Wenn Frauen ihren Männern auf die Schliche kommen 

Lahauser Bühne übt für neues Stück „De Strohmann“

+
Das Ensemble geht mit den Proben demnächst in die heiße Phase: (v.l.) Inge Scholz, Jochen Kriesten, Tobias Cordts, Ingo Becker, Christa Bultmann und Dorit Thomas.

Lahausen - Den 29. Januar 2017 sollten die Freunde des niederdeutschen Theaters und ganz besonders der Lahauser Bühne schon mal gut vormerken. Denn an jenem Tag feiert das Ensemble Premiere mit dem plattdüütschen Dreiakter „De Strohmann“ von Rudolf Reiner.

Das Bühnenbild ist fast fertig und die Proben geraten inzwischen in die „heiße Phase“. Zwar wird noch mit dem Textheft in der Hand geprobt, doch spätestens nach dem Intensiv-Übungswochenende am 20. und 21. November beginnt der Feinschliff.

Regie führt bei dieser Komödie Joachim Klocke, der sich darüber freut, dass in seinem Ensemble zwei neue Akteure mitspielen. Dorit Thomas hat zuvor bei den „Hombachtalern“ schon einige Erfahrungen gesammelt, Tobias Cordts hingegen wagt in der neuen Spielzeit seine ersten Schritte auf die Bretter, die die Welt bedeuten.

Die übrigen Mitspieler sind den Stammbesuchern bestens bekannt: Jochen Kriesten, Ingo Becker, Christa Bultmann, Inge Scholz und Guido Weckes. Sie alle zusammen garantieren wieder beste Unterhaltung.

In dem Lustspiel geht es um die drei Ehemänner Fritz, Siegfried und Otto, die sich von ihren Frauen Louise, Clara und Helene schikaniert fühlen. Um den ständigen häuslichen Ermahnungen wenigstens für einige Stunden zu entgehen, erfinden sie ehemalige Arbeitskollegen, mit denen sie früher im Ausland zusammen gearbeitet haben. Ihr Ziel ist Hamburg, wo sie „kommodige“ Abende verbringen.

Bei Helene tauchen allerdings Zweifel auf, ob es diese Arbeitskollegen überhaupt gibt. Zusammen mit den beiden anderen Frauen versucht sie, dem Geheimnis auf die Spur zu kommen.

Ob das den misstrauischen Frauen gelingt, ob und wie sich die Ehemänner von diesem Verdacht befreien und welche Rolle der „Strohmann“ dabei spielt, sollten sich die Besucher selbst anschauen.

Zehn Mal geht die Lahauser Bühne in dieser Saison mit der Komödie auf Tournee. Der Kartenvorverkauf beginnt am Montag, 21. November. Wie immer gibt es die Tickets im Copyshop in Leeste, im Teekontor am Weyher Marktplatz sowie bei Geschäftsführer Gerd Moos am Barrier Damm.

Spielplan 

Sonntag, 29. Januar: Premiere mit Sektempfang in der Schule Lahausen

Sonnabend, 4. Februar: Gasthaus „Waldkater“ Melchiorshausen mit Kohlessen nach der Vorstellung

Sonntag, 5. Februar: Gasthaus Waldkater

Sonntag, 26. Februar: Kulturhalle der Arster Schule

Sonnabend und Sonntag, 4. und 5. März: KGS Leeste

Sonntag, 12., und Mittwoch, 15. März: Gasthaus Scholvin Ortmann, Riede

Sonnabend und Sonntag, 25. und 26. März: KGS Leeste. 

Sämtliche Aufführungen beginnen um 16 Uhr, bei allen wird Kaffee und Kuchen angeboten. Einlass ist eineinhalb Stunden vor Spielbeginn.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Neue Szenen für Schwarme-Krimi im Kasten

Neue Szenen für Schwarme-Krimi im Kasten

Ford GT: Tage des Donners

Ford GT: Tage des Donners

Macron bringt heikle Arbeitsmarktreform auf den Weg

Macron bringt heikle Arbeitsmarktreform auf den Weg

Bilder vom Mittwoch aus dem Feuerwehr-Zeltlager Aschen

Bilder vom Mittwoch aus dem Feuerwehr-Zeltlager Aschen

Meistgelesene Artikel

Fahrkartenautomat am Syker Bahnhof geprengt

Fahrkartenautomat am Syker Bahnhof geprengt

Nitrat-Gehalt immer im Blick

Nitrat-Gehalt immer im Blick

Wilderei in Stuhr: Vogel und trächtige Ricke erschossen

Wilderei in Stuhr: Vogel und trächtige Ricke erschossen

Straßenbahn spaltet und erhitzt die Gemüter

Straßenbahn spaltet und erhitzt die Gemüter

Kommentare