Ressortarchiv: Heidekreis

Flucht durch aufgeschlitzte Plane

Bad Fallingbostel – Nicht ganz geheuer kam einem aufmerksamen Beobachter eine Szene vor, die sich auf einem Parkplatz an der A7 abspielte. Drei Männer kletterten aus einem Lkw und machten sich aus dem Staub.
Flucht durch aufgeschlitzte Plane
Corona: Inzidenzwert springt auf 44,1

Corona: Inzidenzwert springt auf 44,1

Seit gestern liegt die Sieben-Tage-Inzidenz der mit Corona infizierten Personen im Heidekreis bei 44,1 und damit deutlich über dem kritischen Wert von 35. Insgesamt 26 weitere positiv getestete Personen haben für den sprunghaften Anstieg gesorgt. Angesichts des hohen Bedarfs an Corona-Tests startet das DRK mit dem Aufbau eines Zentrums auf dem Gelände in Schneeheide.
Corona: Inzidenzwert springt auf 44,1

Träge Konjunkturentwicklung im getrübten Pandemie-Herbst

Heidekreis – „Die Herbstbelebung entfällt coronabedingt und sorgt für viele frischausgebildete Fachkräfte auf dem Arbeitsmarkt im Agenturbezirk, die nach ihrem Ausbildungsende noch nicht wieder in ein Arbeitsvertragsverhältnis kamen. Die Konjunktur entwickelt sich träge im getrübten Pandemie-Herbst und sorgte weiterhin für einen mäßigen Bedarf an Arbeitskräften und insbesondere an Fachkräften“, so Sven Rodewald, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Celle, in einer Pressemitteilung. Unternehmen sollten eine vorausschauende Personalpolitik verfolgen und die Weiterbildungsangebote für beschäftigte Arbeitnehmer im Rahmen der Weiterbildungs- und Qualifizierungsberatung im Arbeitgeberservice, der telefonisch unter 0800/4555520 zu erreichen ist, in Anspruch nehmen. „Die Möglichkeiten sind vielfältig und lassen sich gut mit Zeiten niedriger Auslastung verknüpfen.“
Träge Konjunkturentwicklung im getrübten Pandemie-Herbst
Fahrradfahrer übersehen

Fahrradfahrer übersehen

Walsrode – Auf der B 209, in Höhe der Anschlussstelle Walsrode-West, kam es am Dienstag, gegen 5.50 Uhr, zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Fahrradfahrer schwer verletzt wurde. Ein 53-jähriger Autofahrer war auf der B 209 in Richtung Walsrode unterwegs, um an der Anschlussstelle nach rechts auf die Autobahn aufzufahren. Dabei übersah er den ihm auf dem Radweg entgegenkommenden 36-jährigen Walsroder, sodass es zur Kollision kam. Der Verletzte wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, wo anschließend die Verlegung mit einem Rettungshubschrauber in die Medizinische Hochschule Hannover erfolgte, schreibt die Polizei.
Fahrradfahrer übersehen
A27 voll gesperrt: Lkw-Fahrer übersieht Sicherungsanhänger

A27 voll gesperrt: Lkw-Fahrer übersieht Sicherungsanhänger

Nach einem Lkw-Unfall ist die Autobahn 27 zwischen Walsrode und Verden wurde sie Strecke nach Norden am Vormittag voll gesperrt. Ein Lastwagenfahrer hatte einen Sicherungsanhänger übersehen und einen schweren Unfall verursacht.
A27 voll gesperrt: Lkw-Fahrer übersieht Sicherungsanhänger
Lichtenmoor drin, Hamwiede raus

