345 000 Euro für Gemeindeverbindungen „Hakenmoor“ und „Darlatener Straße“

Zwei weitere Straßen saniert

Offenbach-Post

Holzhausen - (sis) Der schöne Straßenbelag lädt ein, zum Café zu skaten: Freigegeben ist jetzt wieder die Straße Hakenmoor im Ortsteil Holzhausen der Gemeinde Bahrenborstel. Zum offiziellen Termin trafen sich gestern die „Bauherren“.

Zwei Gemeindeverbindungsstraßen sind dank der Förderung durch EU-Mittel gestern offiziell freigegeben worden: die Darlatener Straße und die Straße Hakenmoor. Letztere wurde auf einer Länge von 3 250 Metern ausgebaut. Die EU fördert eine Ausbaubreite von drei Metern, doch die Samtgemeinde und die Gemeinde favorisierten eine Breite von 3,50 Metern und eine zusätzliche, beidseitige aufgespritzte Schotterbefestigung von je 50 Zentimeter. Für die zusätzlichen 1,50 Meter Breite erklärte sich die Jagdgenossenschaft Holzhausen bereit, einen Anteil zu übernehmen. 235  000 Euro Gesamtkosten, 89 000 Euro EU-Zuschuss: Die Samtgemeinde freut sich, nach den Jahren der PCB-Sanierungen nun wieder (unter anderem) Geld für die Sanierung der Straßen ausgeben zu können. Der Gemeindeausschuss unter der Leitung von Hermann Dencker hatte seinerzeit eine Prioritätenliste erarbeitet für die Sanierung der Gemeindeverbindungsstraßen in der Samtgemeinde (wir berichteten). In der Reihenfolge wurden die Straßen auch von der GLL bewertet.

Deren Leiter Helmut Weiß nahm gestern Vormittag gerne den Dank entgegen dafür, dass die Zusammenarbeit zwischen Gemeinde, Verwaltung in Kirchdorf, Politik und GLL so reibungslos funktioniert. Die Darlatener Straße beließ man in der förderfähigen Breite von drei Metern. Der dort sanierte Abschnitt ist 1 760 Meter lang und hat insgesamt 110 000 Euro gekostet, die GLL überwies hierfür 47 000 Euro EU-Zuschüsse. Da die Samtgemeinde die notwendigen „Vorarbeiten“ rechtzeitig abgewickelt hatte, konnten die Aufträge zeitlich günstig vergeben werden, erklärte Samtgemeindebürgermeister Heinrich Kammacher: Die Auftragsbücher waren noch nicht überfüllt, erst gegen Ende der Sanierung der Straße „Hakenmoor“ war das Material für die seitliche Befestigung wohl schon kontingentiert, „so dass wir die Straße für einen gewissen Zeitraum sperren mussten. Aus Sicherheitsgründen.“

Bahrenborstels Bürgermeister Heinz Albers dankte Verwaltung, Politik und GLL für das schnelle Abarbeiten: „Das ist ein schönes Paket, was da geschnürt wurde, das kommt den Anliegern sehr zugute.“

Bisher hat die Samtgemeinde die Straßensanierungen ohne Kreditaufnahme schultern können – und das solle auch so bleiben, erklärte Kammacher. Noch stehen sechs weitere Straßen auf der „To do“-Liste und man hoffe, dass, wenn laut GLL-Liste wieder Straßen aus der Samtgemeinde an der Reihe sind, gefördert zu werden, auch wieder Geld im Haushaltssäckel ist.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Blitzer im Landkreis Diepholz: Dies sind die aktuellen Standorte

Blitzer im Landkreis Diepholz: Dies sind die aktuellen Standorte

Blitzer im Landkreis Diepholz: Dies sind die aktuellen Standorte
300 Meter langer Damm für Bassum

300 Meter langer Damm für Bassum

300 Meter langer Damm für Bassum
Impfen in Stuhr: Heiligenroder Hausarzt Piet Lueßen richtet eine Außenstelle ein

Impfen in Stuhr: Heiligenroder Hausarzt Piet Lueßen richtet eine Außenstelle ein

Impfen in Stuhr: Heiligenroder Hausarzt Piet Lueßen richtet eine Außenstelle ein
Weitere Impfteams im Kreis Diepholz kurz vor dem Start

Weitere Impfteams im Kreis Diepholz kurz vor dem Start

Weitere Impfteams im Kreis Diepholz kurz vor dem Start

Kommentare