29 Aussteller und ein Starkoch

Weyher Bio BBQ geht in die nächste Runde

+
Der Grill thront über Claudia Elfers (v.l.) Johanna Böse-Hartje, Sophia Schmitt, Birte Momot, Marco Korte, Andreas Bovenschulte und Ines Mannott, die das zweite Weyher Bio BBQ kaum noch erwarten können.

Weyhe - Von Marc Lentvogt. Das Essen steht beim zweiten Weyher Bio BBQ natürlich im Mittelpunkt. Jetzt kommt das schöne, große Aber: Die Zuschauer werden in diesem Jahr viel näher an das Geschehen ranrücken. Eine Kochinsel wird am 24. Juni den Mittelpunkt des Marktplatzes markieren.

„Wir haben das ins Leben gerufen, weil wir mehr Nähe wollten, und damit die Zuschauer mitmachen können“, sagt Ines Mannott vom Stadtmarketing.

Damit endet die Zuschauernähe noch nicht. Auch beim BBQ Match, dem Programmhighlight, sollen die Besucher dem Erlebnis nicht mehr aus der Ferne zuschauen müssen. „Die Zuschauer sollen in den Grill reinschauen können, sehen, wie die Köche würzen, sich Anregungen mitnehmen, die sie zu Hause ausprobieren können“, erklärt Marco Korte von Grillfeuer BBQ aus Oyten.

Auch die Match-Teilnehmer selbst werden aus Reihen der Zuschauer rekrutiert. Zwei Gruppen kochen unter Anleitung von Grillfeuer BBQ um die Wette. Wer gewinnt, das entscheidet Starkoch Ole Plogstedt (Das Fast Food-Duell; Die Kochprofis).

Ziegenfleisch weitgehend unbekannt

In der Grillwelt noch unbekannt ist Ziegenfleisch. Das wird Sophia Traut vom Asendorfer Biohof „Die Ziegerei“ zusätzlich zu ihren Käseprodukten mitbringen. Das Ziegenfleisch sei deutlich besser als sein Ruf. Die Teilnahme am Weyher Bio BBQ findet sie insbesondere aufgrund des Vertriebsweges interessant: „Wir sind begeistert von der Direktvermarktung – wenn Lebensmittel vor Ort in der Region genutzt werden.“

Genau das ist das Ziel von Claudia Elfers. Sie ist Projektleiterin der Biostadt Bremen und weiß: „Die Biostadt kann ohne ein Bio-Umland nicht funktionieren.“ An das BBQ im vergangenen Jahr erinnert sie sich bestens, denn „der Markt in Weyhe war ein durchschlagender Erfolg“.

Viele Informationen rund um die Betriebe

Damit die Besucher auch 2018 diese positive Erinnerung teilen, bieten 29 Aussteller ihre Produkte und – vielleicht noch wichtiger – Informationen zu ihren Betrieben an. „Wir hatten gute Gespräche mit den Verbrauchern, wollen transportieren, warum wir Bio machen“, so Johanna Böse-Hartje. Ihr Biolandhof wird Käse, Wurst und Eis anbieten. Außerdem liege es allen Beteiligten am Herzen, darzustellen, warum es sich lohnt, auch einen Euro mehr für Fleisch auszugeben.

Das Schlemmen wird von der Bühne aus musikalisch von der Jagdhornbläsergruppe Bremen-Huchting und dem Blasorchester der SV Kirchweyhe begleitet. Kinderschminken und das Q-Mobil unterhalten die Kleinen. Und Gäste, die mal eine Ess-Pause benötigen, können Hühner vom Geflügelzuchtverein Syke oder Bentheimerschafe von Kay Trinler aus Martfeld streicheln gehen – die Tiere, so das Veranstalter-Versprechen, landen im Anschluss auch garantiert nicht auf dem Grill.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Dämpfer für WM-Gastgeber Russland

Dämpfer für WM-Gastgeber Russland

Achtelfinale noch nicht sicher - Löw sucht sein Team

Achtelfinale noch nicht sicher - Löw sucht sein Team

Sieger Erdogan: Wahl wird Jahrhundert unseres Landes prägen

Sieger Erdogan: Wahl wird Jahrhundert unseres Landes prägen

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

Meistgelesene Artikel

Gymnasium Bruchhausen-Vilsen verabschiedet 56 Abiturienten

Gymnasium Bruchhausen-Vilsen verabschiedet 56 Abiturienten

Regionale Anbieter präsentieren Produkte bei Bio-Markt in Weyhe

Regionale Anbieter präsentieren Produkte bei Bio-Markt in Weyhe

BIG-Challenge: 200 Teilnehmer gehen auf die Strecke

BIG-Challenge: 200 Teilnehmer gehen auf die Strecke

Schwerer Unfall auf Harpstedter Straße

Schwerer Unfall auf Harpstedter Straße

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.