Lichtenmoor drin, Hamwiede raus

Heidekreis – Nach Gorleben auch Entwarnung für das Lichtenmoor? 44 Jahre nach den Demonstrationen am Rande Rethems und der Grenze zum Landkreis Nienburg ein erneuter Aufschrei? Diesmal ist alles anders, und doch so ähnlich. Zwar wird der Salzstock offenbar nicht noch einmal untersucht, er ist für die Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE) aus dem Rennen und wird damit ähnlich behandelt wie jener von Gorleben, aber aus dem Schneider ist der Raum rund ums Lichtenmoor noch nicht. Er gehört wegen seines Tongesteins in 400 bis 1500 Metern Tiefe zu den immerhin fünf Teilgebieten im Heidekreis, die bei der Suche nach einem Endlager für nuklearen Abfall näher untersucht werden. Ab dem heutigen Mittwoch und bis in die nächste Woche hinein will das BGE auf seinem Youtube-Kanal im Rahmen einer Online-Sprechstunde über den aktuellen Sachstand in den jeweiligen Teilgebieten informieren und Fragen beantworten.
Lichtenmoor drin, Hamwiede raus
„Wir haben kaum ein Bett mehr frei“

„Wir haben kaum ein Bett mehr frei“

Walsrode – „Der Gesetzgeber hat die Bundespolizei in neue strategische Aufgaben eingebunden. Außerdem liegt die Zahl der Bewerbungen für diesen Beruf auch in diesem Jahr wieder bundesweit bei rund 3 500 jungen Menschen. Wir müssen uns darauf einstellen.“ Polizeidirektor Kai Hewelt, seit drei Jahren Leiter der Bundespolizei in Walsrode, kündigte in einem Gespräch mit unserer Zeitung umfangreiche Baumaßnahmen auf dem Gelände an der Schulstraße an, die 2023 starten werden.
„Wir haben kaum ein Bett mehr frei“

2 000 Euro ergaunert

Soltau – Ein Betrüger war am Sonntag im Heidekreis am Telefon tätig und war in Soltau erfolgreich, teilt die Polizei mit. Der Anrufer gab sich als Mitarbeiter der Sicherheitsabteilung der Sparkasse aus und wies das Opfer auf eine verdächtige Tageslimiterhöhung des Kontos hin. Er bat darum, nachzusehen, ob unberechtigt eine für das Onlinebanking notwendige Transaktionsnummer (kurz: TAN) abgerufen worden sei. Das Opfer gab eine TAN preis und stellte später fest, dass von seinem Konto unberechtigt 2 000 Euro abgebucht worden waren. Das Telefondisplay des Opfers zeigte die Nummer der Sparkasse an. Dabei handelt es sich um das Call-ID-Spoofing, bei dem Anrufe von einer vorgetäuschten Nummer vorgenommen werden.
2 000 Euro ergaunert
Einbruch in Spielothek

Einbruch in Spielothek

Hodenhagen – In einem Wohn- und Geschäftshaus in Hodenhagen löste am frühen Sonntagmorgen die Alarmanlage aus. Die Polizei stellte kurz darauf vor Ort fest, dass es sich um keinen Fehlalarm gehandelt hat, so die Pressemitteilung. Der Täter war allerdings schon geflüchtet. Vorher sei der Einbrecher unter anderem in die dortige Spielothek eingestiegen. Eine vorhandene Videoanlage habe den Verdächtigen bei seinen Aktivitäten aufgenommen. Die Polizei suchte am Tatort nach Spuren. Wer am frühen Sonntagmorgen im Bereich Bahnhofstraße, Ecke Heerstraße verdächtige Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten sich bei der Polizei zu melden.
Einbruch in Spielothek
„Das war ja nicht ich, das waren wir“

„Das war ja nicht ich, das waren wir“

Rethem – Fast zehn Jahre war Rethems Bürgermeister Frank Leverenz Vorsitzender des Burghof-Vereins. Jetzt sollen andere ran. Für die Verdener Aller-Zeitung erinnert sich der 61-Jährige, wie damals alles angefangen hat.
„Das war ja nicht ich, das waren wir“
Dreiste Einbrüche und Überfälle

