„Wir haben jetzt einen herrlichen Gruppenraum“

Umzug geglückt: Leester Ortsverein des DRK übernimmt Gerätehaus der Feuerwehr

+
Die Vorstandsmitglieder, Jugendrotkreuz-Leiter und Bereitschaft-Leiter (v.l.) Erika Weiner, Evelyn Woznicka, Markus Fricke, Helga Plump, Kai Böttcher, Daniel Meyer, Christian Klaiber, Jasmin Böttcher, Frank Röper, Iris Rutter, Mike Busch und Kirsten Busch, bereiten die offizielle Einweihung des DRK-Gebäudes am 4. November im ehemaligen Leester Feuerwehrgerätehaus vor. 

Leeste - Mit einem erwartungsvollen „Na?“ öffnet Markus Fricke die Tür zum Gruppenraum im ehemaligen Feuerwehrgerätehaus, den inzwischen der DRK-Ortsverein Leeste bezogen hat. Tatsächlich: Dort können sich Aktive und Mitglieder des Ortsvereins wohl fühlen. An den Wandschrägen haben sie schon die Logos des DRK und des Jugendrotkreuz angebracht, die ersten Pokale stehen bereits in den Regalen, alles ist sauber und aufgeräumt.

Die DRK-Mitglieder brauchen sich nur an ihre alte Unterbringung in der ehemaligen Rettungswache am Henry-Wetjen-Platz zu erinnern, dann wird ihnen bewusst, welche Vorteile ihnen der Umzug ins neue Domizil gebracht hat. „Die Feuerwehr hat ein neues Gerätehaus, und wir haben jetzt einen herrlichen Gruppenraum. Das ist eine echte ,Win-win-Situation'“, beschreibt die Vorsitzende Astrid Schlegel das Projekt.

Erfreut registrierten die Mitglieder, dass die Feuerwehr ihnen nicht nur einen gepflegten Raum, sondern auch Vitrinen und sogar eine komplette Theke hinterlassen hat. Sie konnten den Raum sofort in Betrieb nehmen und ihn jetzt in Ruhe nach den eigenen Bedürfnissen ausstatten und einrichten.

Auch der Zeitpunkt des Umzugs kam gerade rechtzeitig. Als das DRK vor einer Woche bei heftigem Regenwetter am alten Standort die Umzugskartons packte, begann es plötzlich durch das Dach zu regnen. „Das passte hundertprozentig“, freute sich Christian Klaiber, der Leiter der Bereitschaft.

„Auch Kinder und Jugendliche fanden es schön hier“

Auch die Kinder und Jugendlichen haben sich die neuen Räume bereits angeschaut. „Auch sie fanden es schön hier, aber sie haben vergeblich nach der Stange gesucht, an der die Feuerwehrleute angeblich bei Einsätzen in ihre Fahrzeughalle rutschen“, berichtete Kirsten Busch, Leiterin des Jugendrotkreuz Leeste, die mit Unterstützung von zehn Helfern gut 30 Sprösslinge im Jugendrotkreuz Leeste betreut.

Jugendrotkreuz-Tag ist immer donnerstags. Dann treffen sich von 17 bis 18 Uhr die Jüngsten im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren. Von 18.15 bis 19.15 Uhr ist Übungsdienst für die zwölf bis 16 Jahre alten Jugendlichen, und ab 19.30 Uhr treffen sich die Älteren, die „Elis“, im Wechsel mit der Gruppe der „Notfalldarsteller“.

Diese Altersgruppe hat am Wochenende am Landeswettbewerb in Einbeck teilgenommen. Über die Kreis- und die Bezirksmeisterschaft hatten sich die „Elis“ für eine Teilnahme an dem Landeswettbewerb qualifiziert und belegten dabei einen herausragenden dritten Platz.

Offizielle Einweihung des Hauses wird vorbereitet

Die Bereitschaft nutzt die Räume freitags ab 20 Uhr. Dann übt sie Hilfsmaßnahmen, reinigt und desinfiziert aber auch Fahrzeuge und Geräte. Die Bereitschaft sucht immer weitere Teilnehmer, die beitragsfrei DRK-Mitglieder werden können und probeweise auch einfach mal freitags bei einem Übungsdienst „reinschnuppern“ könnten. In dieser Fahrzeughalle hat inzwischen jedes Mitglied der Bereitschaft einen Spind, um die persönliche Ausrüstung aufzubewahren. Bisher mussten sie ihre Klamotten immer mit nach Haus nehmen.

Auch der Vorstand des gegenwärtig 241 Mitglieder starken Ortsvereins nutzt den neuen Raum, beispielsweise für die monatlichen Treffen.

Gegenwärtig wird die offizielle Einweihung des Hauses am 4. November vorbereitet. Das genaue Programm ist noch in Arbeit. Fest steht lediglich, dass um 18 Uhr ein Laternenumzug beginnt, der vom Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Bassum begleitet wird. 

 bt

Mehr zum Thema: 

DRK gewährt Blick in die Einsatzzentrale

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Simbabwe: Regierungspartei leitet Mugabes Amtsenthebung ein

Simbabwe: Regierungspartei leitet Mugabes Amtsenthebung ein

Fotostrecke: Werder-Mitgliederversammlung 2017

Fotostrecke: Werder-Mitgliederversammlung 2017

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Sonst nichts gemeinsam: Deutsche Großstädte und ihre US-Namensvetter

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Weihnachtsmarkt in Nienburg: Aufbau läuft

Meistgelesene Artikel

Trauercafé bietet Halt und Hilfe nach dem Tod eines geliebten Menschen

Trauercafé bietet Halt und Hilfe nach dem Tod eines geliebten Menschen

Lesung mit Christiane Palm-Hoffmeister: Kaleidoskop aus 70 Jahren Zeitgeschichte

Lesung mit Christiane Palm-Hoffmeister: Kaleidoskop aus 70 Jahren Zeitgeschichte

Geschenkideen mit dem Gütesiegel „Stuhr“

Geschenkideen mit dem Gütesiegel „Stuhr“

Mit dem Fahrrad ins Taxi kostet mehr

Mit dem Fahrrad ins Taxi kostet mehr

Kommentare