Ressortarchiv: Heidekreis

Letzter Schritt bringt kurze Einschränkung

Letzter Schritt bringt kurze Einschränkung

Rethem – Auf dem Gelände des Energie- und Gewerbeparks Rethem/Aller sind die Bauarbeiten nahezu abgeschlossen und die sechs neuen Gewerbeflächen können vermarktet werden. Doch ein letzter Schritt fehlt noch. Und für den muss auch die Bevölkerung kurzzeitig in den sauren Apfel beißen – und eine Vollsperrung in Kauf nehmen.
Letzter Schritt bringt kurze Einschränkung
Streit um Standort für das Zentralklinikum

Streit um Standort für das Zentralklinikum

Bad Fallingbostel – Fallingbostels Bürgermeisterin Karin Thorey gerät fast in Rage, als sie über die aktuellen Entwicklungen rund um ein neues zentrales Heidekreis-Klinikum (HKK) spricht. Im Pressegespräch nahm das Stadtoberhaupt klar Stellung zu dem Vorhaben von Bürgern aus dem Nordkreis, mit einem Bürgerbegehren doch noch den Standort Dorfmark durchzusetzen. „Ich mache mir große Sorgen, dass es mit einem zentralen neuen Krankenhaus überhaupt noch etwas wird. Denn sollten sich die Befürworter für Dorfmark in dem Bürgerbegehren durchsetzen, dann ist zu viel Zeit vergangen und ein Neubau wo auch immer kaum mehr zu realisieren.“ Dann könnte es sogar sein, dass es weiterhin zwei Krankenhäuser im Heidekreis gibt, in Soltau und Walsrode. „Und über die Zeit wird ein Klinikum von beiden schließen müssen, weil es nicht mehr rentabel ist,“ warnt Thorey.
Streit um Standort für das Zentralklinikum
Schule mit Farbe besprüht

Schule mit Farbe besprüht

Soltau – Mehrere Gebäudeteile der Schule am Georg-Droste-Weg in Soltau besprühten Unbekannte am Montag, zwischen 18 und 22 Uhr, mit blauer Farbe, schreibt die Polizei. Die Täter richteten einen Schaden in Höhe von 500 Euro an. Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit der Tat gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei in Soltau, Telefon 05191/93800, zu melden.
Schule mit Farbe besprüht
Dorfregion eine „wunderbare Chance“

Dorfregion eine „wunderbare Chance“

Altenwahlingen/Böhme – Die Dorfentwicklung „von Bierde bis Wittlohe“ befindet sich im zweiten Förderjahr. Einige öffentliche und private Vorhaben wurden in diesem Rahmen bereits erfolgreich umgesetzt, zum Beispiel in der Gemeinde Böhme. Bürgermeister Gert Jastremski zieht auf Nachfrage eine erste positive Bilanz: „So ein Förderprojekt ist eine wunderbare Chance für die Dörfer“, sagt er und rät gerade privaten Vorhabenträgern, den Schritt zu wagen und einen Antrag zu stellen.
Dorfregion eine „wunderbare Chance“
Schwerer Unfall auf der A27: Vollsperrung zwischen Walsrode und Verden

Schwerer Unfall auf der A27: Vollsperrung zwischen Walsrode und Verden

Die A27 ist am Dienstagvormittag nach einem schweren Unfall zwischen Walsrode und Verden voll gesperrt worden. Die Sperrung dauert an.
Schwerer Unfall auf der A27: Vollsperrung zwischen Walsrode und Verden
Gewaltverbrechen? Polizei findet leblose Personen in brennendem Haus

Gewaltverbrechen? Polizei findet leblose Personen in brennendem Haus

Einsatzkräfte haben in einem brennenden Haus in Neuenkirchen im Heidekreis zwei leblose Menschen gefunden. Die Polizei geht von einem Gewaltverbrechen aus.
Gewaltverbrechen? Polizei findet leblose Personen in brennendem Haus
Schweine in der Warteschleife

Schweine in der Warteschleife

Walsrode – Die Schließung der Schlachthöfe von Tönnies wirkt sich bis in unsere Region aus und hat für eine Diskussion zum Fleischkonsum gesorgt. „Da wird sich bestimmt etwas ändern, beim Konsum und bei der Erzeugung“, prognostiziert der Geschäftsführer der Viehvermarktung Walsrode-Visselhövede, Wilhelm Behrens.
Schweine in der Warteschleife
Beginn des Architekturwettbewerbs

