Markt am ersten Adventswochenende fällt ersatzlos aus

Werbegemeinschaft zieht für Weihnachtsmarkt in Leeste die Reißleine

Die zehn Meter hohe Nordmanntanne ist zwar da, doch der Markt drum herum wird in diesem Jahr nicht aufgebaut.
+
Die zehn Meter hohe Nordmanntanne ist zwar da, doch der Markt drum herum wird in diesem Jahr nicht aufgebaut.

Weyhe – Der für Samstag und Sonntag, 27. und 28. November, geplante Leester Weihnachtsmarkt fällt aus. Eine für Freitag angekündigte gemeinsame Pressekonferenz von Gemeinde und Leester Werbegemeinschaft (WG) hat das Rathaus kurzfristig abgesagt. Die Leester Werbegemeinschaft teilte mit, dass angesichts der allgemeinen Corona-Lage nun doch die Bedenken bezüglich des Weihnachtsmarktes rund um die Marienkirche überwiegen.

„Wir ziehen lieber jetzt als später die Reißleine“, sagt Michael Quittek auf Anfrage. Der Unternehmer hatte den WG-Weihnachtsmarkt mit organisiert. Die Marktbeschicker hätten ihre Waren noch nicht eingekauft, habe er vernommen. „Die Hobbykünstler können ihre Werke noch zu einem anderen Zeitpunkt verkaufen“, so Quittek. Alle Händler hätten ihr Interesse für das nächste Jahr bekundet.

Auch Konzerte fallen aus

In den Gesprächen mit den Marktbeschickern sei deutlich geworden, dass sie die Absage verstehen. Angesichts steigender Corona-Inzidenzen müsste man so einen zweitägigen Markt nicht unbedingt durchziehen. „Sicherheit und Gesundheit gehen vor. Niemand möchte Weihnachten auf der Intensivstation verbringen.“ In der Region würden weitere Märkte abgesagt. Das hätte sicherlich auch eine Auswirkung auf den Leester Markt gehabt, so Quittek. Es hätten sich erheblich mehr Menschen zum Henry-Wetjen-Platz aufgemacht als prognostiziert. „Massen kann man schwer steuern. Für die Sicherheit hätte mehr Geld ausgegeben werden müssen. Das lohnt sich aber nicht für einen zweitägigen Markt.“

Die üblicherweise parallel zum Markt stattfindenden Konzerte in der Marienkirche und die Angebote im Gemeindehaus fallen ebenso aus, teilt Volker Greulich, Vorsitzender des Vorstands der Leester Kirchengemeinde, auf Anfrage mit. Küster Dieter Suhling sagt, dass nach der Absage der Chorvereinigung auch die Bläsergruppen der KGS Leeste sich gegen ein Konzert entschieden hatten. Die KGS-Schüler hätten es vorgezogen, vor der Marienkirche zu musizieren. Das sei mit der Absage des Marktes hinfällig.

Immerhin: Der Weihnachtsbaum steht

„Die Leester werden wieder feiern, wenn die Zahl der Inzidenzen wieder sinkt“, glaubt Michael Quittek. Einen Dauermarkt wie in Kirchweyhe könnte man dagegen besser händeln, sagt er.

Der am Marktplatz findet nach wie vor wie geplant statt, bestätigt auf Anfrage Heinz-Hermann Kuhlmann vom Marktplatz-Verein. Allerdings gibt es eine Änderung für den Zutritt des Budendorfs: Der Einlass zum „Weyhnachtsmarkt“ erfolgt nicht mehr unter der 3G-, sondern unter der 2G-Regel, so Kuhlmann.

Es ist zwar kein Ersatz, aber immerhin ein optisches Highlight auf dem Henry-Wetjen-Platz: eine zehn Meter hohe Nordmanntanne. Die haben Mitarbeiter des Diekmanns Gartenservice am Freitagmorgen aus Bramstedt abgeholt. Der Autokran des Unternehmens Burkhard Kastens hievte den Baum vom Hänger und positionierte den Stamm in das vom Bauhof vorbereitete Erdloch in der Platzmitte. Mitarbeiter des Bauhofs sorgten für die exakte Positionierung und Stabilität. Im Anschluss wollten die Gartenbauer einen 15 Meter hohen Baum aus Melchiorshausen abholen und ihn dann zum Marktplatz nach Kirchweyhe bringen. Dann würde der Kranführer Vinz Shaw erneut gefordert, eine mehrere Hundert Kilogramm schwere Last passgenau zu positionieren.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Blitzer im Landkreis Diepholz: Dies sind die aktuellen Standorte

Blitzer im Landkreis Diepholz: Dies sind die aktuellen Standorte

Blitzer im Landkreis Diepholz: Dies sind die aktuellen Standorte
300 Meter langer Damm für Bassum

300 Meter langer Damm für Bassum

300 Meter langer Damm für Bassum
Waldgebiet des Jahres 2022: Auszeichnung für Erdmannwälder bei Bassum

Waldgebiet des Jahres 2022: Auszeichnung für Erdmannwälder bei Bassum

Waldgebiet des Jahres 2022: Auszeichnung für Erdmannwälder bei Bassum
Corona-Testzentrum in Brinkum: Neustart für Abstrich durch die Autoscheibe

Corona-Testzentrum in Brinkum: Neustart für Abstrich durch die Autoscheibe

Corona-Testzentrum in Brinkum: Neustart für Abstrich durch die Autoscheibe

Kommentare