1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Diepholz
  4. Weyhe

Trauer um „Weyher Magazin“-Herausgeberin: Sie wusste über jeden was zu erzählen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Sigi Schritt

Kommentare

Sie schrieb und fotografierte sowohl für ihr Magazin als auch für diese Zeitung. Kürzlich stand sie aber selbst einmal vor der Kamera: Gabi Behrens.
Sie schrieb und fotografierte sowohl für ihr Magazin als auch für diese Zeitung. Kürzlich stand sie aber selbst einmal vor der Kamera: Gabi Behrens. © WG / Foto: Jasmin Lindenthal

Sie war das Gesicht des Weyher Magazins. Das sagen Weyher, die sie vermissen. Ihr Herz schlägt nicht mehr: Die Herausgeberin und Journalistin Gabriela Behrens ist tot. Die Leesterin starb am 9. Februar im Alter von 66 Jahren. Nach einer Operation hätten ihre Organe versagt, teilt ihr Mann Uwe mit. Doch nicht nur ihr Ehemann und ihre erwachsenen Kinder trauern um Gabriela Behrens.

Weyhe – Sie war eine bekannte Weyher Persönlichkeit, die in der Geschäftswelt und insbesondere in den Werbegemeinschaften der Wesergemeinde geschätzt wurde. Die Nachricht vom Ableben habe dort tiefe Trauer ausgelöst, wie zu erfahren war. Jasmin Lindenthal und Markus Pick vom Vorstand des Weyher Gewerberings wie auch Carsten Hauch von der Leester Werbegemeinschaft nehmen Anteil am Verlust der Familie Behrens. Die Nachricht habe sie „unfassbar geschockt“, sagt Jasmin Lindenthal. Das WG-Vorstandsmitglied betreibt in Kirchweyhe ein Fotogeschäft und hatte Gabi Behrens kürzlich für eine Aktion fotografiert. „Sie war eine engagierte Person“, sagt sie. Ähnliche Worte kommen auch von Markus Pick, dem WG-Schatzmeister über die Lippen. „Jeder kannte sie. Sie ging von Geschäft zu Geschäft, sprach mit allen Leuten und wusste über jeden was zu erzählen.“ Sie sei professionell gewesen, man habe ihr auch sensible Dinge anvertrauen können, die nicht veröffentlicht wurden.

Sie hat zwar nie ein Amt im WG-Vorstand ausgeübt, aber zahlreiche Mitglieder geworben

Markus Pick, Weyher Gewerbering (WG)

„Sie hat zwar nie ein Amt im WG-Vorstand ausgeübt, aber zahlreiche Mitglieder geworben“, so Pick weiter. Gabi Behrens besuchte zudem alle WG-Versammlungen und Veranstaltungen und habe sich dadurch nicht nur einen umfassenden Erfahrungsschatz erworben, sondern dadurch Zusammenhänge erkannt und ihre Artikel damit angereichert.

Markus Pick lobt außerdem ihr Engagement um den Einkaufführer „Das find ich in Weyhe“. Gegen den Trend alles zu digitalisieren, habe Gabriele Behrens mit dem Weyher Magazin die Initiative der WG aufgegriffen und diesen Print-Einkaufsführer herausgegeben. „Sie war die treibende Kraft und hat die Produktion von A bis Z in die Hand genommen“, so Pick. Gabi Behrens hätte in den vielen Jahren viele kreative Einfälle gehabt, um ihr Heft zu bereichern. Pick erinnert sich noch an die Rubrik Brautpaar des Monats. Im Juni 99 standen er und seine Frau Andrea vor der Kamera der Herausgeberin. „Seitdem folgten etliche Zitate als WG-Vorstand“, blickt Pick zurück.

Auch Carsten Hauch, Vorsitzender der Leester Werbegemeinschaft, äußert sich positiv. Er freut sich zum Beispiel über die Darstellung des 40. Geburtstags der Leester Werbegemeinschaft. Ein ganzes Jahr lang wurden Leester Betriebe vorgestellt. Das sei sehr gut angekommen.

Das Weyher Magazin hatte Gabriela Behrens mit ihrem Mann Uwe gegründet als er noch Bürgermeister war, erinnert sich Edmund Irmer. Das Magazin sei 1998 für Weyhe eine neue Form der Publikation und eine Ergänzung zu den Tageszeitungen gewesen“, lobt Irmer.

Gabi Behrens, geboren 1955 in Berlin, war gelernte Krankenschwester (Tempelhof). Ehemann Uwe war für die Anzeigen einer Stadtzeitung in Berlin zuständig. Der Liebe wegen, zog Gabi mit ihrem Uwe nach Weyhe und heiratete in der Wesergemeinde. Anfänglich war sie skeptisch, ein Magazin über Weyhe zu machen, doch sie habe sich erfolgreich eingearbeitet, erinnert sich ihr Mann. Von Beginn an sei das Projekt erfolgreich gewesen. „Sie kam mit den Menschen gut klar. Sie hatte ihren Charme eingesetzt und war stets präsent“, so ihr Ehemann. Das sei das Geheimnis ihres Erfolgs gewesen. Sie unterstützte nicht nur die Gewerbetreibenden, sie hatte vor zwei Jahrzehnten mit zwei weiteren Frauen sogar die vergessene Gewerbeschau wiederbelebt und als Veranstalterin die WG gewonnen. Erst danach wurde Uwe Behrens deren Organisator. Das Weyher Magazin wird laut Uwe Behrens fortgeführt. Das Heft hat bis zu 32 Seiten, eine verkaufte Auflage zwischen 4 000 und 4 500 Exemplaren und werde sogar von „Exil“-Weyhern in den USA und in Australien gelesen. Die Hefte werden mindestens bis zum Jubiläum im kommenden Jahr herausgeben. Dann werde man sehen, wie es weitergeht.

Von Sigi Schritt

Auch interessant

Kommentare