Beginn des Architekturwettbewerbs

Heidekreis – Neun Projekte sind in Niedersachsen für den Bau von Zentralkliniken in Planung. 355 Millionen Euro Fördermittel von Bund und Land können aus dem Strukturfonds in Niedersachsen für Krankenhausneubauten und -investitionen abgerufen werden. Auch für den Neubau des Heidekreis-Klinikums (HKK), der in Bad Fallingbostel seine beiden Krankenhäuser Soltau und Walsrode zusammenführen wird, soll Geld aus diesem Strukturfonds kommen. Bis Ende 2022 sollen 355 Millionen Euro ausgeschüttet sein: „Das klingt nach einer langen Zeitspanne. Ist es aber nicht“, so das HKK in einer Pressemitteilung.
Beginn des Architekturwettbewerbs
Auch mit 80 Jahren so tatkräftig wie immer

Auch mit 80 Jahren so tatkräftig wie immer

Walsrode – Am Abend ist sie zur Kantorei gegangen, hat am Gemeindehaus direkt an der Kirche nahe der Böhme gemeinsam mit den Chormitgliedern ihren ersten Übungsabend mit den Mitgliedern dieses Klangkörpers in frischer Luft erleben können. „Musik ist für mich die Welt. Das haben mir meine Eltern in den Schoß gelegt“, sagt Monika Seidel als ich mit ihr anlässlich ihres 80. Geburtstages im Hermann-Löns-Zimmer des Heidemuseums sitze. Es schaut mich nicht nur eine kleine charmante Frau, der man das Alter nicht ansieht, an, sondern auch direkt über ihr ein Portrait des Heidedichters, dem sie über viele Jahre gefolgt ist. Ich erlebe fast zwei Stunden lang eine Frau mit einem unglaublichen Erinnerungsvermögen – an gute und schlechte Zeiten.
Auch mit 80 Jahren so tatkräftig wie immer
Unterbringung in psychiatrischer Klinik

Unterbringung in psychiatrischer Klinik

Dorfmark/Verden – Die 3. Große Strafkammer des Landgerichts Verden hat die Unterbringung eines 26 Jahre alten Mannes aus Dorfmark in einem psychiatrischen Krankenhaus angeordnet. Wegen seiner Erkrankung habe der Mann schuldlos gehandelt, als er andere Personen mit einem Samurai-Schwert und einem Vorschlaghammer angegriffen hat. Infolge seiner Erkrankung stelle er aber eine Gefahr für die Allgemeinheit dar.
Unterbringung in psychiatrischer Klinik
Zwei Autoinsassen schwer verletzt

Zwei Autoinsassen schwer verletzt

Hützel – Zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen kam es am Freitag, gegen 12.20 Uhr, an der Kreuzung K 39/K 5 (Raubkammerweg) in Hützel. Ein mit einer Person besetzter Volvo hatte, aus Richtung B 209 kommend, ohne anzuhalten die vorfahrtsberechtigte K 39 gequert. Ein aus Richtung Grevenhof mit zwei Personen besetzter Suzuki konnte nicht mehr ausweichen, sodass die Fahrzeuge zusammenprallten.
Zwei Autoinsassen schwer verletzt
„Erst einmal den leisen Weg gegangen“

„Erst einmal den leisen Weg gegangen“

Wietzendorf – Zum Volksbegehren „Artenvielfalt jetzt!“ wollte Kreislandvolkvorsitzender Jochen Oestmann öffentlich nicht viel sagen. „Wir sind erst einmal den leisen Weg gegangen und wollen gemeinsam mit der Politik und dem Landwirtschaftsministerium den Niedersächsischen Weg auf den Weg bringen. Wir als Landwirte wollen mit klaren Fakten in eine neue Zukunft starten, zeigen, dass wir für Artenvielfalt sind, für blühende Kulturen, mehr Insekten auf unseren Feldern und mehr Landschaft in unserem Land.“
„Erst einmal den leisen Weg gegangen“
Backshop und KSK-Zweigstelle für die Dorfgemeinschaft

