Weyher Theater plant Zusatz-Vorstellungen

Arbeiten für Sommer-Open-Air laufen auf Hochtouren

Haben sich vom Regenwetter am Montag nicht schrecken lassen: Handwerker, die diese Tribüne errichten.
+
Haben sich vom Regenwetter am Montag nicht schrecken lassen: Handwerker, die diese Tribüne errichten.

Die Arbeiten für das Sommer-Open-Air-Theater auf dem Kirchweyher Marktplatz laufen auf Hochtouren. Der Geschäftsführer des Weyher Theaters, Heinz-Hermann Kuhlmann, erläutert das Sicherheits- und Hygienekonzept.

Weyhe – Metall knallt auf Metall: Seit Wochenbeginn haben Bühnenbauer den Marktplatz in Kirchweyhe fest im Griff. Sie verbauen ein Gerüst-Teil nach dem anderen und errichten die Freiluft-Bühne für das Weyher Theater. Geschäftsführer Heinz-Hermann Kuhlmann und sein Sohn, der musikalische Leiter Patrick Kuhlmann, loben die Mitarbeiter der Firma Bremer Gerüstbau.

Die hätten im Regen Gas gegeben. Die Tribüne soll am Mittwoch fertig sein.

Dann folgen der Aufbau der Bühne und des Technikturms. Am Montag geht es für die Theaterleute um die technische Einrichtung und um den Soundcheck. „Die Weyher hören tolle Partyhits. Das macht schon gute Laune“, ist sich Kuhlmann sicher.

Am Dienstag stehen dann die Proben auf dem Marktplatz zum Stück „Sonne, Sand und Sylt“ auf dem Plan, damit der Premiere für die musikalische Komödie von Kay Kruppa und Frank Pinkus am Freitag, 2. Juli, nichts entgegensteht und sie wie geplant um 20 Uhr beginnen kann.

Wer den Handwerkern über die Schulter schauen möchte, hat derzeit die Möglichkeit.

„Ab Donnerstag wird der Marktplatz bewacht“, kündigt Kuhlmann an. Tagsüber per Kamera und nachts durch Mitarbeiter der Firma Elko&-Werder Security. Das sei allein deshalb notwendig, weil das Weyher Theater eine Menge an Technik verbaut, die vor Dieben geschützt werden soll.

Heinz-Herrmann Kuhlmann zeigt auf seinen Plan und erläutert das Sicherheits- und Gesundheitskonzept. Der Haupteingang der Freiluft-Arena befindet sich auf dem Marktplatz gegenüber dem Geschäft Studio A. Die Besucher werden vom Sicherheitsdienst in Empfang genommen. Dort werden mit der Luca-App die Kontaktdaten digital über einen QR-Code erfasst. Kuhlmann versichert: „Die Daten sind verschlüsselt. Niemand sieht sie.“ Es gehe nur um eine Nachverfolgung, falls das Gesundheitsamt eine Anfrage stellt.

Die Besucher können 90 Minuten vor der Vorstellung die Arena betreten. Ihnen stehen zwei Getränkewagen zur Verfügung. Bratwurst und Fischspezialitäten ergänzen das Angebot.

Die Tribüne wird 27 Reihen haben. Aber nicht jeder, der einen Platz ganz oben hat, muss von Reihe 1 hochlaufen. Es gibt zwei Eingänge mit separaten Treppenaufgängen. Zwischen Tribüne und Bühne werden vier Reihen aufgestellt. Laut Kuhlmann stehen 1000 Plätze zur Verfügung. Aber wegen des Hygienekonzepts würden nur knapp die Hälfte verkauft. Das bleibt auch so, sollte es im Juli neuere Lockerungen geben.

Sollte das Stück gut laufen, würde das Theater über den Monat Juli hinaus eine Verlängerung in Betracht ziehen. Nur für diesen Fall würden im August alle Plätze verkauft.

Karten könnten zwar auch an der Abendkasse erworben werden, so Patrick Kuhlmann, doch es sei besser, diese im Internet-Shop des Weyher Theaters vorab zu buchen. „Es können grundsätzlich die Beträge anderer Eintrittskarten und Gutscheine angerechnet werden“, so Kuhlmann.

Fällt bei Regen die Veranstaltung aus? Nein, sagt Heinz-Hermann Kuhlmann. Nur bei Unwetter. Beim ersten Open-Air-Theater war bei Regenwetter die Stimmung besonders gut. Man müsse sich regenfeste Kleidung mitbringen, schlägt er vor.

Neben „Sonne, Sand und Sylt“ präsentiert das Theater auf der Freilichtbühne einen Johnny-Cash-Musikabend mit dem Titel I Walk the Line (19. Juli).

www.weyhertheater.de

Von Sigi Schritt

Die Arbeiten sind im Zeitplan: Heinz-Hermann (r.) und Patrick Kuhlmann auf der Baustelle.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Was bei einem Kaiserschnitt auf Frauen zukommt

Was bei einem Kaiserschnitt auf Frauen zukommt

Meistgelesene Artikel

Zwischen Palmen und Wolkenkratzern

Zwischen Palmen und Wolkenkratzern

Zwischen Palmen und Wolkenkratzern
Corona-Impfaktionen im Kreis Diepholz: Acht Termine für alle ab 18 Jahren

Corona-Impfaktionen im Kreis Diepholz: Acht Termine für alle ab 18 Jahren

Corona-Impfaktionen im Kreis Diepholz: Acht Termine für alle ab 18 Jahren
Neue Bahnanbindung: Sulingen soll kein „weißer Fleck“ bleiben

Neue Bahnanbindung: Sulingen soll kein „weißer Fleck“ bleiben

Neue Bahnanbindung: Sulingen soll kein „weißer Fleck“ bleiben
„Tritte von allen Seiten“: Landwirte zeichnen düsteres Bild ihrer Branche

„Tritte von allen Seiten“: Landwirte zeichnen düsteres Bild ihrer Branche

„Tritte von allen Seiten“: Landwirte zeichnen düsteres Bild ihrer Branche

Kommentare