Dreiste Einbrüche und Überfälle

Walsrode/Verden – Vor acht Monaten verkündete die Polizei im Heidekreis die Festnahme von vier Mitgliedern einer Rockergang. Gegen sechs Männer hat die Staatsanwaltschaft Verden Anklage wegen banden- und gewerbsmäßig verübter Diebstahls- und Raubtaten erhoben. Am Landgericht Verden ist unter erhöhten Sicherheitsvorkehrungen der erste Prozess gestartet. Angeklagt wegen 19 Taten ist ein 20-Jähriger aus Walsrode. Als Heranwachsender muss er sich als Einziger vor der 3. Großen Jugendkammer verantworten.
Dreiste Einbrüche und Überfälle
Falsche Polizisten am Telefon

Falsche Polizisten am Telefon

Heidekreis – Falsche Polizeibeamte waren am Donnerstag erneut in Soltau, Walsrode und Rethem aktiv. Die Täter riefen bei verschiedenen Senioren an und gaben vor, dass bei den Angerufenen ein Diebstahl zu befürchten sei. So hätten sie an Informationen über die Vermögensverhältnisse der Gesprächspartner gelangen wollen, um sie dazu zu bewegen, den angeblichen Polizeibeamten Geld und Wertsachen zur sicheren Verwahrung auszuhändigen, teilt die Polizei mit. Die angerufenen Senioren durchschauten jedoch die betrügerische Absicht und beendeten die Telefonate.
Falsche Polizisten am Telefon
340 neue Parkplätze am Bahnhof

340 neue Parkplätze am Bahnhof

Rechtzeitig zum Schulbeginn sind die großen Parkflächen am Bahnhof Walsrode fertig. Rund 340 Stellflächen stehen Pendlern und anderen Autofahrern zur Verfügung. Wie die Stadt auf Anfrage mitteilt, wird die neue Park-and-Ride-Anlage in Kürze offiziell eröffnet. Sie soll den Verkehr in der näheren Umgebung entlasten. Foto: Müller
340 neue Parkplätze am Bahnhof
Unbezahlte Geldstrafe als Rettung

Unbezahlte Geldstrafe als Rettung

Rethem/Verden – Nicht bezahlte 20 Euro Geldstrafe haben eine 49 Jahre alte Angeklagte aus Rethem vor dem Gefängnis bewahrt. Zu drei Jahren und drei Monaten Haft wegen 17 Fällen des Betrugs und einem Diebstahl war die Frau im Mai 2019 verurteilt worden. Der Bundesgerichtshof hat auf die Revision der Angeklagten das Urteil insoweit aufgehoben, dass wegen der noch offenen Geldstrafe zwei Strafen hätten verhängt werden müssen. Auf 17 und 23 Monate lautete das gestern verkündete Urteil in einem neuen Prozess gegen die Frau am Landgericht Verden, und bei dieser Höhe kam auch wieder eine Strafaussetzung zur Bewährung in Betracht.
Unbezahlte Geldstrafe als Rettung
„Weihnachtlicher langer Donnerstag“ in Rethem

„Weihnachtlicher langer Donnerstag“ in Rethem

Rethem – Corona ging selbstverständlich auch an Rethem nicht spurlos vorüber. Der Flohmarkt fand nicht statt, der Spargelmarkt wurde abgesagt. Und wie die Rethemer Werbegemeinschaft mitteilte, fallen auch der alljährliche Laternelauf sowie der beliebte Weihnachtsmarkt am Burghof der Pandemie zum Opfer.
„Weihnachtlicher langer Donnerstag“ in Rethem
77-jähriger Vermisster in Gleisbett gefunden

77-jähriger Vermisster in Gleisbett gefunden

Benefeld – In einer Alten- und Pflegeeinrichtung in Benefeld fiel am Mittwoch, gegen 18.30 Uhr, die Abwesenheit eines demenzkranken Bewohners auf. Umgehend hätten Angehörige und Mitarbeiter mit der Suche begonnen, ehe gegen 20.30 Uhr die Polizei hinzugezogen wurde, schreibt Feuerwehr-Pressesprecher Thomas Klamet. Mit einem Großaufgebot, unter anderem mit einem Hubschrauber und einem Spürhund, sei nach dem Senior gefahndet worden.
77-jähriger Vermisster in Gleisbett gefunden
Falsche Wasserwerker

