Rektorin Zocher gegen Graffiti-Kunstprojekt

Wand an der Lahauser Sporthalle wird gereinigt

+
Neben einer Zahlenkombination „zieren“ auch bunte Buchstaben die Wand der Lahauser Turnhalle.

Lahausen - Die von Unbekannten mit Zahlen- und Buchstabenkombinationen beschmierte Wand der Lahauser Turnhalle wird gereinigt.

Wie Edeltraut Zocher, Rektorin der Lahauser Ganztagsschule gestern gegenüber dieser Zeitung äußerte, soll lediglich die Farbe entfernt werden. Das habe sie bereits mit der Gemeindeverwaltung besprochen. „Die Steinwand soll so bleiben wie sie ist“, betont die Schulleiterin. Keinesfalls – so Zocher – werde es ein Projekt geben, in dessen Rahmen Graffiti-Künstler die Wand der Turnhalle bunt bemalen. Ein Kunstprojekt, das die Gemeinde unterstützt hätte, ist damit vom Tisch.

Ein Leser hat sich gemeldet, der sich mit der Zahl „420“ beschäftigt hat. Nach seiner Recherche steht diese Ziffernkombination für das Betäubungsmittel Cannabis. Die Ursprünge lassen sich bis in die 1970er-Jahre verfolgen. Gegen 16.20 Uhr hätten sich Mitglieder einer US-amerikanischen Gruppe von Schülern getroffen, um in einem Wäldchen zu rauchen. Daraus hätten die Hanffreunde diesen Code entwickelt.

sie

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Harry und Meghan barfuß am Strand

Harry und Meghan barfuß am Strand

Das waren die zwölf erfolgreichsten Deals aus "Die Höhle der Löwen"

Das waren die zwölf erfolgreichsten Deals aus "Die Höhle der Löwen"

Trump droht im Wahlkampf mit Schließung der Grenze zu Mexiko

Trump droht im Wahlkampf mit Schließung der Grenze zu Mexiko

Trump geht von Tod Khashoggis aus und droht mit Konsequenzen

Trump geht von Tod Khashoggis aus und droht mit Konsequenzen

Meistgelesene Artikel

Sanierung der KGS Leeste: Ein Blick hinter die Bauzäune

Sanierung der KGS Leeste: Ein Blick hinter die Bauzäune

Unbekannte tauschen Schafe aus

Unbekannte tauschen Schafe aus

Trinkwasser-Verkeimung beeinträchtigt Unternehmen

Trinkwasser-Verkeimung beeinträchtigt Unternehmen

Der 100-jährige Kampf gegen Wohnungsnot geht weiter

Der 100-jährige Kampf gegen Wohnungsnot geht weiter

Kommentare