Backshop und KSK-Zweigstelle für die Dorfgemeinschaft

Kirchboitzen – Die Kirchboitzer Einwohner setzen sich ein neues kleines Einkaufszentrum mitten in den Ort. Die Mitglieder des Vereins zur Förderung der Dorfgemeinschaft haben nicht nur das Gasthaus mitten im Ort gerettet, sondern nun auch dafür gesorgt, dass an der Bundesstraße direkt hinter der neuen Raiffeisen-Tankstelle ein Backshop und eine kleine Filiale der Kreissparkasse errichtet werden.
Backshop und KSK-Zweigstelle für die Dorfgemeinschaft
Kirchboitzer Gartenexperte Heinz Zündorf gibt Tipps für Grünkohlfreunde

Kirchboitzer Gartenexperte Heinz Zündorf gibt Tipps für Grünkohlfreunde

Kirchboitzen – Heinz Zündorf und seiner Frau Ingrid aus Kirchboitzen geht es im Moment wie vielen Nutzgartenbesitzern: „Wir wissen gar nicht, was wir zuerst essen sollen. Es ist jetzt so vieles zur gleichen Zeit erntereif.“ Und nun ist noch ein weiteres Gemüse dazu gekommen, dass er und seine Frau in der Sommerküche nicht mehr missen wollen: Der Grünkohl. In vielen anderen Ländern auf der Welt längst ganzjährig als „Superfood“ verspeist, hat der gesunde Kohl in Deutschland immer noch den Ruf, ein reines Wintergemüse zu sein. Zu unrecht, findet Zündorf und wirbt: „Essen Sie das Gemüse jetzt schon!“
Kirchboitzer Gartenexperte Heinz Zündorf gibt Tipps für Grünkohlfreunde
Dorfregion Aller-Wölpe: Aufruf für die Onlinebefragung

Dorfregion Aller-Wölpe: Aufruf für die Onlinebefragung

Dorfregion Aller-Wölpe – Die Orte Hedern, Bosse, Frankenfeld der Gemeinde Frankenfeld, Stöcken, Wohlendorf, Rethem Moor und Rethem Stadt für die Stadt Rethem sowie Hülsen und Westen der Gemeinde Dörverden wollen gemeinsam einen Antrag zur Aufnahme in das niedersächsische Dorfentwicklungsprogramm als „Dorfregion Aller-Wölpe“ stellen. Hierfür läuft derzeit eine Online-Umfrage, um trotz der Corona-Auflagen und den damit verbundenen Restriktionen für Veranstaltungen eine breite Bürgerbeteiligung zu ermöglichen, heißt es in der Pressemitteilung.
Dorfregion Aller-Wölpe: Aufruf für die Onlinebefragung
Weggefährten

Weggefährten

Heidekreis – Hartmut Kossel wurde in diesem Jahr 80 Jahre alt. Der Dorfmarker Leichtathlet hat 60 Jahre lang in Folge im Heidekreis, aber auch auf nationaler und internationaler Ebene Wettkämpfe bestritten. Betroffen musste er in diesem Jahr feststellen, dass kurz nach seinem Geburtstag viele seiner über 80 Jahre alten Weggefährten gestorben sind.
Weggefährten
Bestenehrung an den Berufsbildenden Schulen Walsrode

Bestenehrung an den Berufsbildenden Schulen Walsrode

Walsrode – Etwas verloren kamen sich Lana Michelle Bungard, Jessica Cohrs, Wiebke Welke, Mascha Kranz und Josef Wazen bei der Bestenehrung im großen, aber leeren Forum der Berufsbildenden Schulen (BBS) Walsrode vor. Keine Mitschüler, Eltern, Großeltern oder Freunde konnten sie begleiten, um das Ereignis gebührend zu würdigen.
Bestenehrung an den Berufsbildenden Schulen Walsrode
Innenstadterneuerung wird kostspielig

Innenstadterneuerung wird kostspielig

Rethem – Zu einer Stadtführung der besonderen Art traf sich die CDU-Landtagsabgeordnete Gudrun Pieper mit Mitgliedern des CDU-Samtgemeindeverbands Rethem und Siegfried Heidorn, Inhaber des gleichnamigen Industrie- und Haustechnikbetriebes in Heemsen. Renate Rodewald und Ernst-Walter Vollmer luden die Abgeordnete ein, vor Ort zu zeigen, wie der aktuelle Stand der Stadtkernsanierung ist.
Innenstadterneuerung wird kostspielig
Angriffe mit Schwert und Hammer

Angriffe mit Schwert und Hammer

Dorfmark/Verden – Ist ein 26 Jahre alter Beschuldigter aus Dorfmark gefährlich für die Allgemeinheit und muss in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht werden? Diese und andere Fragen hat derzeit das Landgericht Verden zu klären.
Angriffe mit Schwert und Hammer
Polizei warnt Autofahrer