Falsche Wasserwerker

Bad Fallingbostel – Eine 89-Jährige wurde am Dienstagmorgen in ihrem Haus an der Soltauer Straße in Bad Fallingbostel von falschen Wasserwerkern bestohlen. Während die Geschädigte sich mit einem Mann im Obergeschoss aufhielt, durchsuchte vermutlich ein Komplize sämtliche Räumlichkeiten und entwendete hierbei Wertgegenstände. Die Täter flüchteten unerkannt. Hinweise an die Polizei Bad Fallingbostel, Telefon 05162/9720. Die Polizei warnt ausdrücklich vor dieser Betrugsmasche und bittet darum, die eigenen Verwandten und Bekannten zu informieren.
Falsche Wasserwerker
Start von Weihnachten im Schuhkarton

Start von Weihnachten im Schuhkarton

Landkreis – Die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ geht erneut im Heidekreis an den Start. Wer notleidenden Kindern ein schönes Weihnachtsfest bereiten möchte, nimmt einen Schuhkarton, verziert diesen etwas und füllt ihn mit kleinen Gaben, wie zum Beispiel Spielzeug, Kuscheltieren, Buntstiften oder Ähnlichem. Anschließend wird der Karton bis zum 16. November in einer der Sammelstellen abgegeben, von wo aus er seine Reise in eines der Bestimmungsländer antreten wird.
Start von Weihnachten im Schuhkarton
Auf dem Weg in die Gemeinnützigkeit

Auf dem Weg in die Gemeinnützigkeit

Rethem – Obwohl seit Mitte März aufgrund der Corona-Pandemie keinerlei Veranstaltungen mehr im und um den Burghof herum stattfanden, tut sich einiges im kulturellen Zentrum der Stadt Rethems. So wählte der Burghofverein beispielsweise einen neuen Vorstand auf seiner jüngsten Mitgliederversammlung und beschloss einstimmig eine Satzungsänderung. Was diese beinhaltet und was das für die Zukunft des Vereins sowie die des Burghofs bedeutet, berichtet die neue erste Vorsitzende des Vereins, Ute Dunker, zusammen mit der zweiten Vorsitzenden und ehemaligen Geschäftsführerin Ricarda Meyn und Gudrun Fischer-Santelmann, der Kulturkoordinatorin, bei einem Pressegespräch.
Auf dem Weg in die Gemeinnützigkeit
Einbrecher erbeuten Auto

Einbrecher erbeuten Auto

Walsrode – In ein Einfamilienhaus in Benzen drangen Unbekannte in der Nacht zu Montag ein, nachdem sie ein Loch in die Terrassentür gebohrt hatten. Im Haus nahmen sie Portemonnaies und Schlüssel an sich. Mit einem der Schlüssel stahlen sie den am Haus abgestellten schwarzen Audi A 4. Es entstand ein Schaden von 50 000 Euro, schreibt die Polizei. Zeugen werden gebeten, sich an die Polizei in Soltau, Telefon 05191/93800, zu wenden.
Einbrecher erbeuten Auto
Böse Überraschungen Fehlanzeige

Böse Überraschungen Fehlanzeige

Rethem – Während die Fällung der schönen großen Linde vor dem historischen Rathaus einige Rethemer sicher mit einer gewissen Traurigkeit erfüllt hat, gibt es aus dem Inneren des Gebäudes nur gute Nachrichten. „Es ist einiges passiert in den letzten drei Monaten“, so Rethems Samtgemeindebürgermeister Cort-Brün Voige in seiner aktuellen Bürgerinformation über den Stand der Sanierung.
Böse Überraschungen Fehlanzeige
Ein Polizist zum Anfassen

