SPD will den Sudweyher Bahnhof retten

Baugebiet als Folgenutzung ausweisen

+
Der Sudweyher Bahnhof ist seit Jahrzehnten unbewohnt. Archivfoto: Schritt

Weyhe - Von Sigi Schritt

Nach der Besichtigung des Sudweyher Bahnhofs am Montag hat die SPD einen Antrag mit dem Ziel formuliert, den Bahnhof zu retten. Die Sozialdemokraten wollen ihn ebenso wie die CDU als Baudenkmal erhalten. SPD-Fraktionschef Frank Seidel möchte, dass die Verwaltung Kosten ermittelt, Fördermöglichkeiten prüft und die möglichen Folgenutzungen aufzeigt (beispielsweise als Wohnraum, gewerbliche Nutzung). Um weiteren Wohnraum zu schaffen und auch als mögliche Gegenfinanzierung soll in diesem Zuge die maßvolle Ausweisung von Bauland im hinteren Bereich des Grundstücks des Sudweyher Bahnhofs geprüft werden. „Zur möglichen Nutzung hatte die SPD schon vor Jahren Anträge gestellt. Leider sind die Umsetzungen gescheitert“, so Seidel..

Mehr zum Thema:

Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern

Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern

4:1: Deutschland gelingt souveräner Sieg in Aserbaidschan

4:1: Deutschland gelingt souveräner Sieg in Aserbaidschan

Bilder: DFB-Elf holt souveränen Sieg in Aserbeidschan

Bilder: DFB-Elf holt souveränen Sieg in Aserbeidschan

CDU gewinnt Saar-Wahl - Kein Schub für SPD

CDU gewinnt Saar-Wahl - Kein Schub für SPD

Meistgelesene Artikel

Frühlingsmarkt lockt Besucher

Frühlingsmarkt lockt Besucher

Sattelzug blockiert Lange Straße

Sattelzug blockiert Lange Straße

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Palliativstützpunkt: Vorstand schließt Kassenprüfer aus

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Hochkarätige Akteure prügeln sich im Dreyer Sportcenter Dassbeck

Kommentare