Polizei warnt Autofahrer

Nach dem schweren Unfall vor zwei Wochen, bei dem ein 61-jähriger Rethemer ums Leben kam, hat die Polizei des Heidekreises zwei riesige Schilder aufstellen lassen, um auf den Gefahrenpunkt der Landesstraße zwischen Dreikronen und Ebbingen hinzuweisen. 2018 wurde dieses Projekt im Heidekreis einmal gestartet. Und nach jedem tödlich verlaufenen Unfall geht die Polizei noch deutlicher in die Offensive, um zu warnen. An der Kreuzung der L 161 und der K 130 ist es schon mehrfach zu schweren Verkehrsunfällen gekommen, einfach weil die Vorfahrt nicht beachtet wurde. MÜ/Foto: Klaus Müller
Polizei warnt Autofahrer
Bei Erdarbeiten Granate freigelegt

Bei Erdarbeiten Granate freigelegt

Walsrode – Ein Bagger legte am Montag, gegen 13.20 Uhr, bei Erdarbeiten auf einem eingezäunten, ungenutzten ehemaligen Betriebsgelände der Deutschen Bahn am Bahnhof Walsrode eine Granate frei. Die Polizei stellte durch Absperrmaßnahmen einen Sicherheitsbereich her. Der Bahnverkehr wurde eingestellt. „Spezialisten klassifizierten den Fund als eine 300-Kilogramm-Granate ohne Zünder aus dem Zweiten Weltkrieg“, teilt die Polizei mit. Nach der Gefahrenanalyse wurde der Bahnverkehr gegen 15.30 Uhr wieder freigegeben, die Sperrungen aufgehoben und die Granate abtransportiert. Der Einsatz wurde von der Polizei über Twitter begleitet (@Polizei_HK).
Bei Erdarbeiten Granate freigelegt
Vandalismus in Grundschule

Vandalismus in Grundschule

Lindwedel – Zugang zur Grundschule in Lindwedel verschafften sich Unbekannte zwischen Samstag, 11.30 Uhr, und Sonntag, 10.30 Uhr. Sie verstopften die Abläufe mehrerer Waschbecken und drehten die Wasserhähne auf. Durch das überlaufende Wasser wurden mehrere Räume, Außenwände und die Zwischendecke massiv beschädigt, schreibt die Polizei. Die Schadenshöhe beläuft sich nach ersten Schätzungen auf 150 000 bis 200 000 Euro. Hinweise an die Polizei, Telefon 05071/800350.
Vandalismus in Grundschule
Großer Dank gilt den treuen Kunden

Großer Dank gilt den treuen Kunden

Heidekreis – Für Heike Hohls waren die vergangenen Wochen und Monate nicht leicht, „aber unser Hofladen hat uns hochgehalten. Die Kunden sind gekommen, unsere Stammgäste haben uns nicht im Stich gelassen.“ Corona habe den Laden mitten in Rethem nicht so sehr gestört. Lieferungen an Gaststätten und Restaurants fielen hingegen fast ganz weg.
Großer Dank gilt den treuen Kunden
Kranken-Rollstuhl darf nicht in den Zug: 73-Jährige muss sieben Kilometer über die Landesstraße zurücklegen 

Kranken-Rollstuhl darf nicht in den Zug: 73-Jährige muss sieben Kilometer über die Landesstraße zurücklegen 

Lindwedel – Die 73-jährige Lindwedelerin Heiderose Domres wird diesen Tag wohl nie vergessen. Die auf einen Kranken-Rollstuhl angewiesene Frau wollte mit dem Erixx von Schwarmstedt aus nach Hause fahren, doch ein Fahrdienstmitarbeiter des Zuges lehnte sie einfach ab.
Kranken-Rollstuhl darf nicht in den Zug: 73-Jährige muss sieben Kilometer über die Landesstraße zurücklegen 
Flockenfabrik als Treffpunkt