Ein Polizist zum Anfassen

Walsrode – Ein Kontaktbereichsbeamter, kurz KOB genannt, gehört seit Anfang Oktober zum Polizeikommissariat Walsrode. Genauer gesagt ist es der 28-jährige Polizeikommissar Denis Tomanek. Diese Dienstposten wurden landesweit durch das Niedersächsische Innenministerium eingeführt und orientieren sich an der Einwohnerzahl des örtlichen Bereichs, sodass für den Standort Walsrode ein hauptamtlicher KOB gewonnen werden konnte. „Der unmittelbare, wiederkehrende und einsatzunabhängige Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern soll neben der Präsenz auch die Bürgernähe stärken. Das damit verbundene Vertrauen in die Leistungsfähigkeit und Kompetenz der Polizei wird ebenfalls ausgebaut“, heißt es dazu in einer Pressemitteilung.
Ein Polizist zum Anfassen
Belastete Straßen im Wald kommen weg

Belastete Straßen im Wald kommen weg

Ahlden – Das Niedersächsische Forstamt Rotenburg trennt sich von mehreren alten schadstoffbelasteten Teerstraßen im Wald. In der Revierförsterei Ahlden werden auf rund 1,5 Kilometern Länge Teerstraßen zurückgebaut. Sie werden mit einem Mineralgemisch, in sogenannter wassergebundener Bauweise, als Schotterwege neu ausgebaut. Ziel ist es, alte Forstwege naturverträglich zurückzubauen, um die Schadstoffe in den alten und größtenteils stark beschädigten Schwarzdecken umweltgerecht zu entsorgen.
Belastete Straßen im Wald kommen weg
Der Ratskeller ist nun Geschichte

Der Ratskeller ist nun Geschichte

Rethem – Nun ist er weg. Spontan muss man da an den Spruch von Friedrich Schiller denken, der die Wand des Ratssaales im Rethemer Burghof ziert: „Das Alte stürzt, es ändern sich die Zeiten, und neues Leben blüht aus den Ruinen.“
Der Ratskeller ist nun Geschichte
ASP: Klammheimlich auf zwei Beinen

ASP: Klammheimlich auf zwei Beinen

Heidekreis – Der Bürgermeister von Bispingen, Jens Bülthuis (parteilos), war früher als Kreisveterinär im Landkreis Rotenburg tätig, ist aber weiterhin noch Mitglied der Niedersächsischen Sachverständigengruppe zur Bekämpfung der Afrikanischen Schweinepest (ASP). Daher gab er dieser Zeitung fundierte Antworten auf Fragestellungen bezüglich der Ausbreitung der ASP, nachdem nun mit den vielen Fällen von ASP beim Schwarzwild in Brandenburg die Tierseuche in Deutschland angekommen ist.
ASP: Klammheimlich auf zwei Beinen
Interesse an Bundesförderung

Interesse an Bundesförderung

Bomlitz – Walsrodes Bürgermeisterin Helma Spöring ist für den Erhalt des Bomlitzer Waldbades. Das hat sie schon vor der Fusion mit der Gemeinde gesagt. Auf die bei Bürgerinnen und Bürgern so beliebe Freizeiteinrichtung möchte sie nicht verzichten. Die Mitglieder des Ausschusses für Bürgerdienste folgten am Mittwoch im Rathaus ihrem Vorschlag, nach weiteren Förderungsmöglichkeiten für das Bad zu suchen.
Interesse an Bundesförderung
Achtung Baustelle: Immer die A 7

Achtung Baustelle: Immer die A 7

Heidekreis – Autofahrer müssen sich jetzt auf noch mehr Stau auf der A 7 einstellen: Dort laufen derzeit zwischen der Rastanlage Allertal und der PWC Anlage (Rastplatz mit Sanitäranlage) Osterriehe die Restarbeiten der Grunderneuerung der Richtungsfahrbahn Hannover. In der Nacht von heute, 15. Oktober, ab circa 22 Uhr, bis Freitag, 16. Oktober, bis circa 7 Uhr, wird es nun noch stärkere Behinderungen geben. Grund dafür sei laut einer Pressemitteilung der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr der Umbau der vorhandenen Verkehrsführung. Ab 22 Uhr wird dann heute der Verkehr in Richtung Hannover auf die neu hergestellte Richtungsfahrbahn Hannover gelegt. Danach stehen dem Autofahrer zwei Fahrstreifen in jeder Richtung zur Verfügung.
Achtung Baustelle: Immer die A 7
Fallingbostels ehrgeiziger Schritt in eine regionale Zukunft

