Abschlussfeier der zehnten Klassen im Forum der Realschule Syke

„Wir werden Euch auch vermissen, das ist klar“

Syke - Von Alena StaffhorstZweieinhalb Stunden, die wie im Flug vergingen: Die Abschlussfeier der zehnten Klassen der Syker Realschule gestern überzeugte mit lustigen wie emotionalen Momenten und einigen musikalischen Darbietungen der Schüler.

„96 Schüler haben ihren Abschluss gemacht, und 28 davon wollen jetzt ihr Abitur machen“, sagte Schulleiter Klaus Wendler in seiner einleitenden Rede. „Das sind fast 30 Prozent, und das finde ich schon bemerkenswert.“ Neben einigen Ratschlägen für den weiteren Lebensweg, fand Wendler nur lobende Worte für die Absolventen. Als er dann abschließend noch beteuerte „Wir werden Euch auch vermissen, das ist klar“, gab es dann doch einige Lacher im Publikum. Obwohl aus Reihen der Schüler ähnliche Worte zu hören waren.

Bei Lehrer Nikolai Tezlaw sah es dann allerdings anders aus, er drehte den Spieß einmal um: Wo doch bei Verabschiedungen gerne mal die Lehrer auf die Schippe genommen werden, tat er dies nun mit den Schülern – wenn auch nicht namentlich. Es ging schon bei der allmorgentlichen Begrüßung im Klassenraum los. „Ich kann immer schon am ‚Guten Morgen, Herr Tezlaw‘ erkennen, was ich an diesem Tag mit der Klasse machen kann“, sagte Tezlaw. „Bei einem kräftigen und euphorischen ‚Guten Morgen‘ gehts gleich los mit Parabeln. Wenn es hingegen eher halbherzig und träge rüberkommt, machen wir lieber etwas, was sie in der fünften Klasse schon gut konnten.“ Mit seinen Ausführungen über Mützen, Baggy-Pants oder auch seine Auffassung darüber, wie unterschiedlich Schüler mit Problemen umgehen, sorgte er nicht nur für zahlreiche Lacher, sondern regte auch zum Nachdenken an.

Wie es ja so üblich ist auf Abschlussfeiern, wurde jeder Schüler einzeln aufgerufen und durfte sich auf der Bühne sein Zeugnis abholen. Dort ehrten die Klassenlehrer sowie Bürgermeister Behrens auch Schüler für ihr besonderes Engagement. Damit die Zeugnisübergabe nicht ganz so trocken rüberkommen sollte, hatte sich jede Klasse noch etwas Besonderes einfallen lassen. War es bei der 10a noch eine „Oscar-Verleihung“, bei der sowohl Schüler als auch Lehrer für ihre besonderen Eigenschaften ausgezeichnet wurden, so hatten die 10b und 10c je ein kurzes Video vorbereitet, die Einblicke in die letzten Schultage gaben und für Erheiterung sorgten.

Dass die Schüler auch im Musikunterricht gut aufgepasst haben, bewiesen sie eindrucksvoll mit Stücken wie „Boulevard of Broken Dreams“ von Green Day oder auch Adeles „Someone like you“. Das Highlight war jedoch als alle drei Abschlussklassen am Ende gemeinsam auf der Bühne standen und „An Tagen wie diesen“ von den Toten Hosen zum Besten gaben. Es war ihnen anzumerken, dass sie den Songtext auch so meinten.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Pisa: Mädchen wollen Lehrerin werden, Jungen IT-Spezialist

Pisa: Mädchen wollen Lehrerin werden, Jungen IT-Spezialist

Kreuzfahrten: Wie umweltfreundlich und vertretbar sind sie wirklich?

Kreuzfahrten: Wie umweltfreundlich und vertretbar sind sie wirklich?

So beugen Sie dem Hexenschuss vor

So beugen Sie dem Hexenschuss vor

US-Senat beschließt Prozedere für Trump-Impeachment

US-Senat beschließt Prozedere für Trump-Impeachment

Meistgelesene Artikel

Autohändler gibt mit Bugatti Chiron Vollgas - Polizei schreitet ein

Autohändler gibt mit Bugatti Chiron Vollgas - Polizei schreitet ein

DSDS-Kandidatin flasht Dieter Bohlen - der zieht Vergleich mit DSDS-Sieger

DSDS-Kandidatin flasht Dieter Bohlen - der zieht Vergleich mit DSDS-Sieger

Heftiger Unfall: Auto prallt gegen Garage und landet kopfüber im Graben

Heftiger Unfall: Auto prallt gegen Garage und landet kopfüber im Graben

Parkplatzsuche bei IKEA außer Kontrolle: Autofahrer tritt Konkurrenten

Parkplatzsuche bei IKEA außer Kontrolle: Autofahrer tritt Konkurrenten

Kommentare