Flockenfabrik als Treffpunkt

Walsrode – Das Gebiet „An der Gänseweide“ geht in die nächste Planungsrunde. Nachdem Studenten der Buxtehuder Hochschule Entwürfe entwickelt hatten und zwei in die nähere Wahl gekommen waren, präsentierte Norbert Behrens vom pgn-Planungsbüro Hannover nun im städtischen Bauausschuss erste nähere Vorstellungen für das 44 000 Quadratmeter große Gebiet. „Wir wollen hier urbanes Wohnen für alle Bürgerinnen und Bürger entwickeln. Jung und Alt sollen eine neue barrierefreie Heimat finden, und kleine Unternehmen sollen sich in diesem Bereich direkt neben den Wohnungen ansiedeln können“, beschrieb Behrens in Kurzform, was auf dem mittlerweile fast plattgeschobenen Gelände entstehen soll. Wo früher Raiffeisen zu Hause war, stehen heute nur noch der Bauhof, die Flockenfabrik und ein weiteres Verwaltungsgebäude der ehemaligen Gesellschaft. „Die sollen bleiben, aber anderen Nutzungen zugeführt werden“, sagte der Planer. Welche, das wollte er nicht preisgeben.
Flockenfabrik als Treffpunkt
Mit 173 km/h in der Baustelle

Mit 173 km/h in der Baustelle

Wedemark – Polizeibeamte kontrollierten am Donnerstag, gegen 21.10 Uhr, auf der A 7, Fahrtrichtung Hannover, im Bereich Wedemark einen 34-jährigen Autofahrer aus Hannover. Die Beamten waren mit einem Zivilfahrzeug, ausgerüstet mit dem Police-Pilot-System, im Baustellenbereich unterwegs, als ihnen das Fahrzeug auffiel, heißt es in der Pressemitteilung. Bei einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 60 Stundenkilometern wurde der VW mit 173 gemessen. Mit einer vorwerfbaren Geschwindigkeitsüberschreitung von 104 Stundenkilometern sei der Mann nun trauriger Spitzenreiter im Heidekreis. Ihn erwarten ein Bußgeld von rund 1 200 Euro und ein dreimonatiges Fahrverbot.
Mit 173 km/h in der Baustelle
Lkw-Fahrer lebensgefährlich verletzt

Lkw-Fahrer lebensgefährlich verletzt

Zu einem schweren Verkehrsunfall am Stauende auf der A 7, in Höhe der Abfahrt Westenholz, Fahrtrichtung Hannover, kam es am
Lkw-Fahrer lebensgefährlich verletzt
Keine Revierkämpfe

Keine Revierkämpfe

Rethem – Wo sind denn die Kinder? Etwas enttäuscht und verstört blicken die beiden jungen Turmfalken auf den verwaisten Rethemer Schulhof. Ihr Nistkasten befindet sich direkt am Eingang zur Schule. Nebenan hängt eine Behausung für Fledermäuse, die leider nicht angenommen worden ist. Statt der fliegenden Säuger sind Spatzen dort eingezogen.
Keine Revierkämpfe
Parkbuchten werden verbreitert

Parkbuchten werden verbreitert

Rethem – Entlang der Langen Straße in Rethem sind die vorhandenen Parkbuchten mit circa 1,70 Meter äußerst schmal und für viele der heute gängigen Fahrzeugtypen nicht geeignet. „In Umsetzung einer Abstimmung zwischen der Stadt Rethem, der zuständigen Verkehrsbehörde und der Polizei wird es zukünftig möglich sein, beim Parken mit den beiden rechten Fahrzeugreifen den vorhandenen Gehweg zu nutzen“, heißt es in einer Mitteilung der Samtgemeinde Rethem. Dafür sei es erforderlich, Fahrbahnmarkierungen auf den Gehwegen links und rechts der Langen Straße aufzubringen, um den Parkstreifen vom Gehweg abzugrenzen. Diese Markierungsarbeiten werden am Montag, 20. Juli, ausgeführt. Während der Markierungsarbeiten wird in der Langen Straße zwischen der Junkernstraße und dem Fußgängerüberweg an der Abzweigung zur Bahnhofstraße (Höhe Bäckerei Pohlmann) in der Zeit von 7 bis 14 Uhr beidseitig ein Halteverbot für den Parkstreifen eingerichtet. Die Samtgemeinde Rethem bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für diese kurzzeitige Sperrung der Parkplätze.
Parkbuchten werden verbreitert
Nebengebäude wird zum Traumferienhaus

Nebengebäude wird zum Traumferienhaus

Bierde – „Wir sind superglücklich“, sagen Simone und Gregor Scheppelmann. Das Ehepaar hat ein kleines Landarbeiterhaus auf seinem Grundstück in Bierde zu einem schmucken Ferienhaus umgebaut. Das Projekt wurde gefördert mit Mitteln aus dem Programm Dorfregion „von Bierde bis Wittlohe“. Die Umbaumaßnahme ist gerade erst abgeschlossen. „Aber wir sind jetzt schon bis Ende August ausgebucht“, sagt Simone zufrieden.
Nebengebäude wird zum Traumferienhaus