Fallingbostels ehrgeiziger Schritt in eine regionale Zukunft

Bad Fallingbostel – Aus Lüneburg war Monika Scherf vom Amt für Landesentwicklung gekommen, um den Fallingbostelern zum Startschuss für die Abrissarbeiten der ehemals englischen Wohnungen in der Heidmarkstraße zu gratulieren. Hier soll ein neues, zukunftskräftiges Quartier entstehen, eine Kindertagesstätte mit einem Kindergarten und einer Krippe mit insgesamt sechs Gruppen. Und ein Beratungszentrum für die Bürgerinnen und Bürger, die in diesem Bereich wohnen. „Das ist perfekte regionale Raumentwicklung“, so Monika Scherf. Deshalb seien die Mittel des Landes hier mehr als gut eingesetzt.
Fallingbostels ehrgeiziger Schritt in eine regionale Zukunft
„Gemeinschaftlich in die Zukunft gehen“

„Gemeinschaftlich in die Zukunft gehen“

Hannover – Mit einer Erntekrone aus Soltau waren der niedersächsische Landesverband und der Kreisverband der Landfrauen im Heidekreis mit Vertretern der Niedersächsischen Landjugend nach Hannover gefahren. Bei der feierlichen Übergabe an die niedersächsische Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast sprachen sie aktuelle Anliegen an.
„Gemeinschaftlich in die Zukunft gehen“
Ratskeller-Mikado mit Verkehrsgewirr

Ratskeller-Mikado mit Verkehrsgewirr

„Jetzt ist nichts mehr mit schwofen, was Günter?“ Als das Paar auf dem Fahrrad das Baggerballett sah, wo zuvor der Eingang zum Ratskeller war, riss es die beiden spontan aus dem Sattel. Wie die Radler nahm der Abriss des Traditionslokals zahlreiche Schaulustige an der abgesperrten Kreuzung mitten in Rethem gefangen.
Ratskeller-Mikado mit Verkehrsgewirr
Der lange Streit um den Acker

Der lange Streit um den Acker

Rethem – Ein ungewöhnlicher Findling ist jetzt am Rethemer Bösselweg zu bewundern: Der Gedenkstein erinnert an die Geschichte der Flurbereinigung Rethem. Fast 40 Jahre dauerte das Verfahren, das als der „lange Streit um den Acker“ in die Rethemer Stadtgeschichte eingehen dürfte. „Der Streit um den Acker“ war auch der Titel einer Live-Sendung des NDR aus Rethem im April 1984. Es war der erste Höhepunkt einer erbitterten Auseinandersetzung zwischen Gegnern und Befürwortern der Flurbereinigung.
Der lange Streit um den Acker
SPD Heidekreis wählt erstmals Doppelspitze

SPD Heidekreis wählt erstmals Doppelspitze

Bad Fallingbostel – Die SPD des Heidekreises wird erstmals in ihrer Geschichte mit einer Doppelspitze in die nächsten Jahre gehen und hat gleichfalls zum ersten Mal eine Frau oben dabei. Mit der 30-jährigen Aynur Colpan aus Buchholz/Aller zieht eine sympathische Jungpolitikerin in die Vorstandsspitze der Partei ein. Die Doppelspitze wird durch den Landtagsabgeordnete Sebastian Zinke vervollständigt.
SPD Heidekreis wählt erstmals Doppelspitze
Wäschetrockner in Flammen

Wäschetrockner in Flammen

Walsrode – In der Nacht zum Donnerstag wurde die Freiwillige Ortsfeuerwehr Walsrode gegen 0.50 Uhr mit dem Stichwort „F2 Kellerbrand“ in die Pragerstraße gerufen.
Wäschetrockner in Flammen

