SPD will den Sudweyher Bahnhof retten

Baugebiet als Folgenutzung ausweisen

+
Der Sudweyher Bahnhof ist seit Jahrzehnten unbewohnt. Archivfoto: Schritt

Weyhe - Von Sigi Schritt

Nach der Besichtigung des Sudweyher Bahnhofs am Montag hat die SPD einen Antrag mit dem Ziel formuliert, den Bahnhof zu retten. Die Sozialdemokraten wollen ihn ebenso wie die CDU als Baudenkmal erhalten. SPD-Fraktionschef Frank Seidel möchte, dass die Verwaltung Kosten ermittelt, Fördermöglichkeiten prüft und die möglichen Folgenutzungen aufzeigt (beispielsweise als Wohnraum, gewerbliche Nutzung). Um weiteren Wohnraum zu schaffen und auch als mögliche Gegenfinanzierung soll in diesem Zuge die maßvolle Ausweisung von Bauland im hinteren Bereich des Grundstücks des Sudweyher Bahnhofs geprüft werden. „Zur möglichen Nutzung hatte die SPD schon vor Jahren Anträge gestellt. Leider sind die Umsetzungen gescheitert“, so Seidel..

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Alpaka-Nachwuchs in Rethem

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Tourbus unter dem Hammer: Reisen wie einst die Kelly Family

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

Personaler verraten: So sieht der perfekte Bewerber aus

„Lenna” im Kurpark

„Lenna” im Kurpark

Meistgelesene Artikel

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Philip Sander löst Simon Hammann als Schützenkönig von Twistringen ab

Twistringer Schützen erleben Marathon der Glückseligkeit

Twistringer Schützen erleben Marathon der Glückseligkeit

Neues Königspaar in Twistringen gekürt

Neues Königspaar in Twistringen gekürt

Kur für Kesselwagen in Kirchweyhe 

Kur für Kesselwagen in Kirchweyhe 

Kommentare