Mann stirbt durch explodierte Übungsgranate

Essel/Heidekreis – Bei einer Explosion am Mittwochmittag, gegen 13 Uhr, in einem Unternehmen für Abfall- und Rohstoffrecycling im Schwarmstedter Ortsteil Essel wurde nach Angaben der Polizeiinspektion Heidekreis ein Mitarbeiter getötet und ein weiterer schwer verletzt.
Mann stirbt durch explodierte Übungsgranate
Ladendieb schlägt Detektiv

Ladendieb schlägt Detektiv

Walsrode – Ein Ladendetektiv habe am Dienstagnachmittag einen Dieb beobachtet, der in einem Supermarkt an der Rudolf-Diesel-Straße in Walsrode ein Smartphone und sechs Flaschen Alkohol eingesteckt habe und ihn beim Verlassen des Marktes angesprochen, teilt die Polizei mit. Der 31-jährige Täter habe nach dem Detektiv geschlagen, der den Schlag abgewehrt und gekontert und den Mann anschließend in ein Büro gebracht habe.
Ladendieb schlägt Detektiv
Misslungener Überholvorgang

Misslungener Überholvorgang

Eickeloh – Ein 81-jähriger Autofahrer war am Dienstagmittag auf der L 190 in Richtung Eickeloh unterwegs und habe einen davor fahrenden Gelenkbus überholt, obwohl Gegenverkehr herrschte, schreibt die Polizei in einer Pressemitteilung. Trotz einer Gefahrenbremsung und eines Ausweichmanövers des entgegenkommenden Wagens sei es zu einer Berührung von Auto und Bus gekommen. Die Unfallbeteiligten blieben unverletzt. Der Schaden an den Fahrzeugen wird auf rund 7 000 Euro geschätzt.
Misslungener Überholvorgang
Neuer Bildungsgang als Pilotprojekt

Neuer Bildungsgang als Pilotprojekt

Walsrode – Ein neuer Bildungsgang, der sich als Pilotprojekt versteht und vollkommen neu in seiner Art ist, beginnt am 1. August an den Berufsbildenden Schule Walsrode. Der Standort ist für diesen Schulversuch exklusiv. Ab kommendem Monat werden sich Schülerinnen und Schüler in einer zweijährigen Ausbildung zum staatlich geprüften Bewegungspädagogen qualifizieren können.
Neuer Bildungsgang als Pilotprojekt
Voraussetzungen für Neubau geschaffen

Voraussetzungen für Neubau geschaffen

Bad Fallingbostel – Das ging ruckzuck über die Bühne. Nur wenige Minuten benötigte der Bau-, Umweltschutz- und Verkehrsausschuss der Stadt Bad Fallingbostel, um am Montagabend einmütig einer dringenden Änderung des Flächennutzungs- und des Bebauungsplanes für den Bereich „Helmskamp“ zuzustimmen. Wichtig darum, weil es sich um die Flächen handelt, auf denen möglicherweise das neue Heidekreis-Klinikum entstehen soll. In der jüngsten Kreistagssitzung hatten sich die Mitglieder mit großer Mehrheit für den Vorschlag F 4 bei Bad Fallingbostel ausgesprochen.
Voraussetzungen für Neubau geschaffen
Jetzt kommen die Feinheiten

Jetzt kommen die Feinheiten

Rethem – Auch wenn es eine zeitliche Verzögerung gegeben hat, so geht es doch voran im historischen Rathaus in Rethem. Die Sanierung ist auch in den Sommermonaten voll im Gange, wie Samtgemeindebürgermeister Cort-Brün Voige in seiner aktuellen Bürgerinformation berichtet.
Jetzt kommen die Feinheiten
Zwischenzeitlich eher weniger als mehr

