1. Startseite
  2. Lokales
  3. Landkreis Diepholz
  4. Weyhe

Direkt durch die Eingangstür: Auto kracht in Wohnhaus in Leeste

Erstellt:

Von: Yannick Hanke

Kommentare

Im Weyher Ortsteil Leeste kracht am frühen Dienstagmorgen, 22. März 2022, ein Auto in ein Wohnhaus. Die Feuerwehr muss eingreifen und die Fahrerin befreien.

Leeste – Am Dienstagmorgen, 22. März 2022, werden die Feuerwehr Leeste, einem Ortsteil von Weyhe, sowie die Dreheinleitereinheit der Feuerwehr Brinkum gegen 04:26 Uhr zu einem Einsatz gerufen. Denn in der Fürther Straße hatte sich am Ende einer Sackgasse ein Unfall ereignet. Dabei war ein Auto über eine Auffahrt direkt in den Türbereich eines Wohnhauses geraten. Der Wagen stand komplett im Flur des Hauses.

Landkreis Diepholz: Auto kracht in Wohnhaus in Leeste – hoher Schaden, Feuerwehr im Einsatz

Wie es von der Feuerwehr Weyhe in einer Pressemitteilung heißt, war die Fahrerin beim Eintreffen der Rettungskräfte noch in ihrem Fahrzeug eingeschlossen. Glücklicherweise sei sie aber ansprechbar gewesen. Damit die Türen vom Auto geöffnet werden konnten, musste das Auto mithilfe einer Seilwinde aus dem Eingangsbereich des Hauses gezogen werden.

Drei Feuerwehrleute, die allesamt eine FFP2-Maske tragen, hieven zusammen die Reste einer Haustür hoch.
Einsatzkräfte der Feuerwehr tragen Teile aus dem Eingangsbereich des Hauses in Leeste weg. © Kai Moorschlatt

Anschließend konnte die Fahrerin ihr Fahrzeug verlassen. Dann übernahm der Rettungsdienst die Versorgung der Frau und brachte sie zu weiteren Untersuchungen in ein Krankenhaus. Es seien sowohl am Fahrzeug selbst als auch am Gebäude erhebliche Schäden entstanden. Die Treppe wurde beschädigt, Schränke umgerissen und die Eingangstür herausgerissen.

Unfall in Leeste: Polizei ermittelt noch wegen genauer Ursache

Die Unfallursache ist jedoch noch unklar. Es heißt aber, dass es sich bei der Fahrerin nicht um eine Bewohnerin des Hauses handelt. Ein weiteres Eingreifen der Feuerwehr war nicht erforderlich, der Einsatz konnte gegen 05:15 Uhr beendet werden.

Weitere Blaulicht-Meldungen aus Bremen und Niedersachsen: Jugendlichen halten sich an fahrenden Zug fest – Parzellenbrand in der Hansestadt

Neben diesem Unfall im Landkreis Diepholz sind in Niedersachsen aber noch weitere Blaulicht-Meldungen zu verzeichnen. Im Landkreis Celle klammerten sich Jugendliche an einem 160 km/h schnellen Metronom-Zug fest. Am Bahnhof Uelzen wurden sie gestoppt und die Polizei durch Zeugen alarmiert.

Ein demoliertes, blaues Auto steht im Eingangsbereich eines Wohnhauses.
Im Weyher Ortsteil Leeste kracht ein Pkw in ein Wohnhaus. Dabei werden sowohl der Wagen als auch das Haus beschädigt. © Kai Moorschlatt

In Bremen wiederum ereignete sich im Stadtteil Walle ein Parzellenbrand. Dadurch kamen drei Menschen ums Leben. Über die Identität der Personen ist noch nichts bekannt, die Polizei ermittelt auch noch wegen der genauen Brandursache. * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare