Zahlreiche Gäste nutzen die gemütliche Atmosphäre zum Klönschnack bei Heißgetränken.Archivfoto: Schritt

Viele besinnliche Stunden bis kurz vor dem Fest

+
Zahlreiche Gäste nutzen die gemütliche Atmosphäre zum Klönschnack bei Heißgetränken.Archivfoto: Schritt

Von Rosi Freyer. Initiator Heinz-Hermann Kuhlmann eröffnet den Markt, als Gast hat sich der neue Bürgermeister Andreas Bovenschulte angekündigt.

Initiator Heinz-Hermann Kuhlmann eröffnet den Markt, als Gast hat sich der neue Bürgermeister Andreas Bovenschulte angekündigt.

Weihnachtliche Klänge schmettern die Bläser des Posaunenchors der Felicianusgemeinde. Sie lassen bekannte alte Weihnachtslieder erklingen. Die zahlreichen Gäste, die alljährlich zur Eröffnung erscheinen, summen dann schon ganz vorsichtig mit. Nach dem offiziellen Teil beginnt die gemütliche Zeit. An den Buden werden die ersten Gläser mit Glühwein ausgeschenkt, und es darf geklönt werden.

Das Konzept für den Weihnachtsmarkt wurde kaum geändert, denn so wie er ist, lieben ihn die Weyher. Zahlreiche Kunsthandwerker präsentieren ihre Arbeiten und sorgen so für das gewohnte Bild. Sie stellen an allen Tagen ihre Arbeiten aus. So fehlt auf keinen Fall die Tiffany-Glaskunst, es wird viel Warmes und Gestricktes geben und natürlich weihnachtlichen Schmuck. Auch die Gestaltung des Stalls von Bethlehem geht weiter. Holzschnitzer Stefan Voigt fertigt vor Ort Krippenfiguren.

Für Essen und Trinken ist ausreichend gesorgt. Neu ist in diesem Jahr Marktbeschicker Fortmann aus Heiligenrode, der mit einem Fischstand kommt. Er ist in Norddeutschland kein Unbekannter, auf zahlreichen großen Veranstaltungen dieser Art ist der Anbieter zu finden.

Schon seit einigen Tagen steht der Stand des Pfälzer Weintreffs. Der Winzer will die Gäste mit erlesenem Rebsaft verwöhnen. Über allem schwebt der Duft von Knipp und Glühwein und sorgt für die passende Atmosphäre.

Für die Kinder dreht ein Karussell seine Runden, und der „Bungee Spider“ sorgt für reichlich Spaß und Bewegung.

Kulturell bietet Organisator Hermann Kuhlmann ebenfalls einiges. Unter anderem tritt der Männerchor Eintracht Weyhe am Mittwoch, 17. Dezember, um 18 Uhr auf.

Der Weihnachtsmann hat sein Kommen versprochen, und zwar für den 2., 9.., 11., 16. und 18. Dezember jeweils um 17.30 Uhr. Seinen letzten Auftritt hat er am 21. Dezember um 18 Uhr. Wie Heinz-Hermann Kuhlmann verrät, hat der Weihnachtsmann sein Säcklein gut gefüllt, so dass sich die Kinder auf viele Leckereien freuen dürfen.

Lokalprominenz stimmt Kinder und Erwachsene aufs Fest ein: Am Dienstag, 9. Dezember, liest der Dididoktor im Zelt um 16.30 Uhr weihnachtliche Geschichten. Eine Woche später zur selben Zeit heißt es „plattdüütsche Wiehnacht“ mit Helmut Fellermann. Im Anschluss an beide Lesestunden werden je zehn Karten für „Mein Freund Wickie“ im Theater verlost.

Ein weiteres wichtiges Ereignis steht für den Nikolaustag an. Mit einer großen Kutsche fährt der Mann im roten Mantel und mit weißem Rauschebart am Sonnabend, 6. Dezember, um 18.30 Uhr vor, um die Kinder mit süßen Tüten beglücken.

Bis zum 21. Dezember haben die Besucher täglich die Möglichkeit, sich in dem freundlichen Ambiente auf das Fest einzustimmen. Der Weihnachtsmarkt in Kirchweyhe ist damit der einzige in der Gegend, der während der gesamten Adventszeit geöffnet hat. Kuhlmann hofft, dass wie in den vergangenen Jahren viele Gäste kommen, um einige geruhsame Stunden in der guten Stube zu verbringen.

Mehr zum Thema:

Terrormiliz IS reklamiert Londoner Terroranschlag für sich

Terrormiliz IS reklamiert Londoner Terroranschlag für sich

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Südkorea setzt "Sewol"-Bergung fort

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Elternleid und Altersliebe: Neue Hörbücher

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Apotheke auf dem Balkon: Heil- und Würzpflanzen für den Topf

Meistgelesene Artikel

Rettungsdienste und Polizei proben Ernstfall

Rettungsdienste und Polizei proben Ernstfall

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Große Resonanz auf den Infotag der Kreismusikschule

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Kommentare