Zwischenzeitlich eher weniger als mehr

Rethem – Während der Corona-Pandemie stehen helfende Projekte und Tafeln in Deutschland vor neuen Herausforderungen: Fehlende Helfer und zeitweise Engpässe bei der Lieferung von Lebensmitteln zählen zu den Problemen. Und trotzdem versuchen die ehrenamtlichen Mitarbeiter einer Pressemitteilung zufolge, die Lebensmittelversorgung vor Ort aufrechtzuerhalten. Der Bundestagsabgeordnete Lars Klingbeil und Rethems SPD-Ortsvereinsvorsitzender Jonas Wussow haben sich deshalb gemeinsam mit Vertreterinnen des Kirchenprojekts „Weniger und mehr. Hol ab oder bring her“ in Rethem über die Auswirkungen der Pandemie und grundlegende Möglichkeiten der Unterstützung ausgetauscht.
Zwischenzeitlich eher weniger als mehr
Grausame Kriegsszene vor den Stadttoren

Grausame Kriegsszene vor den Stadttoren

Walsrode – Nach der Berichterstattung über die Eröffnung der Sonderausstellung zu den Walsroder Handwerksgilden wurde der Stadtarchivar Thorsten Neubert-Preine vom Walsroder Innungsmeister Fritz Dröscher darauf aufmerksam gemacht, dass sich bei der Kreishandwerkerschaft in Bad Fallingbostel noch weitere Walsroder Gildepokale (Willkomme) und eine Prunkkanne befinden. Diese Zinnobjekte entpuppten sich einer Pressemitteilung zufolge als besonders eindrucksvolle Zeugnisse der Stadtgeschichte.
Grausame Kriegsszene vor den Stadttoren
Gerontopsychiatrie im Heidekreis

Gerontopsychiatrie im Heidekreis

Walsrode – Chefarztwechsel in der Psychiatrie und Psychotherapie: Dr. Florian Gal ist der Nachfolger von Chefarzt Dr. Rahul Sarkar am Heidekreis-Klinikum. Zuvor arbeitete Gal sechs Jahre als Leitender Oberarzt und Abteilungsleiter im Psychiatrischen Zentrum Rickling, der größten Psychiatrischen Fachklinik Schleswig-Holsteins.
Gerontopsychiatrie im Heidekreis
„Samtpfoten im Wald“

„Samtpfoten im Wald“

Rethem – Der Naturschutzbund (Nabu) Heidekreis lädt für morgen, Sonntag, zu einer circa fünfstündigen Fahrradtour durch die dünnbesiedelte Natur- und Kulturlandschaft südlich von Rethem ein. „Die Teilnehmer begeben sich auf die Spur der Wildkatze“, schreibt Nabu-Sprecherin Dr. Antje Oldenburg in der Einladung.
„Samtpfoten im Wald“
Lichtverschmutzung als Gefahr

Lichtverschmutzung als Gefahr

Walsrode – Vogelgezwitscher mitten in der Nacht? Zumindest in der Sommerzeit ist das auch in Deutschland ganz normal. Schließlich fangen einige Singvögel, wie etwa die Singdrossel oder die Rauchschwalbe, bereits eine Stunde vor Sonnenaufgang an zu zwitschern. Der Gartenrotschwanz steht noch früher auf, nämlich rund 80 Minuten vor Sonnenaufgang – aktuell etwa um 3.45 Uhr. Warum die Menschen den Vogelgesang gerade im Sommer genießen sollten, welchen Einfluss das Licht auf die Vögel hat und was gegen die sogenannte Lichtverschmutzung getan werden kann, erklären Experten aus dem Weltvogelpark Walsrode in einer Pressemitteilung.
Lichtverschmutzung als Gefahr
Bedrohung mit Messer

Bedrohung mit Messer

Walsrode – Zu einem Polizeieinsatz kam es am Donnerstagvormittag, gegen 10.20 Uhr, in einem Haus an der Verdener Straße in Walsrode. Ein 34-jähriger Bewohner habe seine Eltern mit einem Messer bedroht, so die Polizei in einer Pressemitteilung. Eines der Opfer habe fliehen können und die Polizei informiert. Das zweite Opfer habe gegen 11.20 Uhr das Haus verlassen. Der mutmaßliche Täter wurde von Spezialkräften überwältigt und festgenommen. Zum Motiv habe es noch keine Erkenntnisse gegeben. Während der Maßnahmen der Polizei wurde die Verdener Straße zwischen der Von-Stoltzenberg-Straße und der Ostmarkstraße gesperrt.
Bedrohung mit Messer
Nicht zu unterschätzen

