Großhandel für Arbeits- und Sicherheitsbekleidung: Helmut Sommer übergibt das Ruder

Leester Firma künftig in Bremen

Hat noch viel Ware in seinem Verkaufsraum: Helmut Sommer. Er plant, für die nächsten Monate einen Abverkauf zu organisieren.
+
Hat noch viel Ware in seinem Verkaufsraum: Helmut Sommer. Er plant, für die nächsten Monate einen Abverkauf zu organisieren.

Weyhe – Es sei kein leichter Entschluss gewesen, sagt Helmut Sommer. Doch die Zeit sei reif. Der 68-Jährige, der über viele Jahre in Leeste gewohnt hat, hat sein Einzel- und Großhandelsgeschäft für Berufsbekleidung und Arbeitsschutz verkauft. „Altersgründe haben mich bewogen, das Ruder in andere Hände zu geben“, so Sommer. Das operative Geschäft übernehme ab sofort Silvia Heißenhuber, die in Bremen die Firma Siebdruck Center Textildruck & Stickerei betreibt.

Das Leester Geschäft ziehe nun nach Bremen.

Bis voraussichtlich Juni würde Sommer aber in seinem Ladenlokal in Weyhe den Abverkauf der Waren organisieren, die nicht nach Bremen gehen. Er hofft auf schnelle Lockerungen, damit Interessenten sein Geschäft betreten können, um sich umzuschauen. Alternativ müsse Sommer Sachen rausreichen. Damit hätte er keine Probleme, sagt er.

Helmut Sommer kann sich gut an die Anfänge erinnern. Im Mai 1999 hatte er das Geschäft am Junkernhof eröffnet. Einen Teil der Ladeneinrichtung hatte er von der Bremer Firma Frick übernommen. Dieser Traditionsbetrieb hatte keinen Nachfolger, so kaufte der gelernte Kaufmann den Betrieb. In Leeste versah er den 140 Quadratmeter großen Verkaufsraum im Wohn- und Geschäftshaus mit Schwerlastregalen, die er mit Arbeits- und Sicherheitsschuhen ebenso bestücke wie mit Spezialbekleidung für Gastronomie um ein Beispiel zu nennen. Für jede Berufsgruppe habe er entweder die passende Kleidung in seinen Kisten eingelagert oder er habe sie liefern können. Für Waldarbeiter hatte er spezielle Schnittschutz-Latzhosen auf Lager. „Eine Kettensäge bleibt sofort stehen, wenn die Zähne der Kette mit der Hightechkunstfaser in Berührung kommen“, erklärt er.

Der 68-Jährige hatte in den vergangenen Jahrzehnten viele große Firmen ausgestattet, sagt er. Unter den Großkunden seien Eisenbahnunternehmen gewesen: Er stattete Lokführer ebenso aus wie Rangierpersonal. Wünsche von Firmen, die im Hafen tägig seien, habe er ebenfalls erfüllt. Man muss sich mit den Berufsgenossenschaften auseinandersetzen und die Spezifikationen eines jeden Jobs kennen. Eine normale Warnweste sei im Hafen deshalb nicht geeignet, weil Kranführer die Reflexionsflächen vorne und hinten nicht wahrnehmen könnten. Warnwesten für Hafenarbeiter müssten deshalb Leuchtstreifen auf der Schulter haben, so Sommer. Als Sommer 1999 das Geschäft in Leeste eröffnete, habe sich für den Mann, der gerne auf Reisen war, ein Kreis geschlossen. Denn zu Beginn seines beruflichen Werdegangs hatte er etwas mit Fasern zu tun, später mit verarbeiteten Fasern in Spezialkleidung. 1968 hatte Sommer eine Lehre zum Kaufmann an der Bremer Baumwollbörse begonnen. Er arbeitete mehrere Jahre in Speditionen, bis er in Bremen ein Sozialpädagogik-Studium anging und es mit seinem Anerkennungsjahr im Jugendhaus Syke abschloss. Mangels Job-Aussichten machte er sich mit einem Kurierdienst selbstständig und betätigte sich als Reiseunternehmer, um Gästen Irland näher zu bringen. Erst, als das Geschäft ins Stocken geriet, schaute er sich nach Alternativen um. „Ich hatte in meinem Leben immer viel Glück“, sagt er.

Künftig will sich der 68-Jährige der Fotografie widmen und Fotoalben gestalten.

Von Sigi Schritt

Hat noch viel Ware in seinem Verkaufsraum: Helmut Sommer. Er plant, für die nächsten Monate einen Abverkauf zu organisieren.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Schwerer Zusammenprall auf der Bundesstraße 61 bei Heerde

Schwerer Zusammenprall auf der Bundesstraße 61 bei Heerde

Schwerer Zusammenprall auf der Bundesstraße 61 bei Heerde
Mann bedroht Frauen mit Schusswaffe – das SEK greift nach Stunden ein

Mann bedroht Frauen mit Schusswaffe – das SEK greift nach Stunden ein

Mann bedroht Frauen mit Schusswaffe – das SEK greift nach Stunden ein
Kater legt 250 Kilometer vom Harz nach Bassum zurück

Kater legt 250 Kilometer vom Harz nach Bassum zurück

Kater legt 250 Kilometer vom Harz nach Bassum zurück
Zirkusfamilie Köhler eröffnet Hüpfburgpark in Sulingen-Gaue zugunsten der Tiere

Zirkusfamilie Köhler eröffnet Hüpfburgpark in Sulingen-Gaue zugunsten der Tiere

Zirkusfamilie Köhler eröffnet Hüpfburgpark in Sulingen-Gaue zugunsten der Tiere

Kommentare