Freispruch für zwei Brüder

Verden-Walsrode – Daumen hoch Richtung Publikum nach Verkündung des Freispruchs und im Anschluss an die Urteilsverkündung Applaus. Die Freude zumindest bei den beiden Brüdern aus Walsrode und Rethem, die sich über zehn Monate an 30 Verhandlungstagen vor dem Landgericht Verden verantworten mussten, war gestern unübersehbar. Keine Regung zeigte dagegen der dritte Angeklagte aus Hodenhagen. Zwar wurde auch er freigesprochen, doch ihm droht nun ein Verfahren wegen Freiheitsberaubung.
Freispruch für zwei Brüder
Rethems Stadtmitte ab Montag dicht

Rethems Stadtmitte ab Montag dicht

Rethem – Die Dachziegel sind Stück für Stück von Hand abgetragen, die Fenster behutsam demontiert und fortgeschafft. Ganz nach Plan hat an den zurückliegenden Tagen das Abtragen des Rethemer Ratskellers begonnen. „Wir befinden uns im Zeitplan“, heißt es auf Nachfrage aus dem Westener Büro des Abrissunternehmens. Und so strebt das allmählich verschwindende Gebäude einer nächsten spektakulären Aktion entgegen, seiner allerletzten: Ab kommenden Montag, 12. Oktober, und dann bis zum darauffolgenden Freitag ist es Anlass für die Sperrung der kompletten Bundesstraße. Eine bemerkenswerte Neubeschilderung ist für die Umleitungsstrecken notwendig.
Rethems Stadtmitte ab Montag dicht
Für die Zukunft viel vorgenommen

Für die Zukunft viel vorgenommen

Rethem – Alle Beteiligten sind sich einig: Seitdem das Rethemer Anrufsammeltaxi (AST) als Pilotprojekt vor gut zwei Jahren in der Samtgemeinde startete, stellt es einen ungemeinen Mehrwert für alle Bürger dar. „Die Fahrzeuge fahren wirklich nur dann, wenn Bedarf ist, also gibt es keinerlei Leerfahrten, außerdem ist der Transport sehr zuverlässig sowie kostengünstig“, erklärt Samtgemeindebürgermeister Cort-Brün Voige bei einem Pressegespräch im Burghof in Rethem. Noch ist die Pilot-Phase zwar gar nicht vorbei, trotzdem steht jetzt für das Projekt ein erster Inhaberwechsel an: Denn der bisherige Betreiber, Lothar Helms, geht in den Ruhestand.
Für die Zukunft viel vorgenommen
Liebesbeziehung vorgespielt

Liebesbeziehung vorgespielt

Heidekreis – Eine neue Online-Masche im Erpressungsbereich führte nun zu mehreren Anzeigen bei der Polizei im Heidekreis.
Liebesbeziehung vorgespielt
Ortsdurchfahrt ist dicht

Ortsdurchfahrt ist dicht

Altenwahlingen – Zahlreiche Transporter mit gehäckseltem Mais rollten in den vergangenen Tagen von den frühen Morgenstunden bis in die Dunkelheit durch Altenwahlingen. Diese Geschäftigkeit hatte ihren Grund: Seit Mittwoch ist die Altenwahlinger Ortsdurchfahrt wegen Straßenbauarbeiten (wir berichteten) gesperrt. Landwirte sollten mit der Silage jetzt möglichst durch sein.
Ortsdurchfahrt ist dicht
Waldzwerge wollen gefragt werden

Waldzwerge wollen gefragt werden

Walsrode – Noch einmal verschoben worden ist das „Ja“ des Walsroder Stadtrats für eine ganzheitliche Lösung im Walsroder Sportstättenbau. Nachdem der Ausschuss für Bürgerdienste den Planungen der Verwaltung einmütig zugestimmt hatte, setzte der Rat am Dienstag den mit Spannung erwarteten Punkt von der Tagesordnung ab. Damit ist die Entscheidung für das neue Konzept, Germania eine Sportstätte an der Fulder Straße zu schaffen, aufgeschoben. Der Kindergarten „Waldzwerge“ und einige Anlieger aus dem Neubaugebiet hatten dagegen demonstriert.,
Waldzwerge wollen gefragt werden
Gemeinsam in eine grüne Zukunft

