Ziervogelzuchtschau lockt Besucher in die Mehrzweckhalle

Es piept, zwitschert, flattert und schnäbelt

+
Zwei Besucher schauen sich diese Wellensittiche an.

Weyhe - Der Mehrzweckhalle glich am Wochenende einer Vogelabteilung eines Zoos. Dort veranstaltete der „Club der Vogelfreunde Hachetal“ eine international besetzte Ziervogelschau.

Beim Betreten der Halle standen die Besucher vor zwei großen sechseckigen Volieren, hinter denen in einem Halbkreis weitere sechs Vitrinen und 15 größere Volieren auf Tischen standen. Darin befanden sich rund 110 Vögel, die zehn Vereinsmitgliedern gehörten. Die Züchter hatten die Auswahl nicht danach getroffen, welcher Vogel dem Zuchtideal vielleicht am nächsten kam, sondern danach, welche Vögl am besten zusammenpassten, denn die Eigentümer stellten sie nicht in „Einzelhaft“ den Zuchtrichtern zur Beurteilung vor, sondern in einer Umgebung, die – so gut es ging – naturnah gestaltet war. „Die Besucher sollen sehen, dass uns die artgerechte Haltung ebenso wichtig ist wie ein Zuchtideal“, erklärte Vorsitzender Michael Wessels. Davon konnten sich die Besucher überzeugen. Lebhafte Zebrafinken, Wellensittiche oder Bourkesittiche flatterten in den Volieren herum, setzten sich nebeneinander auf die Zweige, stritten um die besten Plätze, zwitscherten und schnäbelten. Die Zitronensittiche hangelten sich über Kopf am Käfigdach entlang, die Sonnensittiche machten großen Lärm und ließen unter dem Licht die ganze Farbpracht ihres Gefieders strahlen.

Bedächtiger verhielten sich die größeren Sittiche, von denen Arnold Butt gleich mehrere Arten in der größten Vitrine ausstellte.

Obgleich es keine Wertungskarten mit Züchter-Urteilen zu diskutieren gab, hatten die Züchter unter den Besuchern trotzdem genügend Gelegenheit zum Fachsimpeln. Immerhin zeigten die Tierliebhaber, dass der Trend zurück zu den wildfarbenen Tieren geht. Dabei werden nicht nur die Wellensittiche wieder schlanker und die Zebrafinken wieder kleiner. Die Besucher sahen, dass auch die Kanarienvögel nicht alle gelb sind, sondern dass auch ihr Gefieder von Orange bis Grau viele Farbtöne haben kann.

Reine Rassezucht konnten die Besucher im hinteren Bereich der Halle besichtigen, wo der bundesweit aufgestellte Kanarienvogelverein „Border-Five-Club“ einen Vergleichswettbewerb veranstaltete. Bei dieser Spezialschau wurden 450 Kanarienvögel der Rassen „Five“ und „Border“ ausgestellt und von englischen Zuchrichtern bewertet. Mit Bernd Urban und Frank Ratmeyer gehören nur zwei Züchter aus der Region diesem Spezialclub an. Doch nur Frank Ratmeyer stellte auch aus und war mit seinen 15 Kanarienvögeln in den verschiedenen Farbschlägen achtmal platziert. „Dank gebührt Frank Ratmeyer, Michael Wessels und allen Helfern, die für unsere Clubschau einen würdigen Rahmen geschaffen haben“, erklärte der Spezialclub-Vorsitzende Walter Bohner (Bad Laasphe) bei der Siegerehrung.

bt

Mehr zum Thema:

Niedersachsen-Hit entsteht in Wetschen

Niedersachsen-Hit entsteht in Wetschen

Saar-Wahl: Etwas höhere Beteiligung

Saar-Wahl: Etwas höhere Beteiligung

Jubiläumsjagd des Verdener Schleppjagd-Reitvereins

Jubiläumsjagd des Verdener Schleppjagd-Reitvereins

Vettels Startsieg als Signal an Hamilton

Vettels Startsieg als Signal an Hamilton

Meistgelesene Artikel

Sattelzug blockiert Lange Straße

Sattelzug blockiert Lange Straße

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

Problem Brandschutz: Barrier Grundschule muss auf größten Raum verzichten

Kommentare