Nicht zu unterschätzen

Rethem – Ein inhabergeführtes Einzelhandelsgeschäft, das sich fast 100 Jahre lang am Standort hält: Oft gibt es so etwas heutzutage nicht mehr. Die Familie Wulff hat genau das in Rethem geschafft und die Inhaberin in dritter Generation, Ina Wulff-Irmler, denkt mitnichten ans Aufhören. In sechs Jahren, also 2026, steht der 100. Firmengeburtstag bevor. Bis dahin, so der feste Vorsatz der Inhaberin, „mache ich auf jeden Fall noch weiter“.
Nicht zu unterschätzen
Ein großes Herz für Hunde

Ein großes Herz für Hunde

Rethem – Der alte Artus kommt auf krummen Beinchen in den Garten gewackelt. Dort peilt er die Lage und trollt sich gleich wieder in Richtung Wohnhaus, wo er sich in seinem Körbchen zusammenrollt. Der Mischling scheint bei Ina und Andreas Beckefeld das große Los gezogen zu haben; der betagte Hundeherr ist bereits 20 Jahre alt. Wie schon die inzwischen verstorbene Kimba – im Jahr 2003 das Hochzeitsgeschenk mit Fellnase – wurde Artus ganz bewusst für die eigene Familie angeschafft.
Ein großes Herz für Hunde
Eine „Toilette für alle“ im Heide Park Resort

Eine „Toilette für alle“ im Heide Park Resort

Soltau – Als erster Freizeitpark Norddeutschlands hat das Heide Park Resort in Soltau eine ganz besondere Attraktion eröffnet. Eine mit Deckenlifter und Personenliege ausgestattete „Toilette für alle“ steht Menschen mit schweren und mehrfachen Behinderungen ab sofort für den Wechsel von Inkontinenzeinlagen zur Verfügung, sodass einem entspannten Tag im Park nichts im Wege steht, heißt es in der Pressemitteilung des Heide Park Resorts.
Eine „Toilette für alle“ im Heide Park Resort
Im Kampf gegen sexuellen Missbrauch

Im Kampf gegen sexuellen Missbrauch

Soltau – „Seid euch auf keinen Fall sicher, dass ihr nicht entdeckt werdet.“ Diese eindringlichen Worte findet der Landrat Manfred Ostermann auf einem Pressetermin bei der Polizeiinspektion Soltau. Es sei ein ganz klares Signal nach außen, so der Landrat, ein Signal an all diejenigen, die sich an Minderjährigen vergehen oder Kinderpornografie verbreiten, geschweige denn produzieren.
Im Kampf gegen sexuellen Missbrauch
Suche nach Zeugen

Suche nach Zeugen

Walsrode – Die Polizei Walsrode sucht Geschädigte und Zeugen zum Vorfall, bei dem am Mittwoch, 24. Juni, unter anderem drei Polizisten verletzt wurden (wir berichteten). Der 34-jährige Tatverdächtige sollte gegen 20.30 Uhr auf der Bromberger Straße angehalten werden, schreibt die Polizei. Als der flüchtend in Richtung Wiener Platz fuhr, gefährdete er beim Überfahren des Grünstreifens und des Bürgersteigs Fußgänger. Einer Frau soll es noch gelungen sein, ein Mädchen zurückzuziehen. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei, Telefon 05161/984480, in Verbindung zu setzen.
Suche nach Zeugen
Polizei nimmt Täter fest

Polizei nimmt Täter fest

Soltau – Polizisten nahmen aufgrund von Hinweisen aus der Bevölkerung am Donnerstagvormittag einen Tatverdächtigen zu den Überfällen im SB-Bereich am Hauptsitz der Kreissparkasse in Soltau „Am Rühberg“ fest, schreiben die Beamten in einer Pressemitteilung.
Polizei nimmt Täter fest
Dorfregion, Baupläne und Corona

Dorfregion, Baupläne und Corona

Rethem – Nach halbjähriger Pause hatte der Rethemer Stadtrat am Mittwoch eine umfangreiche Tagesordnung zu bewältigen. Da fast alle Punkte bereits in den Ausschüssen ausführlich behandelt worden waren, wurden die meisten Beschlüsse jedoch einmütig und ohne weitere Debatten gefasst.
Dorfregion, Baupläne und Corona
„Survival-Paket“ statt Abschlussfeier

„Survival-Paket“ statt Abschlussfeier

Walsrode – Abitur in der Tasche. Gesellenprüfung bestanden. Schülerinnen und Schüler feiern ihr Erreichtes mit einem großen Brimborium, vielen Rednern und Gästen aus Familie und Ausbildungsbetrieben.
„Survival-Paket“ statt Abschlussfeier