Vorarbeiten laufen auf Hochtouren: Erste Schallschutzwände aufgebaut

Wintershall beginnt im Juni in Leeste mit Bohrungen

+
Über dieser Betonvertiefung soll die Bohranlage errichtet werden. ·

Leeste - Von Sigi SchrittDie BASF-Tochter Wintershall will in Weyhe zusätzliche Gasreserven erschließen und plant für die Dauer von 60 Tagen konventionelle Bohrungen auf ihrem Grundstück an der Straße „Zur Großen Riede“. Der Starttermin ist Anfang Juni. Derzeit laufen die Vorarbeiten auf Hochtouren.

Das Unternehmen hat bereits die ersten Schallschutzwände aufgestellt. „Die sind zehn Meter hoch“, sagt ein Monteur. Dahinter verbirgt sich ein asphaltierter Platz in geschätzter Größe eines Fußballfeldes. „Der Bohrplatz ist wie bei einer Tankstelle versiegelt. Oberflächenwasser wird über eine Rinne abgeleitet“, sagt Wintershall-Sprecher Mark Krümpel. In der Mitte des Feldes befindet sich ein Standrohr, das bereits durch die Grundwasser führenden Schichten gerammt worden ist. Darauf soll der Bohrturm errichtet werden.

Mit Farbe sprühen Handwerker Markierungen auf den Boden, um die Bohranlage exakt positionieren zu können. Wie Krümpel mitteilt, kommt eine der leisesten Bohranlagen Europas zum Einsatz. Die Anstrengungen sollen sich lohnen, denn der Leester Betrieb will die Förderung im Gasfeld mit dem Namen Barrien 15 T bis zum Jahr 2030 sicherstellen. Der Rohstoff liegt im mittleren Buntsandstein.

„Die Gasförderung in Weyhe hat eine lange Tradition“, sagt Krümpel. Wintershall fördert dort bereits seit 1965 Erdgas aus dem Buntsandstein in einer Tiefe von 2 200 bis 2 600 Metern – täglich rund 170 000 Kubikmeter. „Damit können jeden Tag rund 37 000 Haushalte mit Erdgas versorgt werden.“ Die Gesamtfördermenge in Weyhe liegt bislang bei etwa 12,5 Milliarden Kubikmeter Erdgas – seit 1965 störungsfrei. Dafür sorgt einerseits das Personal, anderseits die technischen Geräte der Messwarte Rehden – und zwar rund um die Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

„Igel“ in Barnstorf feiert 30-jähriges Bestehen

„Igel“ in Barnstorf feiert 30-jähriges Bestehen

Drohende Eskalation: USA werfen Iran Angriff vor

Drohende Eskalation: USA werfen Iran Angriff vor

Aufgedeckt: Das sind die zehn größten Abnehm-Irrtümer

Aufgedeckt: Das sind die zehn größten Abnehm-Irrtümer

Altstadtfest-Becher kommen viel rum 

Altstadtfest-Becher kommen viel rum 

Meistgelesene Artikel

Tödlicher Unfall auf der B214: Autos krachen frontal zusammen

Tödlicher Unfall auf der B214: Autos krachen frontal zusammen

Übungsszenario in Syke: Frontalcrash auf enger Straße

Übungsszenario in Syke: Frontalcrash auf enger Straße

Fledermausbiss wird für Lena Kunz zum dramatischen Wettlauf gegen die Zeit

Fledermausbiss wird für Lena Kunz zum dramatischen Wettlauf gegen die Zeit

Streit in Diepholz: Junge Männer werfen Stühle durch McDonalds 

Streit in Diepholz: Junge Männer werfen Stühle durch McDonalds 

Kommentare