen nun doch übernommen werden.
Provinzposse geht weiter
Wintergarten „to go“ am Bismarckring

Wintergarten „to go“ am Bismarckring

Walsrode – Familie Steinmann aus Hodenhagen, die bis in den Herbst den „Kulturgarten“ auf dem Schützenplatz am Bismarckring auf die Beine gestellt hatte, lädt an gleicher Stelle nun zum Wintergarten „to go“ ein. An drei Ständen gibt es jede Menge weihnachtliche Leckereien zum Mitnehmen – Bratwürste, Schmalzkuchen, Crêpes, Waffeln und gebrannte Mandeln. Getränke können in eigene Thermoskannen abgefüllt werden. Für die Kinder wird am Nikolaustag eine Überraschung bereitgehalten. Der Wintergarten ist bis Silvester donnerstags bis sonntags, jeweils von 12 bis 19 Uhr, geöffnet.  mü
Wintergarten „to go“ am Bismarckring
Öffnung in Dach gesägt und hochwertigen Schmuck gestohlen

Öffnung in Dach gesägt und hochwertigen Schmuck gestohlen

Walsrode/Verden – Mehr Beute als angenommen sollen die sechs Angeklagten aus dem Heidekreis gemacht haben, die sich in zwei Strafprozessen am Landgericht Verden verantworten müssen. Die Staatsanwaltschaft hat in den Anklageschriften den Wert des gestohlenen Schmucks aus einem Wohnungseinbruch in Bad Fallingbostel mit 25 000 Euro beziffert. Der 66 Jahre alte Hausherr sprach in seiner Aussage von circa 85 000 Euro. Rund 60 000 Euro habe ihm seine Versicherung erstattet. Zudem sei von den Tätern ein Sachschaden in Höhe von rund 3 000 Euro verursacht worden.
Öffnung in Dach gesägt und hochwertigen Schmuck gestohlen