Rückzug aus privaten Gründen

Hannelore Leifeld verabschiedet

+
Die Sprecherin der Weyher Kindernothilfe Hannelore Leifeld (r.) wurde am Sonntag verabschiedet. Ihr Nachfolger ist Dirk Balters (3.v.r.).

Weyhe - Die Weyher Kindernothilfe hat am Sonntag beim Bücherflohmarkt im Lahauser Gemeindehaus ihre langjährige Sprecherin Hannelore Leifeld verabschiedet, die sich wie berichtet aus privaten Gründen zurückzieht.

Ihr Nachfolger ist Dirk Balters, der vor einem Jahr mit seiner Frau Antje die Organisation des Basars von Leifeld übernommen hatte. Während ihrer zwölfjährigen Leitung hat der Weyher Arbeitskreis mehr als 200.000 Euro für notleidende Kinder in vielen Ländern der Welt gesammelt, außer bei den Bücherflohmärkten auch beim Fußballgucken in der Pfarrscheune, durch die Aktion „15 Minuten im Advent“ sowie den Lesemarathon im Weyher Theater. - pk

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Tipps für Erdbeeren auf dem Balkon und im Beet

Tipps für Erdbeeren auf dem Balkon und im Beet

Perfekt für den Frühling: Weinpaket „Grün, Grüner, Veltliner“

Perfekt für den Frühling: Weinpaket „Grün, Grüner, Veltliner“

Trotz großem Kampf gegen Man City: Aus für den BVB

Trotz großem Kampf gegen Man City: Aus für den BVB

Smartes Housekeeping: Haushaltshilfe einfach online buchen

Smartes Housekeeping: Haushaltshilfe einfach online buchen

Meistgelesene Artikel

Drei Monate mehr Zeit für die Glasfaser

Drei Monate mehr Zeit für die Glasfaser

Drei Monate mehr Zeit für die Glasfaser
Behälter des Bassumers Horst-Dieter Jobst sollen Tod im Altkleidercontainer verhindern

Behälter des Bassumers Horst-Dieter Jobst sollen Tod im Altkleidercontainer verhindern

Behälter des Bassumers Horst-Dieter Jobst sollen Tod im Altkleidercontainer verhindern
Friedhof soll besser zur Geltung gebracht werden

Friedhof soll besser zur Geltung gebracht werden

Friedhof soll besser zur Geltung gebracht werden
Landkreis Diepholz zieht keine Notbremse

Landkreis Diepholz zieht keine Notbremse

Landkreis Diepholz zieht keine Notbremse

Kommentare