Ziel: Schule Leester Heide erhalten

FDP für Förderzentrum

Weyhe - Die Liberalen in Stuhr, Weyhe und Syke bündeln ihre Kräfte – und setzen sich gemeinsam mit der FDP-Fraktion im Kreistag für ein Förderzentrum in der Schule an der Leester Heide in Weyhe-Melchiorshausen ein. Ihr droht der Leerstand, wenn sie mit der Hacheschule in Syke fusionieren und dorthin umziehen würde. Die Kreisverwaltung prüft zurzeit die Möglichkeiten.

„Die Zeichen für die beiden Förderschulen in Syke und Weyhe-Melchiorshausen stehen auf Fusion!“, so bewertet Günther Borchers in einem Pressebericht der FDP das Votum für einen Prüfauftrag für die Zusammenlegung. Hintergrund dafür: rückläufige Schülerzahlen in den jetzigen Förderschulen.

„Die Ursachen hierfür liegen aber in dem von der rot-grünen Landesregierung beschlossenen neuen Schulgesetz“, betonen die Liberalen. „Danach haben nur noch die Förderschulen ,Lernen‘ Bestandsschutz, alle anderen sollen durch die Inklusion in allgemein bildenden Schulen ihre Bestandsberechtigung verlieren.“ Dazu hatte der Kreistagsabgeordnete Hans-Werner Schwarz schon im Ausschuss festgestellt: „Die Problematik, mit der wir uns hier befassen, haben ihren Ursprung in der Schulpolitik der Landesregierung.“

Die drohende Auflösung der Förderschule in der „Leester Heide“ habe jetzt auch die Lehrer und Eltern der Weyher Schulen auf den Plan gerufen: „Sie treten vehement dafür ein, die Fördereinrichtung in Melchiorshausen zu einem sogenannten Förderzentrum umzuwandeln“, so die Liberalen. Damit solle gewährleistet werden, dass die bislang gute Zusammenarbeit mit den Grundschulen und den Kooperativen Gesamtschulen fortgeführt werden kann. Auch für eine Nachnutzungsmöglichkeit der künftig eventuell leer stehenden Räume hätten sich die beteiligten Lehrkräfte Gedanken gemacht und Vorschläge entwickelt.

„Der Schulträger, also der Landkreis Diepholz, sollte auch darüber nachdenken, dass an der jetzigen Förderschule eine Unterstützung für den Bereich emotional-soziale Entwicklung bereitgestellt und die Versorgung mit Lehrkräften verbessert wird. Denn der Unterstützungsbedarf ist in den vergangenen Jahren stetig angestiegen. Hier besteht absolut Handlungsbedarf“, so die Begründung.

„Die FDP-Fraktionsvorsitzenden der Nordkreisgemeinden Syke, Stuhr und Weyhe sowie die Kreistagsfraktion unterstützen ausdrücklich die Vorstellungen der betroffenen Schulen“, betonen sie in ihrer gemeinsamen Pressemitteilung. Inzwischen sei auch die Landtagsfraktion eingebunden und habe durch ihren Abgeordneten Marco Genthe aus Weyhe ebenfalls Unterstützung zugesichert. „Die Argumente der Lehrer und Eltern sind nachvollziehbar, deshalb werden wir uns für die Einrichtung eines Förderzentrums in Weyhe-Melchiorshausen stark machen. Auch die Möglichkeit, gemeinsam mit der Volkshochschule des Landkreises dort Sprachkurse für Migranten anzubieten, soll geprüft werden“, so die Fraktionsvorsitzenden Reinhard Hansemann (Syke), Jürgen Timm (Stuhr) und Günther Borchers (Weyhe).

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Diese 10 Dinge sollten Sie aus Ihrer Küche entfernen

Diese 10 Dinge sollten Sie aus Ihrer Küche entfernen

Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos

Kuriose Blitzer-Bilder: Die verrücktesten Radarfotos

So funktioniert Virtual Fitness

So funktioniert Virtual Fitness

Geschichte und Zukunft des Wankelmotors

Geschichte und Zukunft des Wankelmotors

Meistgelesene Artikel

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Twistringer Schützen erleben Marathon der Glückseligkeit

Twistringer Schützen erleben Marathon der Glückseligkeit

Neues Königspaar in Twistringen gekürt

Neues Königspaar in Twistringen gekürt

Kur für Kesselwagen in Kirchweyhe 

Kur für Kesselwagen in Kirchweyhe 

Kommentare