Gemeinsam in eine grüne Zukunft

Rethem – „Es ist ein einzigartiges Konzept, das so noch keiner umgesetzt hat.“ Mit diesen Worten beschrieb Wolfgang Beez, Geschäftsführer der Freqcon, das jetzt in Rethem startende, regionale Wasserstoff-Projekt des Unternehmens. Im Rahmen eines Pressegesprächs erklärte er zusammen mit Norbert Hennchen, ebenfalls Geschäftsführer der Freqcon, der Prokuristin Erika Weber, Dieter Moll, dem koordinierenden Geschäftsführer der Egra, und Tjorben Karkheck, Assistent der Geschäftsführung und ebenfalls von der Egra, was sich die Freqcon mit dem Projekt zum Ziel gesetzt hat und wie vielseitig Wasserstoff gerade im Mobilitätsbereich eingesetzt werden kann.
Gemeinsam in eine grüne Zukunft
Dorfregion Aller-Wölpe: Der Antrag ist komplett

Dorfregion Aller-Wölpe: Der Antrag ist komplett

Frankenfeld/Westen – Die Erstellung des Antrags zur Aufnahme in das niedersächsische Dorfentwicklungsprogramm für die Dorfregion Aller-Wölpe ist abgeschlossen. Die Lenkungsgruppe tagte abschließend in Rethem, heißt es in einer Pressemitteilung des Planungsbüros „mensch und region“.
Dorfregion Aller-Wölpe: Der Antrag ist komplett
Gegen Menschenhandel und Arbeitsausbeutung

Gegen Menschenhandel und Arbeitsausbeutung

Heidekreis – Europaweite Kontrollen sollen helfen, Menschenhandel und der Arbeitsausbeutung zu bekämpfen. Bei den sogenannten Empact Action Days wurden im September in Deutschland in zwölf Bundesländern 3 288 Personen und 342 Örtlichkeiten kontrolliert. Die Polizei Heidekreis führte in dem Zusammenhang zusammen mit dem Landkreis und dem Hauptzollamt Hannover, Kontrollen in Soltau, Schneverdingen, Munster, Bad Fallingbostel, Walsrode und Schwarmstedt durch.
Gegen Menschenhandel und Arbeitsausbeutung
Von Kleinbahn zu Kleinbahn

Von Kleinbahn zu Kleinbahn

Altenboitzen – Der Radweg zwischen Altenboitzen-Bahnhof und Stemmen ist eröffnet. Kirchlintelns Bürgermeister Wolfgang Rodewald schickte Radfahrer aus Walsrode und Rotenburg, die mit der Kleinbahn der Verden-Walsroder-Eisenbahn nach Stemmen gekommen waren, auf die 43 Kilometer lange Strecke, auf einen neu ausgewiesenen Radweg, der gewisse Ansprüche an die Radler stellt.
Von Kleinbahn zu Kleinbahn
Staatsanwalt: Freispruch wäre „Supergau für die Justiz“

Staatsanwalt: Freispruch wäre „Supergau für die Justiz“

Walsrode/Rethem/Verden – Exakt zehn Monate nach dem Prozessauftakt wurden die Schlussvorträge im Verdener Landgerichtsprozess gegen drei Angeklagte aus Walsrode, Rethem und Hodenhagen gehalten. Es wirkte wie eine Abrechnung der Juristen, in der es längst nicht mehr nur darum ging, ob sich die Angeklagten strafbar gemacht haben.
Staatsanwalt: Freispruch wäre „Supergau für die Justiz“
Ein ungeschliffener Diamant

Ein ungeschliffener Diamant

Rethem – Rethem sei „ein ungeschliffener Diamant“, sagt der SPD-Landtagsabgeordnete Sebastian Zinke. Da möchte man am liebsten direkt entgegnen: „Na, nun übertreib mal nicht.“ Nach einem Spaziergang durch die Stadt aber kommen Zweifel. Hat er vielleicht recht?
Ein ungeschliffener Diamant