Interview

Günther Borchers gibt nach Jahrzehnten im Amt den FDP-Vorsitz ab

+
Günther Borchers gibt auch den Parteivorsitz ab.

Weyhe - Die Weyher Liberalen wollen am Freitag, 23. März, im Gasthaus Waldkater einen neuen Vorsitzenden wählen. Das kündigt der Amtsinhaber Günther Borchers an. Außerdem stehen ab 19 Uhr die Wahlen von zwei Stellvertretern sowie von Beisitzern, einem Schatzmeister, einem Schriftführer und Kassenprüfern an. Der Verwaltungswirt Borchers hat über mehr als vier Jahrzehnte die Geschicke der Weyher FDP geprägt. Im vergangenen Jahr verlegte er seinen Lebensmittelpunkt nach Celle. Der Pensionär hat dort einen Job als Reporter einer Lokalzeitung angenommen. Redakteur Sigi Schritt sprach mit dem scheidenden Vorsitzenden der Liberalen.

Haben Sie sich in Celle bereits eingelebt?

Günther Borchers: Die Nachbarn und Menschen, die ich inzwischen kennengelernt habe, sind aufgeschlossen und freundlich. Die Stadt ist sehr lebenswert, auch die umliegende Region – und mit meiner neuen Partnerin ist die Zeit, die wir zu zweit verbringen, einfach schön. Es macht mich zufrieden und bestätigt mich in meiner doch sehr einschneidenden Entscheidung, hier ein neues Leben zu beginnen.

Wie oft sind Sie noch in der Wesergemeinde?

Borchers: Nicht für alle bin ich ,aus dem Sinn’. Seit meinem Umzug nach Celle bin ich in der Tat doch noch zwei bis vier Mal im Monat in Weyhe. Dort habe ich meine Freunde, meine ehemaligen Fraktionskollegen, mein Sohn Helge wohnt in der Nähe am Werdersee. Es gibt meine ehemaligen Nachbarn, meine Freunde im SC Weyhe und Bekannte, die ich gerne treffe. Und es ist für mich auch wichtig, dass ich auf dem Friedhof meine Waldi (seine verstorbene Ehefrau, d. Red.) ,besuche’, das Familiengrab meiner Schwiegereltern und in Brinkum das meiner Eltern. Also: Die Verbindung in meine alte Heimat ist immer noch, zumindest gedanklich, ziemlich stark vorhanden.

Bekommen Sie als Vorsitzender der Weyher Liberalen noch die großen und kleinen Entwicklungen mit?

Borchers: Selbstverständlich kriege ich die Entwicklungen in Weyhe und dem Landkreis mit. Dafür gibt es doch Menschen, die mich informieren, die mich auch mal nach meiner Meinung fragen und die mich ständig auf dem Laufenden halten. Außerdem leben wir im Zeitalter der ständigen elektronischen Informationen von überall.

Im Herbst 2017 sind Sie aus dem Rat der Gemeinde Weyhe ausgeschieden. Vermissen Sie die Kommunalpolitik?

Borchers: Ja, die Kommunalpolitik war über 40 Jahre ein Teil meines Lebens. Ich vermisse sie manchmal, bin aber nicht wehmütig darüber. Denn alles hat seine Zeit. Ich habe mich entschieden, selbst zu bestimmen, wann ich aufhöre. Meine Nachfolge war geregelt. Da fällt es einem leichter zu gehen.

Könnten Sie sich vorstellen, den FDP-Vorsitz aus der Ferne weiterzuführen?

Borchers: Nur für kurze Zeit als Übergang. Der neue Vorsitzende wird am 23. März gewählt, es gibt mehrere potenzielle und fähige Nachfolger. Wer es dann sein wird, erfahren alle nach der Wahl im Ortsverband Weyhe.

Sollte der Fraktionsvorsitz und der Vorsitz der Partei in einer Hand sein?

Borchers: Wir haben intern besprochen, dass Fraktions- und Parteivorsitz getrennt werden sollen. Grund ist einfach die enorm angewachsene Fülle und Komplexität der Entscheidungen. Die müssen vorbereitet und recherchiert werden. Das können zwei Personen einfach besser schultern – schließlich ist Kommunalpolitik ja ehrenamtlich.

Welche Themen stehen für die FDP in der Zukunft an?

Borchers: Die FDP ist stark gewachsen und inzwischen einer der größeren Ortsverbände im Landkreis. Aus unserem Ortsverein besetzen wir Landtags- und Kreistagsmandat, den Kreisvorsitzenden und Delegierte für Landes- und Bundesgremien. Dadurch haben wir einerseits eine wichtige Stimme in der Kreis- und Landespolitik der Partei, andererseits ist dies auch eine große Verantwortung. Die FDP Weyhe soll weiter wachsen, in der Kommunalpolitik wichtige Entscheidungen mitbestimmen und immer ein ernst zu nehmender Partner für die Bürger dieser Gemeinde und für den Landkreis sein. Das heißt: präsent und kompetent sein! Die FDP will den Fokus auf eine lebenswerte und bürgerfreundliche Gemeinde Weyhe legen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Leipzig und Augsburg mit Mühe im Pokal weiter

Leipzig und Augsburg mit Mühe im Pokal weiter

Flutkatastrophe in Indien trifft Hunderttausende

Flutkatastrophe in Indien trifft Hunderttausende

Syker Gourmetfestival

Syker Gourmetfestival

Weyher Ortsschildlauf

Weyher Ortsschildlauf

Meistgelesene Artikel

AMC feiert Sonntag 60-jähriges Bestehen

AMC feiert Sonntag 60-jähriges Bestehen

„Hammer, Hammer, Hammer!“

„Hammer, Hammer, Hammer!“

Erstmals Kinderanimation zum Start des Brokser Markts

Erstmals Kinderanimation zum Start des Brokser Markts

Dürreperiode konnte Dümmer nichts anhaben

Dürreperiode konnte Dümmer nichts anhaben

Kommentare